Türkischer Fußball

Calhanoglu: “Ich bin die Nummer 10 von Mailand, ich muss spielen!”


Mit neun Toren und neun Assists hat Hakan Calhanoglu die Saison beim AC Mailand als Top-Scorer beendet. Vor allem nach der Corona-Pause präsentierte sich der türkische Nationalspieler in absoluter Topform und verhalf den „Rossoneri“ zu einem Europa League-Platz. Belohnt werden soll Calhanoglu nun mit einem neuen Vertrag, wie der Türke gegenüber „TRT Spor“ bestätigte: „Ja, es gab Gespräche. Aber mehr kann ich dazu nicht sagen. Ich konzentriere mich auf Fußball, den Rest erledigt mein Berater.“

„Verstehen Maldini und Gattuso nichts von Fußball?“

Lange Zeit wurde der 26-Jährige in den italienischen Medien kritisiert. Zu behäbig, zu wenig Torgefahr, zu wenige Spielmacherqualitäten, hieß es oftmals in der Mailänder Presse. Inzwischen hat Calhanoglu auch die letzten Kritiker überzeugt und sich als unverzichtbare Stammkraft beim Tabellensechsten der Serie A etabliert. „All meine Trainer haben mich immer spielen lassen. Sie vertrauten mir und kannten meine Qualitäten. Verstehen Maldini und Gattuso als nichts von Fußball? Wenn ich mir die Zahlen anschaue, sehe ich, dass ich erfolgreich bin. Ich war mal 2-3 Wochen verletzt. Ansonsten habe ich immer gespielt“, so Calhanoglu.

Piolo hilft Calhanoglu

Seinen Formanstieg habe er auch Trainer Stefano Piolo zu verdanken, erklärte Calhanoglu weiter. Vor allem das Zusammenspiel mit Zlatan Ibrahimovic und Ante Rebic funktioniere sehr gut. „Unter Gattuso haben wir uns nach Ballverlusten zurückgezogen. Mit Piolo versuchen wir nun, den Ball so schnell wie möglich zurückzuerobern. Dadurch treten wir aggressiver auf. Er hat mir alle Freiheiten gegeben und gesagt, dass ich für den Spielaufbau verantwortlich bin. Das hat dafür gesorgt, dass ich öfter in Erscheinung treten konnte. Mit Zlatan und Rebic verstehe ich mich sehr gut. Jeder weiß, was der andere will.“

Deutliche Worte Richtung Senol Günes

Überraschend offen kritisierte der in Mannheim geborene Mittelfeldspieler am Ende des Gesprächs Türkei-Coach Senol Günes und forderte für die kommenden Partien der Rot-Weißen eine Art Stammplatzgarantie: „Fatih Terim hat mich erstmals nominiert, mir vertraut und mich immer spielen lassen. Leider hat mich Senol Günes einige Spiele nicht berücksichtigt, das nehme ich ihm übel. Ich bin die Nummer 10 von Milan und Stammspieler. So einen Spieler kann man nicht auf die Bank setzen. Ich möchte für die Türkei genauso wichtig werden wie für Milan, doch dafür muss man mir die nötige Verantwortung übertragen. Mit meiner fußballerischen Qualität bin ich als Nummer 10 ein Spieler, der immer spielen muss.“

Vorheriger Beitrag

Martin Skrtel: „Unsere Meisterschaft war schwieriger als die von Liverpool!“

Nächster Beitrag

GazeteFutbol kurz & kompakt: Die News rund um den türkischen Fußball!

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

6 Kommentare

  1. Avatar
    5. August 2020 um 6:57

    Hakan war in den letzten Wochen in einer hevorragenden Form. Nach der Corono-Pause war er der Beste bei AC. Zusammen mit Zlatan harmoniert er sehr gut und auch privat scheinen sich beide sehr gut zu verstehen.
    Wenn er in der kommenden Saison auch so spielt, wird er unersetzbar sein, genau diese Form zu bestätigen ist für unsere türkischen Legionäre sehr schwer.
    Kaum lobt man sie, werden sie wieder faul und verfallen in ihre alte Form.
    Ich hoffe echt, dass Hakan diese Form behält, denn für die EM brauchen wir einen echten 10er. Auf dem Flügel war er schon immer verschwendet, seine wahre Stärke kann er nur auf der 10 zeigen. Hoffentlich sieht das auch Senol Günes und sein AC-Trainer so.

  2. Avatar
    5. August 2020 um 0:42

    Mann Mann Mann…. Gerade bei Hakan dachte ich immer, was für ein guter Teamplayer, stellt sich nie in den Vordergrund, scheint eine ehrliche Haut… aber nein… auch nur ein verblödeter Pfosten…

    6. Platz Serie A mit einer Mannschaft deren Anspruch seit jeher Champions League ist – ein paar gute Spiele gegen mittelmäßige Gegner in der Corona Saison – ich kann mich bis auf Einzelaktionen an nicht ein Spiel unserer Nationalmannschaft erinnern, wo er als echter Spielmacher das Spiel gestaltet hätte… und dann so ein Interview… also wenn das tatsächlich so von ihm gesagt wurde, dann gleich zuhause lassen…

    Nationalspieler zu sein ist ein Privileg – da stellst Du keine Forderungen, da hast Du Dich aufzuopfern

    • Avatar
      5. August 2020 um 6:12

      Ehrliche Haut??? ^^ Hast du denn nichts mitbekommen? Komm mal hier her nach Hamburg und sprich mal einen wegen Hakan an. ^^

      Hakan hat einen …. Charakter. Ich habe nichts anderes erwartet. Mir egal wie gut er spielt, so jemanden will ich nicht sehen. Genauso wenig wie einen Arda Turan.

    • Avatar
      5. August 2020 um 15:50

      Hast Recht, den Eklat in Hamburg habe ich tatsächlich vergessen… ändert nichts am Ergebnis und da sind wir uns alle einig

  3. Avatar
    4. August 2020 um 19:50

    Also ganz ehrlich der soll mal nicht so große Töne spucken er hat in der Bundesliga eher von seinen Standards gelebt, hatte in all den Jahren keine Konstanz in seinen Leistungen. Spielmacherqualitäten hat er eigentlich nie gezeigt er konnte nie ein Spiel lenken und lesen. Jetzt hat er eine halbe Saison gut gespielt und stellt solche Anforderungen zumal er in der Nationalmannschaft durchweg enttäuscht hat, eigentlich sollte er sich schämen für solche Aussagen er stellt sich so dar als wäre er der Heilsbringer der Nationalmannschaft das ist er beileibe nicht und hatte bisher für das türkische Spiel keinen Mehrwert. An Senol Günes Stelle würde ich ihn garnicht mehr nominieren solche Forderungen an seinen Trainer zu stellen und so überheblich zu sein sollte man nicht noch belohnen.

    Der Junge sollte erstmal Leistung über mehrere Jahre bringen anstatt irgendwas einzufordern, vorallem wird so ein Spieler Unruhe in die Mannschaft bringen von daher bitte nicht nominieren.

  4. Avatar
    4. August 2020 um 18:01

    Ich finde dieser Artikel zeigt ganz genau das Problem unserer Spieler..

    Da hat Hakan jetzt mal ein paar gute Spiele gemacht und ernennt sich selbst zum besten Spieler der Nationalmannschaft…

    Und ja! Er hat super Spiele gemacht und wir haben uns alle darüber gefreut – aber lieber Hakan: Spiel doch mal eine ganze Saison auf diesem Niveau… Und nicht erst wenn ein neuer Vertrag ansteht.. Weiter hart an dir arbeiten und dann treffen diese Aussagen von dir deine Kritiker…

    An Senols Stelle würde ich ihn im nächsten Spiel erstmal auf die Bank setzen… Kein Spieler darf sich selbst in die Erse Elf aufstellen… auch nicht die 10 von AC Mailand…