Süper Lig

Bursaspor zieht Präsidentschaftswahlen vor

Scheinbar hat der aktuelle Vorstand um Bursaspor-Klubchef Ali Ay keine Energie mehr. Im Mai gibt es vorgezogene Präsidentschaftswahlen. Dies teilte der türkische Meister von 2010 am Samstagabend über seine offizielle Vereinsseite mit: „Heute Abend versammelte sich der Vorstand und entschied die Generalversammlung auf den Mai vorzuziehen, um unseren Klub trotz der schwierigen Zeit in der er sich befindet, bestmöglich und als geschlossene Gemeinde bis zum Saisonende zu unterstützen.“

Ay-Kandidatur ungewiss

Ob der 61-jährige Ali Ay dann erneut als Vereinspräsident kandidiert, ist vereinsnahen Quellen zufolge unwahrscheinlich. Der Geschäftsmann sei nach den Jahren des Abstiegskampfs erschöpft, hieß es. Aktuell liegt Bursaspor mit 24 Punkten auf Platz 14, ist allerdings punktgleich mit dem Abstiegsrang 16. In den letzten zwei Spielzeiten konnte man den Klassenerhalt in der Süper Lig erst im allerletzten Moment sichern.

Vorheriger Beitrag

Süper Lig: Programm für den 23. und 24. Spieltag steht fest

Nächster Beitrag

Cisse-Doppelpack sichert Alanyaspor Sieg in Trabzon

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion