Süper Lig

Basaksehir verlängert mit Kahveci – Coach Buruk will Sieg gegen Fenerbahce

Der türkische Vizemeister Medipol Basaksehir hat nach den Vertragsverlängerungen von Keeper Mert Günok und Mittelfeldakteur Mahmut Tekdemir (GazeteFutbol berichtete) nun die Erneuerung des Kontrakts von Nationalspieler Irfan Can Kahveci verkündet. Auch mit Kahveci wurde ein langfristiger Vertrag unterzeichnet. Der 24-Jährige, zentrale Mittelfeldspieler unterschrieb bei den „Eulen“ einen Vertrag bis 2024. Der aus Corum stammende zehnmalige Auswahlspieler der Türkei wechselte im Januar 2017 für 1,61 Millionen Euro von Genclerbirligi zu den Istanbulern. In der vergangenen Saison absolvierte Kahveci wettbewerbsübergreifend 37 Pflichtspiele für Basaksehir. Dabei stand er insgesamt 2.744 Minuten auf dem Platz und kam dabei vier Tore und fünf Assists.

 

Nach Auftaktpleite – Sieg gegen Fenerbahce als Vorgabe

Indes blickt Trainer Okan Buruk auf das bevorstehende Stadt-Derby gegen Fenerbahce. Nachdem der Saisonauftakt mit 0:3 in Malatya gehörig vergeigt wurde, fordert der 45-jährige Übungsleiter Wiedergutmachung: „Wir haben die Stärken und Schwächen von Fenerbahce analysiert. Danach wollen wir unseren Spielplan aufziehen. Auch in diesem Spiel lautet das einzige Ziel das wir haben, zu gewinnen. Jedes Spiel hat seine eigene Geschichte. Das ist eine neue Partie. Fenerbahce ist stark in die Saison gestartet. Es wartet ein schweres Spiel auf uns.“

Buruk lobt Ex-Basaksehir-Profi Belözoglu

Ex-Spieler Emre Belözoglu sei derweil ein wichtiger Faktor für jede Mannschaft, betonte Buruk: „Emre ist sowohl mit seinem Charakter als auch mit seinen Fähigkeiten als Spieler ein Akteur, der großen Einfluss auf sein Team und das Spiel nimmt. Das haben wir in seinem Match letzte Woche gesehen. Jetzt kehrt er in das Stadion zurück, wo er jahrelang gespielt hat. Aber wir wollen uns nicht auf einzelne Spieler des Gegners fokussieren, sondern die gesamte Mannschaft als Kollektiv. Wir werden versuchen, unser Spiel aufzuziehen und unseren Kontrahenten zu schlagen“, zitierte “FutbolArena” Buruk.

Vorheriger Beitrag

Kolumne: Radamel Falcao und die Inkompetenz aus Rize

Nächster Beitrag

Hauptsponsor: Was nehmen die türkischen Top-Klubs jährlich ein?

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    24. August 2019 um 9:57

    Ich denke schon das wir gegen “Akbil” auch Auswärts gewinnen können, da wir mehr Fans im Stadion haben werden als Akbil.

    Wenn Akbil mit Irfan Can Kahveci verlängert hat, dann steht der wohl nicht mehr weiter auf unserer Transferliste oder?

    Ach ja für alle die sich jetzt fragen was dieser “Akbil” Scheiß jetzt wieder soll, hier die Erklärung im türkischen Orginal…

    Akbil (Akıllı Bilet) İstanbul genelinde toplu ulaşımda kullanılan elektronik ücret toplama sistemidir. İstanbul Büyükşehir Belediyesi iştiraklerinden BELBİM tarafından geliştirilen Akbil’in patenti ve marka tescili büyükşehir belediyesine aittir.

    Deshalb werde ich die in Zukunft nur noch “Akbil” nennen…. 😉