Trabzonspor

Beeindruckende Statistiken bei Trabzonspor

Der Knackpunkt für die Bordeauxrot-Blauen in der Hinrunde war das deutliche 0:5 in Malatya. Anschließend war die Mannschaft von Trainer Ünal Karaman nicht zu stoppen. Vier Siege und ein Remis später hat Trabzonspor die Süper Lig-Hinrunde auf dem zweiten Tabellenplatz abgeschlossen – gerade mal sechs Zähler hinter Primus Medipol Basaksehir. Kurios: Auch in der letzten Saison lief es für Bordeauxrot-Blau ähnlich. Nach einer 0:1-Niederlage gegen Malatya folgten sechs Siege und zwei Remis aus acht Spielen.

Doch bei der besten Tabellenplatzierung seit acht Jahren soll es beim aktuell heimstärksten Team der Liga (20 Punkte) nicht bleiben. Zum Rückrundenauftakt empfängt Trabzonspor Tabellenführer Basaksehir zum Showdown und kann mit einem Sieg den Rückstand zur Spitze auf drei Zähler verkürzen. Dass man bei den Topspielen mit den Istanbuler Rivalen zur Stelle war zeigt ein Blick auf die Statistiken: Die Auftaktniederlage gegen Basaksehir am 1. Spieltag ausgeklammert (0:2), wurden Galatasaray (4:0) und Fenerbahce (2:1) vom Platz gefegt, bei Besiktas ergatterte man sich zudem ein hochverdientes 2:2-Remis.

Yavru dementiert – erstes Pflichtspiel gegen Balikesir

Vor dem Gipfeltreffen mit Basaksehir steht allerdings noch das Winter-Trainingslager in Antalya an. Am Donnerstag bittet Coach Karaman seine Truppe wieder auf den Trainingsplatz. Das im Übrigen mit 19 Spielern, die vom Verein selbst ausgebildet wurden – ebenfalls ein Bestwert in der Liga. Bis zum 12. Januar wird der Schwarzmeerklub in der türkischen Tourismusmetropole verweilen, ehe die Woche darauf das Pokalspiel gegen Zweitligist Balikesirspor ansteht. Gerüchte um einen Rechtsstreit mit Abwehrspieler Zeki Yavru haben sich indes nicht bestätigt. Der 27-Jährige dementierte türkische Medienberichte, nach denen er wegen ausstehenden Gehaltszahlungen angeblich beim TFF vorstellig geworden sei.

Vorheriger Beitrag

Fenerbahce: Neue Chance für Aatif Chahechouhe und Dirar

Nächster Beitrag

Besiktas: Burak Yilmaz-Deal vor Abschluss – Rätselraten um Quaresma und Larin

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol