Türkischer Fußball

Aufstieg perfekt: Türkgücü beschert München dritten Profiverein


Was für eine märchenhafte Erfolgsstory hat Türkgücü München in den letzten drei Jahren geschrieben. Der türkischstämmige Klub aus Bayern führte die Regionalliga des Bundeslandes nach 23 Spieltagen souverän mit 54 Punkten und neun Zählern Vorsprung auf Platz zwei an, bevor der Spielbetrieb coronabedingt unterbrochen wurde. Nun gab der deutsche Fußballverband DFB bekannt, dass Türkgücü München zum Aufsteiger in die 3. Liga erklärt wurde und offiziell auch die nötige Lizenz erhalten habe. Damit ist der in den 1970er Jahren von türkischen Migranten gegründete Klub der dritte Verein aus München im Profigeschäft.

Nicht zu bremsen: Der steile Aufstieg von Türkgücü

Die Entwicklung Türkgücüs ist dabei bewundernswert. Der Klub aus der bayrischen Landeshauptstadt hatte im Jahr 2001 noch mit der Insolvenz zu kämpfen und durchlief dadurch eine Neugründung. 2013 gelang der Aufstieg in die Landesliga. 2016 hatte man angekündigt, bis 2020 in der Regionalliga spielen zu wollen. Doch es sollte zu viel mehr reichen. 2018 stieg Türkgücü in die Bayernliga Süd auf. 2019 schafften es die München auf Anhieb in die nächsthöhere Spielklasse, die 2016 angepeilte Regionalliga Bayern, aufzusteigen. Und nun erneut der Aufstieg. Dieses mal in die 3. Liga und damit der Wechsel in den Profi-Fußball.

DFB segnet Türkgücüs Stadionkonzept ab

Türkgücü hat mit Alexander Schmidt nicht nur einen neuen Trainer für die erste Saison in der 3. Liga vorgestellt. Der DFB hat auch dem Stadionkonzept des Liganeulings zugestimmt. Demnach will Türkgücü einen Teil seiner Heimspiele im Grünwalder Stadion (gemeinsam mit der zweiten Mannschaft des FC Bayern München und 1860 München) und den anderen Teil im Olympiastation austragen.

Damit wäre Türkgücü München zugleich der erste Profiklub seit 15 Jahren, der dies tut: „Der Aufsteiger aus der Regionalliga Bayern will und kann auch Partien im Münchner Olympiastadion sowie im Grünwalder Stadion austragen. Voraussetzung dafür ist im Falle des Olympiastadions, dass die Spielstätte bis dahin die Vorgaben für die 3. Liga erfüllt. Im Grünwalder Stadion kann Türkgücü nur an Terminen spielen, mit denen das vertraglich festgelegte Spieltagsformat der 3. Liga gewahrt bleibt“, heißt es in der DFB-Mitteilung. Kaderplaner Roman Plesche und Geschäftsführer Max Kothny sind glücklich über den sportlichen Erfolg sowie das Stadionzugeständnis des DFB und freuen sich auf das Projekt 3. Liga. Denn auch hier will Türkgücü München einmal mehr bestehen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Es ist fix: Türkgücü München hat vom DFB grünes Licht erhalten und die Lizenz für die 3. Liga erteilt bekommen. Somit darf sich der Verein, der vor gut zwei Jahren noch in der Landesliga um Punkte und Tore kämpfte, künftig mit Top-Gegnern und vielen Traditionsvereinen messen. ⁣ ⁣ “Die letzten Monate waren ein regelrechtes Auf und Ab. Dass wir nun die Lizenz für die 3. Liga erhalten, macht unser komplettes Team sehr glücklich. Ich danke allen, die an diesen Weg geglaubt haben, den Spielern, die eine sehr gute Saison gespielt haben, dem Trainerstab und allen Mitarbeitern und Kollegen, die rund um die Uhr alles für den Aufstieg und für eine positive Lizenzierungsentscheidung gegeben haben.⁣ Die nächsten Tage und Wochen werden sehr spannend. Es wird eine große Herausforderung für uns, der wir uns aber gerne stellen und die wir meistern wollen. Unser Dank gilt auch an alle Fans und Sponsoren, die uns unermüdlich auf diesem Weg unterstützt haben. Ein besondere Anerkennung verdient unser Präsident Hasan Kivran, der dieses Projekt gestartet hat und unermüdlich hinter dem Verein und der Gesellschaft steht”, gibt Geschäftsführer Max Kothny zu Protokoll. In den letzten Tagen sorgte die Stadionfrage für mediales Aufsehen. Auch in dieser Angelegenheit konnte eine Lösung gefunden werden. “Wie alles letztendlich im Details aussehen wird, muss noch abgestimmt werden. Fakt ist, dass wir die Lizenz erhalten haben und damit auch die unbedingt notwendige Planungssicherheit”; erklärt Pressesprecher und Kaderplaner Roman Plesche! ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ #3liga #fu3ball #bayern #aufsteiger #münchen #türkgücü #fussball #TGM #spitzenreiter #nieohnemeinteam #grünwalder #stadion #olympiastadion

Ein Beitrag geteilt von Türkgücü München (@turkgucu_munchen) am

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Nur für Insider: Besiktas wünscht Mario Gomez mit lustigen Tweet alles Gute zum Karriereende

Nächster Beitrag

Besiktas-Präsident Cebi: „Sergen Yalcin soll unser Sir Alex Ferguson werden“

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar