Süper Lig

Basaksehir bleibt Galatasaray auf den Fersen!

Beim Sonntagsabschluss des 32. Spieltages der türkischen Süper Lig spielte in Istanbul Basaksehir gegen Ankaragücü und Yeni Malatyaspor hatte Heimrecht gegen Erzurumspor. Beide Partien waren von Brisanz. Basaksehir musste das Heimspiel unbedingt gewinnen, um Punktgleichheit mit Tabellenführer Galatasaray vor dem Duell am kommenden Wochenende zu halten und Erzurumspor musste möglichst siegen oder zumindest punkten, um sich eine gute Position im Abstiegskampf zu sichern. Basaksehir konnte seine Mission mit einem 2:1-Heimsieg glücklich erledigen, aber Erzurum nahm bei der 1:3-Niederlage keine Punkte aus Malatya mit.


Medipol Basaksehir – MKE Ankaragücü 2:1

Ankaragücü zeigte sich sehr respektlos und frech in Istanbul. Es schien, als habe man seine Hausaufgaben gemacht und wisse, wie man die Eulen schlagen könne. Basaksehir hingegen spielte in der ersten Hälfte so, als hätte man kein echtes Interesse mehr an der Meisterschaft oder sie zumindest im Kopf schon abgehakt. In der 17. Minute ließ es Tyler Boyd im Eulen-Nest klingeln. Schneller Angriff, rein in die Box, kurzer Haken und dann einmal mit Schwung aufs Tor – 0:1. Man hatte danach nie das Gefühl, als würde Ankara das Dingen hier abgeben wollen. Man weiß nicht, womit Trainer Abdullah Avci seine Mannschaft in der Halbzeit behandelte, aber es hat gewirkt. Sofort nach Wiederanpfiff, Ankara war mit dem Kopf noch beim Tee, schlug in der 46. Minute Riad Bajic zu – 1:1. Und Basaksehir setzte nach. Das zahlte sich in der 62. Minute aus, als Robinho einen schlecht abgewehrten Ball von Keeper Korcan Celikay vor die Füße bekam und sich artig bedankte – 2:1. Damit war die Messe hier gelesen und man muss ehrlich sagen, dass sich Ankara auch nicht mehr clever anstellte. Das schnelle Spiel wurde total aufgegeben und so fuhren die Eulen den Heimsieg ein.

+++ Der Spieltag und die Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Medipol Başakşehir: Mert Günok, Caiçara, Mahmut Tekdemir, Kudriashov, Clichy, Gökhan İnler, Visca, Jojic (60. Robinho), Soner Aydoğdu (46. Emre Belözoğlu, 82. İrfan Can Kahveci), Napoleoni, Bajic

MKE Ankaragücü: Korcan Çelikay, Kitsiou, Kulusic (86. Alihan Kubalas), Pazdan, Pinto, Sedat Ağçay, Moulin (63. İlhan Parlak), Sacko, Canteros, Boyd (84. Scarione), Orgill

Tore: 0:1 Boyd (17.), 1:1 Bajic (46.), 2:1 Robinho (62.)

Gelbe Karte: Pazdan (MKE Ankaragücü)


EY Malatyaspor – BB Erzurumspor 3:1

Erzurumspor hatte in Malatya eine Aufgabe: Punkte machen. Und das ging satt daneben. Schaffte man es noch, die ersten 45 Minuten hinten dicht zu halten, rappelte es mit dem Beginn der zweiten Hälfte zügig im Karton. In der 50. Minute machte Danijel Aleksic das 1:0 und in der 61. Minute legte Thievy Bifouma gar das 2:0 nach. Kurze Hoffnung kam bei Erzurumspor auf, als Rashad Muhammed in der 75. Minuten den Anschlusstreffer zum 2:1 markierte, aber alle Angriffsbemühungen der Gäste brachten nichts mehr. Im Gegenteil. In der 90, Minute setzte Ömer Sismanoglu den finalen Akzent zum 3:1.

+++ Der Spieltag und die Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Evkur Yeni Malatyaspor: Ertaç Özbir, Chebake, Mina, Mustafa Akbaş, Bülent Cevahir, Guilherme, Murat Yıldırım, Bifouma (78. Ömer Şişmanoğlu), Aleksic (90. Robin Yalçın), Adem Büyük (86. Eren Tozlu), Kamara

Büyükşehir Belediye Erzurumspor: Sehic, Tolga Ünlü, Kanstrup, Leo, Hakan Arslan (88. Samed Ali Kaya), İbrahim Akdağ, Taylan Antalyalı, Sunu, Tshabalala (63. Rashad Muhammed), Eduok, Opseth (74. Lokman Gör)

Tore: 1:0 Aleksic (50.), 2:0 Bifouma (62.), 2:1 Muhammed (75.), 3:1 Şişmanoğlu (90+4)

Gelbe Karten: Chebake, Aleksic, Ömer Şişmanoğlu (Evkur Yeni Malatyaspor) – Sunu, Kanstrup, Lokman Gör, İbrahim Akdağ (Büyükşehir Belediye Erzurumspor)


Text: Chris Ehrhardt / Hürriyet.de

Vorheriger Beitrag

Fenerbahce-Boss Koc: „Türkischer Fußball muss gesäubert werden!“

Nächster Beitrag

Fikret Orman bleibt Besiktas-Präsident!

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol

2 Kommentare

  1. Avatar
    13. Mai 2019 um 19:53

    Bei gala ist alles „umstritten“. Bei fener und ibb wird niemals dieses wort erwähnt.

    Liebe GF redaktion, ihr seid nicht besser als Focus und die Bild zeitung…

    Wenn Gala meister wird, sehe ich schon die GF überschrift: „galatasaray feiert eine umstrittene meisterschaft“

  2. Avatar
    13. Mai 2019 um 19:17

    Wieder bei anderen außer Galatasaray eine gravierende Fehlentscheidung nicht erwähnen. Kennt man ja nicht anders.
    Das 2-1 hätte nicht zählen dürfen war ein klares Foul + Gelb eig. sodass der Basaksehir spieler sogar gesperrt gewesen wäre gg Galatasaray nächste Woche.