Trabzonspor

Nach Malatya-Sieg: Abdullah Avci kündigt Puchacz-Transfer an

Trabzonspor ist der Rückrundenstart gelungen. Mit einem ungefährdeten 1:0-Heimerfolg über Öznur Kablo Yeni Malatyaspor konnte der Tabellenführer seine imposante Serie fortsetzen und Verfolger Konya vor deren Partie am Sonntag gegen Demir Grup Sivasspor unter Druck setzen. Mann des Abends in Trabzon war Angreifer Andreas Cornelius, der mit seinem zehnten Saisontreffer einmal mehr bestätigte, Stürmer Nummer eins beim Schwarzmeerklub zu sein. GazeteFutbol mit den Stimmen aus dem Medical Park-Stadion!


Abdullah Avci, Trainer Trabzonspor: „Jedes Spiel ist schwer. Unser Gegner hatte eine einzige Torchance, dennoch blieben sie bis zum Ende im Spiel, weil sie sehr diszipliniert aufgetreten sind. Wir hingegen haben uns vor allem in der ersten Hälfte oftmals falsch positioniert. Das hat in der zweiten Halbzeit besser funktioniert. […] Ob 1:0 oder 3:0. Am Ende gibt es drei Punkte. Der Sieg war wichtig. Jetzt sind es noch 18 Spiele. […] Puchacz haben wir schon länger beobachtet. Da der 14. Ausländer nach 1997 geboren sein muss, passt das. Wir erwarten ihn am Sonntag in Trabzon. Uns fehlt aber noch ein Innenverteidiger.“

Marius Sumudica, Trainer Malatyaspor: „Ich habe eine Frage, nachdem ich mir die Zusammenfassung angeschaut habe. Wieso konnte ich das Foulspiel an Osman, das zu eine Million Prozent ein Elfmeter war, darin nicht sehen? Vor 4-5 Jahren gab es kein VAR. Wer bezahlt heute die Video-Schiedsrichter? Der TFF. Doch sie tun rein gar nichts. Daher sollte man sie auch nicht bezahlen. Einen Elfmeter und eine Rote Karte hat man uns verwehrt. Ich gratuliere Trabzonspor für ihre bisherige Performance. Doch heute war es ein unverdienter Sieg.“

Andreas Cornelius, Trabzonspor: „Ich habe um 20.22 Uhr getroffen, das ist schön. Es geht mir weiterhin darum, gute Leistungen zu zeigen. Wir haben unserem Gegner keine Torchance ermöglicht und waren in der zweiten Halbzeit deutlich besser im Spiel. Malatya hatte keine Chance, hier heute einen Punkt mitzunehmen.“

Anthony Nwakaeme, Trabzonspor: „Ich bin glücklich, dass ich nach ein paar Spielen Pause wieder mit dabei bin. Unser Ziel ist, aus jedem Spiel das Maximum an Punkten mitzunehmen. Es war ein wichtiger Sieg heute. […] Visca ist ein extrem guter Spieler. Wir wissen, was er alles leisten kann. Daher kann man sagen, dass das ein sehr guter Transfer für uns ist.“

Ismail Köybasi, Trabzonspor: „Wir machen da weiter, wo wir zuletzt aufgehört hatten. Wir wollten die Rückrunde mit einem guten Auftritt und einem Sieg beginnen. Das ist uns gelungen. Am Ende hätten wir noch mehr Tore machen können. Doch wichtig war, ohne Gegentor gewonnen zu haben.“





Vorheriger Beitrag

1:0 gegen Malatya: Trabzonspor mit gelungenem Rückrundenstart

Nächster Beitrag

Youngster Mustafa Kapi wechselt nach Vertragsauflösung in Lille zu Adana Demirspor

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar