Süper Lig

Basaksehir will ersten Sieg für die Türkei in der Europa League

Auch für Medipol Basaksehir geht es heute Abend ab 18.55 Uhr bereits um sehr viel. Mit nur einem Punkt aus zwei Spielen steht der türkische Vizemeister vor dem Duell mit dem Wolfsberger AC aus Österreich unter Zugzwang. Drei Punkte gegen den Underdog der Gruppe sind für die Orange-Blauen zwingend Pflicht, will man sich die Chancen auf den Einzug in das Sechzehntelfinale wahren. Das sieht auch Basaksehir-Trainer Okan Buruk so, der auf der gestrigen Pressekonferenz erklärte: „Wir treten an um zu gewinnen. Unser Gegner hat ein Team, das zu jeder Zeit des Spiels für Überraschungen sorgen kann. Daher erwartet uns eine sehr schwere Begegnung. Doch wir wollen unser Heimspiel gewinnen und unsere Ambitionen aufrechterhalten. Es ist ein unglaublich wichtiges Spiel für uns.“

Aleksic fällt aus, Epureanu und Skrtel fraglich

Einen Einsatz von Danijel Aleksic schloss Buruk gegen die „Ösis“ aus. Zudem seien Alexandru Epureanu und Martin Skrtel erschöpft, so dass auch hier ein Einsatz des Duos nicht garantiert sei. Rotieren werde Basaksehir allerdings nicht. Man werde mit der bestmöglichen Elf das dritte Gruppenspiel antreten, so Buruk. Mit anwesend auf der Pressekonferenz war auch Mittelfeldspieler Irfan Can Kahveci. Der 24-Jährige sagte zum Duell mit den Österreichern: „Bislang hat kein türkisches Team in der Europa League-Gruppenphase gewinnen können. Das wollen wir ändern. Nach der Auslosung galt unser Gegner als Kanonenfutter in dieser Gruppe. Doch nun haben sie vier Punkte nach zwei Spielen. Der 4:0-Auswärtssieg in Mönchengladbach ist bemerkenswert.“

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Stimmen aus der Pressekonferenz des Wolfsberger AC

Gerhard Struber, Trainer Wolfsberger AC: „Unser Gegner hat gute und erfahrene Spieler in seinen Reihen und ist daher der Favorit. Das wird eine ganz neue Erfahrung für uns. Aber wir sind bereit und werden auch gegen Basaksehir auf Sieg spielen. Das 4:0 gegen Mönchengladbach hat keiner erwartet. Gegen Rom wollten wir zuhause einen Punkt holen, das haben wir geschafft. Morgen wird es darum gehen, die Räume des Gegners zuzustellen. Wir selbst haben uns einen Matchplan erarbeitet und daran werden wir auch festhalten.“

Michael Sollbauer, Kapitän Wolfsberger AC: „Das ist jetzt unser zweites Auswärtsspiel. In Istanbul zu spielen, ist immer extrem schwer. Unser Gegner ist erfahren, wir hingegen hochmotiviert. Wir hoffen auf ein gutes Ergebnis, denn dieses Spiel wird wegweisend für den weiteren Verlauf in dieser Gruppe sein.“


Vorheriger Beitrag

Besiktas-Coach Avci: "Ihr wisst alle, was ein Abdullah Avci alles leisten kann!"

Nächster Beitrag

Europa League: Basaksehir, Besiktas und Trabzonspor kämpfen um Punkte

1 Kommentar

  1. 24. Oktober 2019 um 20:54

    Unglaublich… in bislang 11 Europapokal spielen diese Saison bis hier nur ein Sieg und der ausgerechnet von Basaksehir – Helal olsun