Fenerbahce

Bestätigt: Mauricio Isla verlässt Fenerbahce zum Saisonende


Mauricio Isla gilt bereits seit mehreren Wochen als sicherer Abgang bei Fenerbahce. Sein Vertrag bei den Gelb-Marineblauen läuft zum Saisonende aus. Dass er den Klub verlassen wird, bestätigte der Chilene jetzt der heimischen Presse. Isla scheint es wohl zurück in seine Heimat zu ziehen: „Ich werde Fenerbahce zum Saisonende verlassen. Darauf haben wir uns mit dem Vorstand geeinigt. Nun werde ich die beste Entscheidung für mich treffen müssen. Welcher Verein es sein wird, weiß ich noch nicht. Mit Boca Juniors gab es bisher nur ein Gespräch. Ich würde auch gerne bei Universidad de Chile spielen. Es wäre ein Traum für mich, meine Mutter und meine ganze restliche Familie. Die Journalisten verbreiten die verschiedensten Gerüchte. Mal bin ich bei Boca Juniors und mal bei Universidad de Chile. Fakt ist aber, dass ich mich noch mit niemandem geeinigt habe. Ich muss jetzt abwarten.“


Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!


Kaldirim-Berater dementiert Einigung mit Galatasaray

Auch um Hasan Ali Kaldirim tauchten in den letzten Tagen vermehrt Gerüchte auf. Es hieß sogar, dass er sich bereits mit Erzrivale Galatasaray geeinigt haben soll. Da Kaldirims Vertrag ebenfalls ausläuft, könnte er ablösefrei wechseln. Sein Berater Mirsad Türkcan dementierte allerdings eine Einigung: „Hasan Ali Kaldirim hat seinen Fokus komplett auf die restlichen Liga- und Pokalspiele gerichtet. Sein einziges Ziel ist, diese Saison auf dem bestmöglichen Platz zu beenden. Seine Vertragsangebote werden wird danach erst auswerten. Wir haben uns noch mit keinem Klub geeinigt.“

Muriqi verletzt – Ausfall gegen Kayserispor?

Vedat Muriqi hingegen könnte das erste Spiel nach dem Liga-Restart verpassen. Der 25-jährige Angreifer hat derzeit mit muskulären Problemen zu kämpfen. Aus diesem Grund fehlte Muriqi auch beim mannschaftsinternen Testspiel im Ülker-Stadion. Ein Einsatz am Freitagabend gegen Hes Kablo Kayserispor (12. Juni, 20:00 Uhr) gilt derzeit als unwahrscheinlich. Spätestens zum Rückspiel des Pokal-Halbfinals zu Hause gegen Trabzonspor (16. Juni, 19:45 Uhr) soll der Kosovare allerdings wieder einsatzbereit sein.


Vorheriger Beitrag

Spanien kickt wieder: Vier Legionäre am Wochenende im Einsatz

Nächster Beitrag

Jeremain Lens: "Das Derby gegen Galatasaray war keins"