Türkischer Fußball

Samet Aybaba und Okan Buruk Kandidaten für Nationaltrainerposten in Aserbaidschan


Wie das türkische Sportportal „Sporx“ berichtet, erwägt der aserbaidschanische Fußballverband einen türkischen Trainer als Nationalcoach zu verpflichten. Demnach hätte es bereits Verhandlungen zwischen der AFFA (Azərbaycan Futbol Federasiyalari Assosiasiyasi) und Okan Buruk gegeben. In der Folge hätte der Verband dem 48-Jährigen einen Vierjahresvertrag (2+2) angeboten. Buruk führte Medipol Basaksehir 2020 zum Meistertitel in der Süper Lig und ist derzeit vereinslos.

Aybaba nach Aserbaidschan? Coach zeigt Interesse

Ebenfalls aktuell ohne Verein ist Trainerkollege Samet Aybaba. Der erfahrene Übungsleiter wurde Ende August bei Adana Demirspor entlassen, wo der 66-Jährige in 14 Partien in der ersten und zweiten Liga auf einen Punkteschnitt von 2,36 Zählern pro Spiel kam. Als Trainer von Besiktas sammelte Aybaba in 38 Begegnungen durchschnittlich 1,76 Punkte pro Partie. Die Vertreter des aserbaidschanischen Verbandes werden kommende Woche mit Aybaba zu Gesprächen zusammen kommen, meldet die Tageszeitung „Aksam“. Aybaba habe großes Interesse am Amt des aserbaidschanischen Nationaltrainers gezeigt, hieß es.




GazeteFutbol gibt es jetzt auch als APP – Jetzt runterladen!


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

EM-Quali: Das ist der türkische U21-Kader für die Duelle mit Belgien und Dänemark

Nächster Beitrag

Siege für Antalya & Basaksehir: Nuri Sahin und Emre Belözoglu marschieren im Gleichschritt

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar