Fenerbahce

Belözoglu kündigt Abschied von Ömer Faruk Beyaz an, auch Perotti muss wohl gehen


Fenerbahce-Sportdirektor Emre Belözoglu hat sich im Gespräch mit der türkischen Presse zu den Personalplanungen der Gelb-Marineblauen geäußert. Dabei verkündete Belözoglu, dass die Verhandlungen mit Top-Talent Ömer Faruk Beyaz bezüglich einer Vertragsverlängerung gescheitert seien. „Das Thema Ömer Faruk macht mich sehr traurig. Wir haben ihm ein Fünfjahresprojekt vorgelegt, das hatten wir bislang noch bei keinem Spieler gemacht. Zuletzt hat sich auch unser Präsident in die Verhandlungen eingeschaltet. Er wird uns als jüngster Kapitän der Fenerbahce-Historie in Erinnerung bleiben, leider. Unsere Bemühungen stießen nicht auf die nötige Resonanz, auf die wir gehofft hatten. Er hat uns seine Entscheidung mitgeteilt. Ich denke und glaube nicht, dass wir noch zu einem erfolgreichen Abschluss kommen werden.“ Der 17-jährige türkische U21-Nationalspieler kann Fenerbahce zum Saisonende ablösefrei verlassen. Als erste Adressaten werden derzeit der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund genannt.

Perotti schwer verletzt – Rückendeckung für Sosa

Einen weiteren unerwarteten Abgang könnte es beim 19-fachen Titelträger der Türkei noch in der Winterpause geben. Diego Perotti, zu Saisonbeginn aus Rom nach Istanbul gewechselt, drohe laut Belözoglu länger auszufallen. Daher werde es in der kommenden Woche zu einer Entscheidung kommen, ob es mit dem Argentinier weitergeht oder nicht: „Er steht kurz vor einem schweren und komplizierten Bänderriss im Knie und könnte zwischen drei und acht Monaten ausfallen. Ob es tatsächlich zu einer OP kommt? Darüber wird der Medizinstab entscheiden. Wir müssen vorausschauend planen und eine Entscheidung treffen. Auch weil wir Platz im Kader für einen Außenbahnspieler brauchen. Finanziell ist er keine Belastung für uns, da er einen sehr leistungsbezogenen Vertrag unterschrieben hat.“ Perottis Landsmann Jose Sosa stehe laut Belözoglu hingegen nicht zur Debatte. „Mich stören die Meldungen, nach denen Sosa eine einzige Enttäuschung für uns sei. Seine Qualitäten stehen außer Frage. Er hat seit einem Monat Leistenbeschwerden, daher haben wir ihm letzte Woche komplette Ruhe verordnet. Er wird der Mannschaft noch sehr behilflich sein.“

Angebote für Ozan Tufan? Belözoglu weiß von nichts

Ein offizielles Angebot für Ozan Tufan gäbe es aktuell nicht, kommentierte Belözoglu die Wechselspekulationen um den türkischen Nationalspieler. „Ozan hat ein sehr gutes Herz. Man muss sich die Frage stellen, ob er seine Mission bei Fenerbahce vollendet hat oder nicht. Es gibt kein Angebot für ihn“, so der Sportdirektor der „Kanarienvögel“. Zum Thema Dorukhan Toköz, bis zum Saisonende bei Stadtrivale Besiktas unter Vertrag und Medienberichten zu Folge von Fenerbahce heftig umworben, sagte Belözoglu: „Wir haben nichts in diese Richtung unternommen. Das Verhältnis zu Besiktas ist gut. Wir wissen, wo unsere Grenzen sind, wann wir Schritte unternehmen oder uns zurückhalten müssen. Aktuell spielt er in unseren Planungen keine Rolle.“ Stattdessen werde es möglicherweise Verstärkung für die Abwehr geben. „Wenn wir einen Spieler für diesen Bereich holen, dann einen Innenverteidiger.“

Özil-Transfer: Es geht voran, aber nur schleppend

Nicht fehlen durften auch die Fragen zur Personalie Mesut Özil. Dabei bestätigte Belözoglu weitestgehend die Einigung mit dem Arsenal-Star. Um den Transfer zu vollziehen, müsse Özil jedoch noch die Angelegenheiten mit seinem aktuellen Arbeitgeber lösen. „Diese Art von Transfer wäre sicherlich ein Novum. Ich bin zwar optimistisch, weiß aber auch, dass es nicht einfach wird. Mesut ist ein Superstar, ein Spieler, der in jedem zweiten Spiel an einem Tor beteiligt ist. Aktuell geht es schleppend voran. Das liegt daran, dass Mesut die Gespräche mit seinem Verein zu Ende bringen muss. Falls es dabei zu einer Einigung kommt, werden wir uns erneut zusammensetzen und in die Details gehen. Klar ist, dass wir unser Gehaltsgefüge nicht sprengen werden und keine 4-5 Millionen Euro im Jahr zahlen können. Der große Vorteil ist, dass Özil den Kindheitstraum hat, eines Tages bei Fenerbahce spielen zu wollen. Und genau deswegen sind wir an seiner Verpflichtung so nah dran wie noch nie.“





Vorheriger Beitrag

Pokal: Basaksehir schießt Tuzla ab, Konya wirft Gaziantep raus

Nächster Beitrag

Göksel Gümüsdag: "Wollen Irfan Can Kahveci nicht verkaufen!"

5 Kommentare

  1. 14. Januar 2021 um 13:43

    Ehrlich gesagt, war FB nie ein Ausbildungsclub und wird es auch wohl nie werden. Stört mich das? Nein. Wir haben mit Ozan, Altay und Ferdi die nächsten 3-4 Jahre potentielle Spieler, die zwischen 10-20 Mio. verkauft werden können. Somit sind wir in der Hinsicht mittelfristig abgesichert und werden keine Probleme haben Transfers in der Zukunft unter den Auflagen zu tätigen.

    Sind wir uns mal ehrlich, wie gross wären die Chancen gewesen das der Junge in den nächsten 1-2 Jahren Spielzeit bekommt? Wahrscheinlich sehr gering. Soll er nach Europa und sich weiter entwickeln. Bei FB wird er es nicht.

    Natürlich sind junge Spieler wichtig, aber ich denke FB braucht gestandene Spieler (z.B. wie Pelkas) die uns sofort weiterhelfen können. Ausserdem sind wir uns mal ehrlich, es ist doch historisch angewachsen bei uns das wir kein Ausbildungsverein sind. Dafür fehlt bei FB die Infrastruktur und ich denke das dies auch mit unserer Fan-Base nicht möglich ist. Ein Verein wie FB wird durch seine Fans bedingt immer kurzfristige Ziele verfolgen müssen.

  2. 14. Januar 2021 um 6:30

    Ich habe den Ömer Faruk noch nie spielen sehen, soll aber eines der größten Talente in der Türkei sein. Das hört man sehr oft von unseren Medien.
    Ob er wirklich so ein großes Talent ist, können andere wahrscheinlich besser sagen als ich.
    Vielleicht sollte dieser Wechsel ein Vorbild sein für alle Jugendspieler. Wer nach Istanbul wechselt, zerstört seine Karriere. Außer er hat bisschen Grips im Kopf und wechselt schnellstmöglich. Zum Glück tut das Ömer Faruk hoffentlich und geht einen guten Weg.
    Natürlich will ich dann auch nicht, dass er wie einst Enes Ünal nach Manchester geht und seine Karriere dann anders kaputt macht.

    Es gibt nur zwei Gründe warum dieser Junge nicht spielt und das ist entweder ersten, er zeigt im Training keine guten Leistungen oder, der Trainer kann mit ihm einfach nichts anfangen.
    Wenn Ömer nicht einmal im Pokal seine Einsatzminuten bekommt, kann da etwas nicht stimmen.

    Ich hoffe er findet den richtigen Karriereschritt, ich persönlich würde mir wünschen, dass er nach Gladbach wechselt. Da Florian Neuhaus im Sommer wohl wechseln wird könnte sich der Transfer doppelt lohnen.

    • 14. Januar 2021 um 10:25

      Ich bin glühender Gladbach Anhänger und kann dir leider sagen, dass Gladbach andere Spieler aus Frankreich im Auge hat.

  3. 13. Januar 2021 um 22:35

    Ich überspringe mal die Süperligeinsätze von Ömer Faruk Beyaz, aber wenn der Junge selbst im Pokalspiel gegen Karacabey nach 10 Minuten aus dem Spiel genommen wird, ja dann wird er sich doch wie jeder andere normale Mensch auf der Welt auch denken, das sie ihn bei FB mal kreuzweise können oder?

    Wieso zum Geier sollte er sich dann bei so einem Verein der ihn einfach nicht zu schätzen weiss noch weitere 5 Jahre antun?

    Nach Obradovic ist die Personalie Ömer Faruk Beyaz ein zweites Donnerwetter unter der Präsidentschaft von Ali Koc, die Quittung hierfür wird er spätestens bei den diesjährigen Präsidentschaftswahlen heftig zu spüren bekommen, aus dieser Scheiße kann er sich nicht mehr so leicht herausreden.

    Haa, Erol Bulut ist natürlich auch so ein Vollpfosten und Schwachmat der seinen Anteil daran trägt, wieso musste er Ömer Faruk gegen Karacabey nach 10 Minuten aus dem Spiel nehmen, was bist du denn für ein irrer Vogel?

    Unter der 2,5 jährigen Präsidentschaft von Ali Koc haben wir ca. 66 Millionen Euro an Transfererlöse durch Spielerverkäufe generiert und was haben wir mit diesem ganzen Geld gemacht, ausnahmslos Ü30er zu FB transferiert und sonst absolut gar nichts.

  4. 13. Januar 2021 um 21:43

    Alle Verantwortlichen bei Fener sollten sich schämen ein Juwel, das warscheinlich beste Fener-Talent der letzen Jahre so zu vergraulen. Schämt euch alle miteinander. Keiner braucht bei Fener je wieder behaupten man will auf die Jugend setzen oder sonstigen Schwachsinn. Herr Koc ist für mich nicht mehr ernst zu nehmen. Und das mit deinen 5 Jahres Vertrag kannst du dir sonstwohin stecken Herr Beleşoglu, der Junge will spielen kapierst du das nicht ? Ihr habt mit Elmas soviel Gewinn gemacht wieso führt ihr das nicht so weiter? Lieber paar Mios in Özil verbraten. Cöp Vorstand…..

    Beste Entscheidungg von Ömer Faruk Beyaz, viel Erfolg bei einem besseren Verein, bei Fener würden sie dir irgendeinen 33 Jährigen vor die Nase stellen und du würdest nur deine Karriere vergeuden….