Besiktas

Berater bestätigt Gespräche mit Besiktas: „Diego Costa möchte das schwarz-weiße Trikot tragen!“

Am gestrigen Dienstagabend schockte Vincent Aboubakar mit seinem Wechsel zum saudi-arabischen Klub Al-Nasr Riad die Anhänger der Schwarz-Weißen (zum Artikel). Damit hatte wohl keiner gerechnet. Auch aus der Enttäuschung heraus wurden im Besiktas-Fanlager schnell Stimmen laut, dass der 29-jährige seine Verletzung im Saisonfinale vorgetäuscht habe. Der Vertrag des Kameruners hätte sich nämlich automatisch verlängert, wenn er die Marke von 30 Spielen erreicht hätte. So brachte er es “nur” auf 16 Treffer und fünf Assists in 29 Begegnungen. Des Weiteren wurden die Fans auch aufgrund des Posts von Ex-Spieler Anderson Talisca stutzig. Aboubakar trifft bei Al-Nasr Riad auf seinen ehemaligen Teamkollegen. Und genau der hatte schon Monate zuvor einen Instagram-Beitrag mit seinen Followern geteilt. Im Bild ist er mit dem Torjäger und dem Vermerk: „Bald sind wir zusammen“ zu sehen.

Diego Costa-Berater bestätigt Gespräche

Nach dem Abgang des Ex-Porto-Spielers ist das BJK-Präsidium um Präsident Ahmet Nur Cebi auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger. Laut dem türkischen Staatssender “TRT Spor” stehen der Ex-Schalker Teemu Pukki (31, Norwich City) und Youngster Randal Kolo Muani (22, FC Nantes) ganz oben auf der Liste. Neben diesen genannten Namen wurde in den letzten Tagen auch Diego Costa mit Besiktas in Verbindung gebracht. Sein Berater Pedro Santos bestätigte im Interview mit der spanischen Sportzeitung “AS” die Gespräche mit der Klubführung der “Schwarzen Adler”. „Die Verantwortlichen von Besiktas haben mir mitgeteilt, dass sie schon bald ein offizielles Angebot unterbreiten werden. Aufgrund der Teilnahme an der UEFA Champions League möchte mein Spieler das schwarz-weiße Trikot tragen“, so Santos.

Angebote von Fenerbahce, Trabzonspor und Adana Demirspor  

Im weiteren Verlauf verriet Santos, dass es für den 32-jährigen Goalgetter nicht nur ein Angebot aus der Türkei gibt: „Es geht ganz sicher nicht ums Geld. Sonst hätte er längst in einem der arabischen Länder einen Vertag unterzeichnet. Wir haben zudem noch von Adana Demirspor eine Offerte erhalten, im vergangenen Wintertransferfenster von Trabzonspor und im letzten Sommer von Fenerbahce. Allerdings befinden wir uns derzeit nur mit Besiktas in Gesprächen.“ Trotz der Aussagen des Beraters, dass es beim 24-maligen spanischen Nationalspieler nicht ums Geld gehe, sagen die Forderungen Costas etwas ganz anderes. Mehreren Medienberichten zufolge verlange der ehemalige Chelsea und Atletico Madrid-Akteur ein Grundgehalt von 3,5 Millionen Euro netto und Handgeld in Höhe von zwei Millionen Euro.


GazeteFutbol goes EURO 2020! Unterstütze auch Du Hakan Calhanoglu & Co. und repräsentiere die Türkei mit unserer eigens für die EURO 2020 entworfenen Shirt-Kollektion!

Zum Shop: https://gazetefutbol.de/shop/





Vorheriger Beitrag

EM 2021 – Wer sind die Favoriten?

Nächster Beitrag

Nihat Özdemir kündigt Süper Lig-Start mit Zuschauern an

4 Kommentare

  1. 10. Juni 2021 um 21:25 —

    Diego Costa… Mr „ich schieß real im Alleingang ab“ Costa…

    Klar – es ist dekadent so einen Spieler (32) für soviel Geld zu holen und doch… nach dem Abgang von Burak und das eine Jahr Vincent A. Wäre das schon einer der vorne sehr gut rein passt…

    Zu Vincent: Auch ein Söldner hat das Potential eine Legende zu werden und Vincent brachte dafür alles mit… das er jetzt des schnöden Mammons wegen Richtung Arabien zu seinem Verräter Buddy Talisca geht ist m.M.n. zu kurzfristig gedacht. Bei BJK hätte er noch länger (ist erst 29) auf hohen Niveau spielen und leben können. Dafür steht er nun auf meiner Blacklist und spielt keine CL sondern Wüsten Cup. Lächerlich…

    Viel wichtiger wäre die Ghezzal Angelegenheit – der Bruder gehört nicht nach England, der muss bleiben.

  2. gazetetest
    10. Juni 2021 um 20:11 —

    Das ist ein test

  3. 10. Juni 2021 um 14:46 —

    Ich denke Costa ist eine sehr schlechte Alternative bzw. Lösung. Haben RvP und Falcao nicht schon genug bewiesen, dass solche Spieler nur zum abkassieren in die Liga kommen?
    Ich würde eher Stürmer wie Mohamed verpflichten, die sich noch enorm verbessern können. Eher für wenig Geld einen Spieler mit Verbesserungspotential holen als einen alten Sack der wahrscheinlich mehr als die Hälfte der Spiele verpassen wird und ablösefrei geht.
    Bei BJK sehe ich 4 große Baustellen:
    1. Der Trainer. Sergen wird sicherlich bleiben, CL lässt sich keiner entgehen.
    2. Rosier. Kann man sich mit Sporting Lissabon über einen Transfer einigen? Falls nein was sind die Alternativen?
    3. Ghezzal. Verliert BJK seinen Pfeiler oder kann man sich mit Leicester irgendwie über eine Leihe oder Kauf einigen. Auch hier braucht man Alternativen.
    4. Sturm. In meinen Augen braucht man 2 gesunde und fitte Stürmer die in der CL und Liga spielen können. Larin klammere ich hier aus, da er eher auf dem Flügel spielt und in Notfällen im Sturm spielt. Auch über Cenk braucht man mMn nicht zu reden, da er auch in der letzten Saison den Großteil der Saison verletzt gefehlt hat.

  4. 10. Juni 2021 um 11:14 —

    “Allerdings befinden wir uns derzeit nur mit Besiktas in Gesprächen.” …bedeutet, dass unser Yönetim Diego Costa erstmal um einen Gesundheitsreport gebeten hat und dann weiter schauen wird. Costa ist nicht unser Primärziel, da gibt es eine lange Liste. Aufgrund seiner Krankenakte bin ich gegen einen Costa Transfer.
    Ich hab nichts gegen einen alten Sack im Sturm, aber anstelle von einem dauerverletzten Diego “wenn Falcao in Istanbul fürs herumsitzen abkassieren kann, kann ich das schon lange ” Costa, dann doch lieber ein Olivier Giroud oder Edin Dzeko. Ein Dauerverletzter Danny Welbeck wäre mir sogar lieger als Diego Costa.

    Ich hoffe echt, dass ein Leihgeschäft mit Alexander Sörloth realisiert wird. Für mich sollte dieser Transfer (abgesehen von den Festverpflichtungen von Rosi und Ghezzal) absolute Priorität haben.

    Aktuell arbeitet Besiktas an einer Verpflichtung von Alex Teixeira. Josef ist mit ihm gut befreundet und versucht ihn gerade von einem Transfer zu überzeugen.
    Teixeira ist ein begehrter Spieler, kann mir nicht wirklich vorstellen, dass er zu uns wechselt, aber man kann ja nie wissen.

Schreibe ein Kommentar