Besiktas

Besiktas legt schlechtesten Saisonstart seit 15 Jahren hin

Nach der bitteren 2:3-Pleite in Gaziantep gegen Aufsteiger Gazisehir FK (zum Spielbericht) hat Besiktas offiziell den schlechtesten Saisonstart seit 15 Jahren hingelegt. In der aktuellen Süper Lig-Spielzeit weisen die Schwarz-Weißen vier Punkte aus den ersten vier Ligaspielen auf. Schlechter war man zuletzt nur in der Saison 2004/05 unter Trainer Vicente del Bosque, als man lediglich zwei Zähler aus den ersten vier Partien holen konnte. Zudem gibt die Auswärtsschwäche des 15-maligen türkischen Meisters Grund zur Sorge. Besiktas hat die vergangenen vier Auswärtspartien allesamt verloren.

Avci hadert mit Platzverweis und den Folgen

Entsprechend nüchtern fiel die Analyse von BJK-Chefcoach Abdullah Avci nach der Begegnung aus: „Der Gegner hat, wie wir erwartet haben, mit einer Fünferkette in der Defensive agiert. Dies führte dazu, dass wir klar die Kontrolle über den Ball ausübten. Bis zur Roten Karte und dem Elfmeter lief es das Spiel, wie wir es wollten. Ein Gegentor kann man wettmachen, nicht aber eine Rote Karte. Danach veränderte sich das Spiel-Szenario komplett. Wir haben zu viele Freiräume im Mittelfeld gelassen. Der Gazisehir-Spieler, der einen Platzverweis sah, hatte in einem Testspiel ebenfalls Rot gesehen. Doch er stand heute auf dem Platz. Wen sollen wir hier kritisieren? Wir versuchen zu spielen und die Schiedsrichter sind da, um spielen zu lassen.“

BJK-Coach will keine Ausrede suchen und sehnt sich Yilmaz-Comeback herbei

Dennoch sei dies keine Entschuldigung für die Niederlage, betonte Avci: „Das hat aber nichts mit unserer Niederlage zu tun. Dafür gratulieren wir dem Gegner. Wir haben unter ungleichen Bedingungen gespielt. Wir müssen uns sofort sammeln. Was soll ich zum Tor oder der Position sagen? Wenn das Spiel ab der fünften Minute Kopf an Kopf verlaufen wäre, hätten wir das beurteilen können. Burak Yilmaz ist ein wichtiger Spieler. Er ist der wichtigste Spieler im türkischen Fußball. Seine Rückkehr wird unsere Funktionalität in der Offensive erhöhen. Der Gegner verpasst unserem Gegenspieler einen klaren Ellbogenstoß. Mein Spieler hätte die darauf folgende Aktion nicht machen dürfen. Aber die Ellbogensituation hätte sofort gesehen werden müssen. Die zuständigen Verbandsgremien sollten dies berücksichtigen“, so der 56-Jährige nach dem Spiel gegenüber dem TV-Rechteinhaber “beIN SPORTS”.

Nayir und Hutchinson fordern Reaktion der Mannschaft

Joker Umut Nayir, der unmittelbar nach seiner Einwechslung die kurzzeitige Aufholjagd von Besiktas einleitete, war trotz seines Treffers verständlicherweise wegen des Resultats betrübt: „Es war ein Spiel, das wir hätten gewinnen müssen. Dieser Punktverlust schmerzt uns sehr. Wir müssen wieder auf die Beine kommen. Das System hat sich verändert. Ich versuche immer bereit zu sein, und die Chancen zu nutzen, die man mir gibt.“ Teamkollege Atiba Hutchinson war derweil bemüht, den Unglücksraben Domagoj Vida etwas aus der Schusslinie zu nehmen: „Wir sind nicht glücklich mit diesem Spiel. Wir waren hier, um zu siegen. Zu Spielbeginn erlebten wir eine unglückliche Situation. Vida konnte den Ball nicht so spielen, wie er es gewollt hat. Als er versuchte die Lage zu retten, ereignete sich diese unglückselige Aktion. Das kann jedem Spieler passieren. Vor uns liegt ein eng gestrickter Spielplan. Wir müssen jetzt Charakter beweisen und eine Reaktion zeigen“, erklärte der Kanadier.

Sumidica: „Wir waren besser als Besiktas“

Gazisehir-Trainer Marius Sumudica sah indes einen verdienten Sieg seines Teams: „Um ehrlich zu sein, sind wir mit drei Innenverteidigern aufgelaufen und diese Taktik hat funktioniert. Seit meiner Ankunft hier, wollte ich mit drei Abwehrspielern im Defensivzentrum spielen. Heute haben wir besser als Besiktas gespielt. Wir sind sehr glücklich. Ich gratuliere meinen Spielern. Sie haben meine Botschaft unter der Woche gut verstanden. Wir haben hart trainiert und uns gut vorbereitet. Wir haben gegen eine große Mannschaft einen Sieg geholt. Darum schenke ich diesen Erfolg unseren Fans. Ich denke, eine Message kann ich persönlich noch geben. Nämlich, dass Gaziantep eine gute Mannschaft geworden ist. Ab jetzt müssen wir zusammen mit unseren Fans an einem Strang ziehen. Ich will sie bei ihrem Team im Stadion sehen. Zusammen können wir noch viele schöne Ergebnisse holen.“

Vorheriger Beitrag

Galatasaray: Belhanda operiert

Nächster Beitrag

Kampf um die Tabellenführung: Fenerbahce in Alanya ohne Belözoglu

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

6 Kommentare

  1. Avatar
    16. September 2019 um 11:47

    Ich weiß noch als es das Gerücht gab, ob Avci zu Fener oder BJK wechseln wird. Und da hatte ich geschrieben, unabhängig zu welchem Verein er wechselt, dass das Team und die Anhäger geduldig sein müssen. Warum war Avci so erfolgreich mit Basaksehir? Naja, weil er in Ruhe seine Arbeit machen konnte und über die Jahre sein System aufgebaut hat.
    Ich bezweifle das er diese Zeit von den Fans bekommt. Ich habe bisher keinen guten Fußball gesehen von BJK, auch der 3-0 Sieg gegen Göztepe täuscht da extrem. Dennoch muss man ihm einfach diese Chance bis zum Saisonende geben. Ich halte viel von Avci.

    Man muss aber auch sagen, dass die Transfers einfach zusammengewürfelt wurden. Ein Boyd hat in Ankara sehr gute Leistungen gezeigt und plötzlich läuft gar nichts mehr bei ihm. Ein Rebocho und Douglas hatten bisher noch keine Chance bekommen, es spielen immer noch Caner und Gönül.

  2. Avatar
    15. September 2019 um 13:33

    Neuer Trainer, neues Spielprinzip, kein Stürmer.
    Sowas passiert dann halt. BJK sollte man nicht abschreiben, Avci ist ein Fuchs und weiß was er tut. Gestern habe ich mich mit paar BJK Fans unterhalten, alle Fragen sich die selben Fragen: wo ist das Geld vom Cenk Transfer, wo sind die CL Millionen…

  3. Avatar
    15. September 2019 um 13:18

    Ich freue mich für Gazisehir und hoffe auf Klassenhalt. Aber ich kann den Trainer einfach nicht leiden. Er spricht so, als er hätte er den Fußvall erfunden.

  4. Avatar
    15. September 2019 um 13:15

    Ob Avci immernoch wie letztens zufrieden ist? BJK tut sich gerade echt schwer… in der Liga ist es mir egal, international sollen sie sich aber bitte zusammenreißen. Nichtsdestotrotz wird die Truppe bestimmt in nächster Zeit wieder stärker spielen. Da ich aus Gaziantep bin, erfreut mich dieser Sieg aber umso mehr

  5. Avatar
    15. September 2019 um 13:07

    Diese vielen Ellbogenchecks in der Süperlig nehmen so langsam Überhand an, hier sollte man diese Spieler vom Kontrollausschuss nachträglich noch hart bestrafen.

    Es kann doch nicht sein, das man für so ein gefährliches unsportliches Verhalten die selbe Strafe absitzen muss wie z.B. ein Vida der seinen Gegenspieler nur am Trikot zieht und dafür vom Platz muss.

    • Avatar
      15. September 2019 um 13:21

      Naja, letzter Mann bleibt letzter Mann. Und es gibt härte Strafen ke Verhalten. Rot kriegen zwar beide, aber die Sperre ändert sich.