Besiktas

Besiktas: N’Koudou fehlt weiterhin – Nun auch Ljajic, Hasic und Üner verletzt


Wann kehrt Kevin-Georges N’Koudou zurück und bestreitet endlich wieder ein Spiel für den türkischen Erstligisten Besiktas? Das fragen sich nicht nur der Trainerstab, sondern auch die BJK-Fans. Der Franzose fehlt schon seit geraumer Zeit und hat noch kein einziges Ligaspiel in der neuen Saison für Besiktas bestritten. Der einzige Einsatz des 25-jährigen Flügelspielers in der aktuellen Spielzeit datiert vom 25. August, als die Istanbuler in der UEFA Champions League-Qualifikation bei PAOK Thessaloniki gastierten.

Rückkehr nicht vor Mitte November

Seither gilt N’Koudou als dauerverletzt, obwohl es sich bei der Verletzung “nur” um eine Oberschenkelzerrung handeln würde. Allerdings sei eine Rückkehr auch in naher Zukunft nicht zu erwarten. Wie das oft gut unterrichtete, vereinsnahe Sportportal “OrtaCizgi.com” in Erfahrung gebracht haben will, werde ein Comeback erst nach der Länderspielpause im November erwartet. Vor dem achten Spieltag gegen Yeni Malatyaspor sei nicht mit N’Koudou zu rechnen. Der Außenbahnspieler erhielt bei der internen Spielerlizenz-Verteilung unter den ausländischen BJK-Profis den Vorzug vor den “fitten und einsatzbereiten” Tyler Boyd und Jeremain Lens.

Talente außer Gefecht gesetzt

Ebenfalls nicht vor dem achten Spieltag werden die beiden Nachwuchshoffnungen Ajdin Hasic (Oberschenkelzerrung) und Atakan Üner (Knieprobleme) zurückerwartet. Beide Youngster werden dem Vernehmen nach mindestens drei Wochen ausfallen. Mit N’Koudou und den aussortierten Boyd und Lens fehlen Chefcoach Sergen Yalcin somit gleich fünf Flügelspieler, was die Alternativen und Rotationsmöglichkeiten auf den Flügelpositionen deutlich reduziert. Momentan sind als etatmäßige Außenbahnspieler lediglich Gökhan Töre und Rachid Ghezzal einsatzfähig.

Kreatives Mittelfeld ohne Leitspieler

Überdies plagen Besiktas auch Probleme im kreativen Mittelfeld. Die beiden offensiven Spielgestalter Bernard Mensah (positiver Corona-Test) und Adem Ljajic (verletzt) werden vermeintlich am Montag, den 26. Oktober, in Denizli nicht zur Verfügung stehen. Während man bei Mensah aufgrund der Corona-Prozeduren keine Hoffnung auf einen Einsatz hat, hoffe man bei Ljajic, dass der Serbe eventuell in ein bis zwei Tagen wieder ins Mannschaftstraining einsteigt. Ob es dann zu einem Einsatz am Montag reicht, dürfte sich erst am Spieltag entscheiden.

 

Vorheriger Beitrag

Fenerbahce-Torhüter Altay Bayindir nennt Erfolgsrezept für seine starken Leistungen

Nächster Beitrag

Ismail Köybasi: "Habe Angebote von Galatasaray und Trabzonspor erhalten"

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion