Besiktas

In nur 180 Sekunden: Joker N’Koudou bringt Besiktas in Kayseri per Doppelpack auf die Siegerstraße


In einer packenden Begegnung mit reichlich Torchancen sollte Besiktas trotz eines 0:1-Halbzeitrückstandes doch noch als Sieger vom Platz gehen. Somit bewahrt der türkische Triple-Sieger durch die drei Punkte seine minimalen Chancen auf eine Europapokalteilnahme im nächsten Jahr. Jedoch müssen die Schwarz-Weißen am nächsten Wochenende im Derby gegen Fenerbahce auf gleich zwei Stammspieler verzichten. Sowohl Francisco Montero als auch Valentin Rosier müssen Sperren absitzen. Der Spanier wurde acht Minuten vor dem Ende gar mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Yukatel Kayserispor hingegen hat in der Liga weder etwas mit dem oberen noch mit dem unteren Tabellenabschnitt zu tun. Bei den Zentralanatoliern geht es in dieser Spielzeit nur noch um den Einzug ins Finale des türkischen Pokals, wo sie im Halbfinal-Hinspiel gegen Meister Trabzonspor mit 0:1 unterlagen.

Besiktas lässt Chancen liegen – Thiam bringt Kayseri in Front

Trotz mehr Ballbesitz (57 Prozent), Torschüssen (acht), Ballkontakten im Strafraum (20), mehr Ecken (vier) und Flanken (zehn) gelang es Besiktas auswärts bei Kayseri in den ersten 45 Minuten nicht, diese Überlegenheit auszunutzen. Cyle Larin vergab in der 19. Minute im Eins-gegen-Eins mit Keeper Silviu Lung eine Mega-Chance, was sich direkt im Gegenzug rächen sollte. Mame Thiam lieferte sich im Strafraum der Gäste einen Zweikampf mit Welinton. Dieser ging die Sache aber sehr amateurhaft an, fiel hierbei auf den Boden und konnte es sich nicht nehmen lassen auch noch mit der Hand zu intervenieren. Der Brasilianer erwartete ein Foulspiel, aber davon wollte der Unparteiische nichts wissen und zeigte auf den Punkt. Dies war zugleich der zwölfte Elfer, den der Innenverteidiger seit seiner Ankunft in der Süper Lig 2017/18 verschuldete (Rekord!). Thiam trat an, guckte Goalie Ersin Destanoglu gekonnt aus und besiegelte das 1:0-Halbzeitergebnis, weil die Schwarz-Weißen im weiteren Verlauf mit Ridvan Yilmaz erneut eine große Chance liegen ließen (36.).

Joker N’Koudou stellt Partie auf den Kopf

Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel zeigte Innenverteidiger-Talent Serdar Saatci seinen Teamkollegen, wie man es vor dem gegnerischen Kasten regelt. Nach einem Rachid Ghezzal-Freistoß verlängerte Atiba Hutchinson mit dem Kopf an den hinteren Pfosten, wo Saatci mit einer Flugkopfballeinlage das 1:1 erzielte. Im Anschluss drückten beide Teams auf den Führungstreffer. Auffällig war jedoch, dass BJK-Coach Valerien Ismael in der Kabine wohl die richtigen Worte gefunden hatte. 20 Minuten vor dem Ende wechselte der Ex-Bayern-Profi das gesamte Offensivtrio aus. Alex Teixeira, Kenan Karaman und Georges Kevin N’Koudou kamen in die Partie. Letzterer sollte sich als Glücksgriff erweisen. Innerhalb von drei Minuten stellte der Bald-Nationalspieler Kameruns die Begegnung auf den Kopf. Einen tollen langen Ball von Hutchinson in den Strafraum pflückte der 27-Jährige mit etwas Glück herunter und tunnelte Lung zur 2:1-Führung. Und nur wenige Augenblicke später holte der frühere Tottenham-Profi auch noch einen Foulelfmeter heraus. Der Gefoulte trat selbst an und netzte zum 3:1 ein. Die Gelb-Roten erzielten in der sechsten Minute der Nachspielzeit durch ihren Joker Miguel Cardoso noch den Anschlusstreffer zum 2:3. Zu mehr reichte er nicht.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen 

Yukatel Kayserispor: Lung – Carole, Cetin (57. Demirok), Hosseini, Bulut – Kemen, Attamah (84. Parlak), Thiam, Bertolacci (74. Cardoso), Civelek (46. Bassan) – Gavranovic (74. Campanharo)

Besiktas: Destanoglu – Montero, Welinton, Saatci – Yilmaz (81. Uysal), Ilkhan, Hutchinson, Rosier – Larin (71. Teixeira), Batshuayi (71. Karaman), Ghezzal (71. N’Koudou)

Tore: 1:0 Thiam (23./HE), 1:1 Saatci (50.), 1:2 N’Koudou (75.), 1:3 N’Koudou (78./FE)

Gelbe Karten: Welinton, Montero, Rosier (Besiktas)

Gelb-Rote Karte: Montero (82./Besiktas)





Vorheriger Beitrag

Antalyaspor verurteilt Platzsturm: Gewalt gegen Spieler überschattet Trabzonspor-Meisterschaft

Nächster Beitrag

Galatasaray verliert zuhause 2:3 gegen Demir Grup Sivasspor

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar