Besiktas

Besiktas nur 1:1 gegen Caykur Rizespor!

Besiktas kam vor heimischer Kulisse so gar nicht ins Spiel. Alles auf dem Platz war mehr oder minder Stückwerk. Das wurde zeitnah in der 37. Minute von Ogulcan Caglayan bestraft, der die Gäste aus Rize mit einem Außenristkunstschuss an Loris Karius vorbei in Front ballerte – 0:1. In der zweiten Hälfte streckten sich die Adler dann etwas mehr zur Decke und versuchten zumindest Chancen zu kreieren. In der 53. Minute war dann Domagoj Vida mit dem Kopf zur Stelle – 1:1. Tief in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte – in der 98. Minute – mussten die Adler durchatmen, denn ein Geschoss krachte herzhaft an die Latte. Doch es blieb am Ende bei eher enttäuschenden 1:1.

Aufstellungen

Beşiktaş: Karius, Gökhan Gönül, Vida, Ruiz, Caner Erkin, Dorukhan Toköz, Oğuzhan Özyakup (46. Douglas), Boyd (46. N’Koudou), Ljajic, Lens (86. Rebocho), Güven Yalçın

Çaykur Rizespor: Gökhan Akkan, Moroziuk (67. Orhan Ovacıklı), Abarhoun, Chatziisaias, Melnjak, Attamah, Vetrih, De Pauw (80. Diomande), Boldrin, Oğulcan Çağlayan (61. Scepovic), Samudio

Tore: 0:1 Çağlayan (37.), 1:1 Vida (53.)

Gelbe Karten: Lens, Toköz, Ljajic, Rebocho, N’Koudou (Beşiktaş) – Moroziuk (Çaykur Rizespor)


Text: Chris Ehrhardt / Hürriyet.de

Vorheriger Beitrag

GazeteFutbol sucht Verstärkung (Redakteur (m/w))

Nächster Beitrag

Fenerbahce und Marseille einig: Luiz Gustavo vor Wechsel nach Istanbul!

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

2 Kommentare

  1. Avatar
    31. August 2019 um 23:25

    BJK hatte gefühlt 80% Ballbesitz, aber ich hatte nie das Gefühl, das sie viele Tore schießen können, da Rizespor sehr gut verteidigt hat.

    Dieser N’Koudou hätte in der 93. Minute der Nachspielzeit mit glatt rot, spätestens aber nach seinem üblen Tritt in der 95. Minute gegen Gökhan Akan mit gelbrot vom Platz fliegen müssen.

    Warum der trotz VAR 98 Minuten auf dem Platz stand ist wohl das Geheimnis der türkischen Schiedsrichter.

    • Avatar
      2. September 2019 um 12:04

      Ja, langsam kommt die alte Form von BJK wieder, viel Druck nach vorne, viel Ballbesitz, schnell, aber keine Tore schiessen… immer der gleiche Mist.
      BJK spielt eigentlich immer guten offensiven Fussball, und mit einem Torgarant wie Gomes, Cenk, Talisca und Aboubakar liegt auch die Meisterschaft drin… ohne die sind die Offensivaktionen nur Alibiübungen. Oder warum schiessen bei BJK so oft die Verteidiger die Tore?

      Bestreffend N’Koudou: Hast Recht, er hätte ne Rote verdient gehabt. Schade hat der Schiri das nicht gesehen.