Besiktas

Ausländerzahl: Besiktas muss vier Spielerlizenzen einfrieren


Die Transferphase verlief bei Besiktas nicht wie erhofft. Zwar konnten zehn neue Akteure verpflichtet werden, doch erstmals seit 20 Jahren gelang es dem 15-maligen türkischen Meister nicht, einen seiner Spieler mit einer Ablösesumme zu verkaufen, was die Transferaktivitäten im Zuge der TFF-Budgetlimits erheblich erschwerte. Weder Trainer Sergen Yalcin noch die BJK-Fans klangen bislang sonderlich zufrieden mit den Verstärkungen. Viele Wunschspieler des Coaches konnten eben nicht nach Istanbul gelotst werden.

Besiktas zahlt Gehälter voll weiter, kann Profis aber nicht einsetzen

Hinzu kommt, dass Besiktas am Ende 18 ausländische Profis im Kader hatte, aber nur 14 Spieler aus dem Ausland melden und einsetzen darf. Aufgrund ihrer langfristigen und lukrativen Verträge konnte der Vorstand der Istanbuler kaum einen seiner Spieler dazu bewegen, den Verein zu wechseln. Somit muss Besiktas nicht nur vier Spielerlizenzen einfrieren, sondern auch die Gehälter weiter voll zahlen, ohne diese Akteure überhaupt einsetzen zu können. Demnach belaufen sich die Gehaltskosten für Lens (1,9 Mio. Euro), Boyd (1,3 Mio. Euro), Isimat-Mirin (1,2 Mio. Euro) und Douglas (eine Mio. Euro) aus insgesamt 5,4 Millionen Euro, was nach aktuellem Wechselkurs rund 50,3 Millionen TL entspricht.

Im Januar werden die Vereinsfunktionäre der Schwarz-Weißen dann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit erneut probieren, diese Spieler zu einem Wechsel zu bewegen und einen Abnehmer für sie zu finden. Aber bis dahin werden Jeremain Lens, Nicolas Isimat Mirin, Douglas sowie Tyler Boyd nicht mehr zu Kader gehören, sondern bei der Jugendmannschaft von Besiktas weiter trainieren. Diese vier Spieler wurden aussortiert und ihre Lizenzen ausgesetzt.

Alle 14 aktiven ausländischen Profis von Besiktas im Überblick:

Bernard Mensah, Josef de Souza, Ajdin Hasic, Valentin Rosier, Rachid Ghezzal, Adem Ljajic, Atiba Hutchinson, Vincent Aboubakar, Cyle Larin, Georges-Kevin N’Koudou, Domagoj Vida, Francisco Montero, Fabrica N’Sakala, Welinton

Vorheriger Beitrag

Ehrenmann Özil als Job-Retter für Arsenal-Maskottchen Gunnersaurus

Nächster Beitrag

Senol Günes: „Wir sind eine gute Mannschaft“ - Joachim Löw lobt die Türkei

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

5 Kommentare

  1. Avatar
    8. Oktober 2020 um 13:52 —

    Keine Ahnung was aus BJK geworden ist. Vor einigen Jahren noch in der CL unbesiegt die Gruppenphase beendet und nun so tief in der Krise. Auf die Finanzen will ich gar nicht eingehen, was da so schief gelaufen ist.
    Sportlich ist man da echt tief gesunken. Ich habe da echt die Befürchtung, dass man die aktuelle Saison im unteren Mittelfeld der Tabelle beenden wird.
    Ich meine, man hat ja noch nicht mal das Geld, um einen Torwart zu holen. Ich glaube kaum, dass Yalcin mit Ersin im Tor die Saison starten wollte. Viel mehr wollte man in aller ersten Linie andere Positionen verbessern, was ja auch nicht gelungen ist. Ich habe Ersin nie richtig spielen sehen, da schaue ich mir die Spiele nicht zu häufig an, aber wenn die Verteidigung ihre Aufgaben nicht macht kann der Torwart da auch nicht mehr viel retten.
    Auch ein Neuer rettet ab und an mal die Bayern in dem er unmögliche Dinger rettet, aber das kann man von Ersin nun nicht wirklich erwarten.

    Ich bleibe dabei, BJK macht einem sehr viele Sorgen. Kein Geld, einen sehr schlechten Kader mit qualitativ schlechten Spielern und Fußball der nicht wirklich Hoffnung bereitet.
    Sergen kann da einem am meisten Leid tun.

    • Avatar
      8. Oktober 2020 um 13:55

      Naja, im Spiel gegen Thesaloniki war Ersin wirklich gut. Er hat wirklich viele Dinger rausgeholt. Also für die Liga sollte er reichen.

  2. Avatar
    8. Oktober 2020 um 13:33 —

    Das muss weh tun. Dann sind wir anscheinend nicht die einzigen gewesen, die keine Spieler losgeworden sind…

    Das sind Gelder, die Besiktas richtig schmerzen könnten… Gefühlt läuft alles chaotisch bei Besiktas ab…

    • Avatar
      8. Oktober 2020 um 16:06

      ich denke für uns beiden wir es eine schwierige saison bei bjk ist das problem einfach dass der Vorstand nicht richtig handelt
      ich versteh es einfach nicht wie man einen Larin nicht abgeben kann für den gab es soviele angebote aber besiktas lehnte ständig ab for real
      ich hoffe einfach das wir nach den Länderspielen endlich punkten können mit unseren neuen transfers euch wünsch ich auch auf weiteres glück

    • Avatar
      8. Oktober 2020 um 23:28

      Erstmal wilkommen, scheinst neu hier zu sein.

      Ja, Besiktas macht wirklich gerade eine Menge falsch. Ich glaube ihr braucht erstmal im Vorstand Ruhe. Erst dann kann die Fussball Abteilung in Ruhe ihre Sache durchziehen. Der türkische Fussball sackt immer mehr ein.

      Ich bin der Meinung, dass man Spieler immer irgendwie los werden kann. Auch wenn man wenig bekommt. Unsere Türken denken aber in anderen Dimensionen. Ein Özyakup für 50-70 Mil. usw. Nur weil er mal etwas abgegangen ist. Und sowas sieht man bei allen Vereinen. Muriqi sollte ja auch angeblich für 30 Mil. der höher gehen.

      Wir konnten die Topverdiener nicht los werden. Und dazu haben wir keine richtigen Mittelfeldspieler zum rotieren. Vor ein paar Jahren hatten wir das Problem mit den Stürmern. Und jetzt unser Mittelfeld.

      Schauen wir mal, was noch so die kommenden Wochen passiert.

Schreibe ein Kommentar