Süper Lig

Basaksehir-Coach Okan Buruk: “Werden Weg mit Spielern ohne Ziel nicht fortsetzen”


Nach dem desolaten Saisonstart mit drei Niederlagen aus den ersten drei Ligaspielen droht Trainer Okan Buruk den Spielern mit Konsequenzen. Die Leistungen seien für einen Meister inakzeptabel. Die Trennung von einigen Profis schloss der 46-jährige Übungsleiter, der die “Eulen” in der Vorsaison zu ihrem ersten Meistertitel überhaupt führte, nicht aus: “Zwei Niederlagen standen uns bereits nicht gut zu Gesicht, dazu kam jetzt die dritte. Unsere Effektivität in der Offensive nimmt ab. Die Gegentore ziehen uns mental runter. Wir sind ziemlich genau mit denselben Spielern Meister geworden. Dass wir an diesem Punkt stehen, ist ebenfalls unsere Schuld. Ich habe nicht das Vertrauen in meine Spieler verloren. Diese Situation können wir ändern. Wir werden im Kader einige Veränderungen vornehmen. Wir konnten viele unserer neuen Transfers noch nicht einsetzen”, zitierte “NTV Spor” Buruk.

Gleichzeitig betonte Buruk, dass es zu Abgängen kommen kann. Denn einige Akteure wirkten satt: “Wir wollen wieder in die Erfolgsspur finden. Wir haben begonnen, Spiele zu verlieren, die wir sehr leicht gewinnen könnten. Das enttäuscht uns. Die Liga geht weiter. Wir werden bestmöglich zurückkommen. Vor allem gehen unsere Probleme auf den Flügeln weiter. Sowohl auf der rechten als auch linken Abwehrseite haben sich Spieler bei uns verletzt. Ich war nicht für große Veränderungen. Aber wir werden unseren Weg nicht mit Spielern ohne Ziele fortsetzen.”

Vorheriger Beitrag

Vincent Aboubakar kehrt zu Besiktas zurück

Nächster Beitrag

Mostafa Mohamed: "Ich möchte bei Fenerbahce spielen"

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

5 Kommentare

  1. Avatar
    26. September 2020 um 12:07

    Naja, Erdogan hat das was er wolle bekommen, jetzt kann er wenigstens sagen, dass seine Heinatsstadt 1x die Meisterschaft gewonnen hat und er dort ja “Ehrenmitglied ” ist.
    Basaks Zeit ist gekommen, jetzt sehen wir deren wahre Stärke.
    Adieu

    • Avatar
      26. September 2020 um 16:55

      So viel Blödsinn in einem einzigen Post, unglaublich! Ließt wohl zu viel “Bild”.

      Erdogans Heimatstadt ist nicht Basaksehir, sondern Rize! Außerdem ist er Fener Fan und ist dort auch Mitglied.

    • Avatar
      26. September 2020 um 17:35

      Dass der Präsident von Basaksehir der Schwiegersohn von Erdogan ist, verschweigst du hier aber ziemlich 🙂
      Basaksehir ha eindeutig Verbindungen zu Erdogan und der AKP, das steht hier außer Frage.

    • Avatar
      26. September 2020 um 17:49

      @Sucuk Amca

      Natürlich hat Basaksehir Verbindungen zu AKP. Ali Koc ist auch ein bekannter Kemalist und hat enge Verbindungen zu CHP. Nach deiner Logik müssten sich also alle die nicht grade Fener Fans sind, bei einer möglichen Meisterschaft von Fener die CHP beschuldigen das Sie hinter dieser Meisterschaft stecken.

      Lasst so ein Blödsinn einfach. Auf beiden Seiten! Sowas spaltet uns nur unnötig!

  2. Avatar
    26. September 2020 um 11:17

    Klingt nach einem Hilferuf. Bevor wirklich Spieler suspendiert werden, muss meistens der Trainer gehen. Das nächste Spiel gegen Göztepe wird entscheidend sein.