Besiktas

Besiktas holt gegen Kasimpasa dritten Istanbuler Derby-Sieg in Folge


Besiktas marschiert weiter. Der 15-malige türkische Meister gewann auch das dritte Istanbul-Derby hintereinander. Nach Meister Medipol Basaksehir und Fenerbahce bezwangen die Schwarz-Weißen dieses Mal Kasimpasa klar mit 3:o und weisen nun 19 Punkte nach zehn Spielen auf. Mit einer Partie weniger als die Konkurrenz (mit Ausnahme von Aytemiz Alanyaspor) kratzt die Truppe von Trainer Sergen Yalcin an den oberen Tabellenrängen und schließt diese Woche definitiv als Vierter ab, mit Schlagdistanz zur Spitze. Kasimpasa bleibt bei 15 Zählern und liegt aktuell auf Rang sechs. Am kommenden Sonntag gastiert Besiktas im Topspiel beim Ligaprimus aus Alanya. Kasimpasa empfängt am Freitag Yukatel Denizlispor.

Mensah trifft in Nachspielzeit der ersten Halbzeit

Besiktas begann druckvoll und übte klar den Ballbesitz aus. Am Ende der Partie sollten es 67 Prozent sein. Nachdem Georges-Kevin N’Koudou nach einer Einzelaktion beim Abschluss den gegnerischen Kasten verfehlte, kamen Vincent Aboubakar und und Rachid Ghezzal bei ihren Gelegenheiten stets den berühmten Schritt zu spät. Als es danach aussah, als würde die erste Spielhälfte torlos zu Ende gehen, setzte sich Aboubakar schön auf der linken Angriffsseite durch und flankte scharf in den Strafraum. Kasimpasa-Keeper Ramazan Köse konnte den Ball nur abklatschen lassen. Den Abpraller bugsierte Bernard Mensah (45.+2) im Nachschuss ins Tor und bescherte seiner Mannschaft eine 1:0-Halbzeitführung.




Kasimpasa mit Platzverweis – Besiktas baut Vorsprung aus

Nach dem Seitenwechsel das gewohnte Bild aus Durchgang eins. Besiktas blieb spielbestimmend und spielte weiter nach vorn, ohne die Kontrolle aus den Augen zu verlieren. Bei einem Konter, den N’Koudou einleitete, trat ihm Gegenspieler Florent Hadergjonaj absichtlich auf den Hacken, um den Franzosen zu stoppen. Für diese Aktion gab es die Rote Karte. Ab diesem Zeitpunkt musste Kasimpasa in Unterzahl weiterspielen. Ein Umstand, den Besiktas zu nutzen wusste. Nach einer starken Soloaktion und Hereingabe von Ghezzal über rechts konnte Atiba Hutchinson (69.) das Spielgerät zum 2:0 über die Linie schieben. Der Kanadier war zuvor noch aus kurzer Distanz an Schlussmann Köse gescheitert. Den Schlusspunkt setzte schließlich Goalgetter Aboubakar (75.). Nach einer sehenswerten Flanke von Rechtsverteidiger Valentin Rosier köpfte der 28-jährige Afrikaner die Kugel unhaltbar in die Maschen und stellte den 3:0-Endstand her. Für Aboubakar war es der fünfte Saisontreffer.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Besiktas: Yuvakuran – Rosier (81. Uysal), Welinton, Montero, Yilmaz – Toköz, Hutchinson, Mensah (74. Özyakup), Ghezzal (82. Yalcin), N’Koudou (79. N’Sakala) – Aboubakar

Kasimpasa: Köse – Hadergjonaj, Sadiku, Brecka, Koomson (13. Varga) – Tirpan, Hajradinovic, Alan (59. Yildirim), Erdogan (79. Haspolat), Koita (79. Dulger) – Hodzic

Tore: 1:0 Mensah (45.+2), 2:0 Hutchinson (69.), 3:0 Aboubakar (75.)

Rote Karten: Hadergjonaj (Kasimpasa)

Gelbe Karte: Toköz (Besiktas)


Vorheriger Beitrag

Trabzonspor-Abwehrchef Hugo: "Wichtig, dass das ganze Team defensiv mithilft"

Nächster Beitrag

Emre Belözoglu: "Die Mannschaft ist fokussiert, die Ziele klar formuliert"