Besiktas

Besiktas: Larin-Manager spricht über Transfer – Fanbeauftragter Josef füllt Stadion wohl erneut


Bleibt er oder geht er? Diese Frage beschäftigt den Besiktas-Vorstand schon seit dem vergangenen Sommer. Die Rede ist von Kanadas Rekordtorschützen (24 Länderspieltore in 50 Partien) und WM-Teilnehmer Cyle Larin, dessen Vertrag am Ende der Saison ausläuft. Im Gespräch mit „A Spor“ äußerte sich Larins Berater Nick Mavromaras zur Zukunft des 27-Jährigen: „Zunächst möchte ich betonen, dass Larin in den letzten Tagen mit niemandem gesprochen hat. Die Berichte in den sozialen Netzwerken, dass es nur ums Geld geht, sind nicht wahr. Larin wird die Saison bei Besiktas beenden und 100 Prozent geben. Das möchte ich klar sagen. Mit dem Klub haben wir während des Ajax Amsterdam-Spiels gesprochen. Es war ein gutes Gespräch. Danach sprachen die Vereinsverantwortlichen vor dem Galatasaray-Spiel mit Larin. Man erhoffte sich zu dieser Zeit wieder, um die europäischen Plätze zu spielen. Das war eine wichtige Motivation und die letzte Message des Präsidenten an Larin. Man sagte ihm, dass man sich für die weiteren Vertragsverhandlungen bei ihm melden werde. Aber niemand hat sich gemeldet. Stand heute haben wir keinen Kontakt zum Präsidenten.“

Funkstille mit Vorstand: Manager spielt Besiktas den Ball zu

Mavromaras weiter: „Seit Dezember haben wir kein Angebot vom Präsidium erhalten. Wir stehen zu unseren vertraglichen Verpflichtungen und sind auch bereit, erneut bezüglich eines neuen Kontrakts zu verhandeln. Warum die Einsatzzeiten von Larin zurückgegangen sind, weiß ich nicht. Larin arbeitet sehr hart und respektiert alle Entscheidungen. Wir alle wissen, dass Cyle Besiktas helfen kann, seine Ziele zu erreichen. Wir sind nun in der Phase, in der es um die Zukunftsplanung geht. Was Larin betrifft, kann ich keinen speziellen Verein oder ein Land nennen. Es hängt alles davon ab, ob Besiktas Larin halten will oder nicht.“ Laut „calcionline.com“ aus Italien beschäftige sich Lazio Rom mit Larin, der ablösefrei zu haben wäre. In der Türkei kommt der Angreifer aus Brampton/Ontario auf 30 Treffer in 78 Einsätzen.

Josef ruft, Fans kommen

Indes avanciert Mittelfeldspieler Josef de Souza immer mehr zum „Fanbeauftragten“ des türkischen Triple-Siegers. Schon vor dem Heimspiel gegen Aytemiz Alanyaspor (4:1) hatte der Brasilianer die Anhänger dazu aufgerufen, das Stadion zu füllen. Und die BJK-Fans kamen dieser Bitte nach. Jetzt bat Josef die Besiktas-Gemeinde abermals den Vodafone-Park für das Duell am Montag gegen Kasimpasa zu füllen und ihr Team zu unterstützen. Zwar verdiene man dies nach der schwachen und enttäuschenden Saison nicht. Allerdings brauche die Mannschaft die Rückendeckung und Unterstützung der Fans, um im Saisonendspurt noch das Minimalziel zu erreichen und sich irgendwie für den Europapokal zu qualifizieren. Und auch dieses Mal scheint die schwarz-weiße Anhängerschaft dem Ruf des 33-Jährigen nachzukommen. Am Freitag waren bereits 13.500 Karten veräußert worden. Mit den Logen und den reservierten Tickets für die Sponsoren kommen die Istanbuler aktuell auf 18.000 Kartenverkäufe. Der Vorstand hofft, dass man am Montag, wie schon gegen Alanyaspor, vor ausverkauftem Haus spielt.


Vorheriger Beitrag

Präsidentschaftskandidat Hamamcioglu: "Es stehen drei starke Sponsoren bereit" - Gespräche mit Terim?

Nächster Beitrag

Fenerbahce-Coach Kartal: "Noch vier Endspiele vor uns" - Crespo mit Mittelfußbruch

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar