Fenerbahce

Atilla Szalai: „Özil-Transfer hat auf der ganzen Welt für Aufmerksamkeit gesorgt“


Attila Szalai ist der aktuellste Neuzugang bei Fenerbahce. Der Innenverteidiger kam von Apollon Limassol und ist zudem ungarischer Nationalspieler. In seinem ersten Interview sprach der 23-Jährige über den Transferprozess, seine ersten Eindrücke und den Transfer von Mesut Özil.

Der Transfer zu Fenerbahce

Für Szalai waren die letzten Tage anstrengend, doch aus seiner Sicht hat es sich gelohnt: „Der Transferprozess verlief etwas stressig. Die Vorbereitungen, Koffer packen und der Flug bringen immer einen gewissen Stress mit sich. Doch nach der Unterschrift fühlte ich mich schon viel besser. Das erste Training lief sehr gut. Man zeigte mir das Trainingsgelände. Ich war beeindruckt. Es passte einfach alles und ich war mir sicher, dass ich mit diesem Wechsel die richtige Entscheidung getroffen habe.“ Auch von der Technik in Samandira ist der ungarische Nationalspieler sichtlich begeistert: „Die Bedingungen hier sind fantastisch. Die Technologie ist auf dem neuesten Stand und man hat hier wirklich alles, was man als Sportler benötigt. Bei Apollon Limassol war unser Equipment ebenfalls gut, doch man kann es nicht mit Fenerbahce vergleichen. Mir fehlen die richtigen Worte, um es zu beschreiben. Man kann schon von einer „Weltraumtechnologie“ sprechen.“

Erste Unterhaltung mit Bulut

Mit Cheftrainer Erol Bulut hatte der Innenverteidiger bereits ein erstes Gespräch und verfolgte die Begegnung gegen Ankaragücü vor Ort. Szalai dazu: „Nun ist ein Traum für mich in Erfüllung gegangen. Ich werde jetzt noch härter arbeiten, um mich weiterzuentwickeln. Mit dem Trainerteam hatte ich schon ein erstes detailliertes Gespräch. Wir haben über meine Stärken, Schwächen und meinen Spielstil gesprochen. Die Partie gegen Ankaragücü konnte ich im Stadion mitverfolgen, um mir einen Eindruck von meinen Mitspielern zu verschaffen. Leider war das Stadion leer. Ich kann es kaum erwarten, bis unsere Anhänger es wieder füllen, damit ich die Atmosphäre miterleben kann.“

Szalai: „Özil-Transfer hat auf der ganzen Welt für Aufmerksamkeit gesorgt“

Szalai machte klar, dass er viele der Vereinslegenden kennt und bewertete zudem den Özil-Transfer: „Bei diesem Verein haben Spieler wie Jay-Jay Okocha, Ariel Ortega, Nicolas Anelka, Dirk Kuyt, Roberto Carlos und Luiz Gustavo gespielt. Das sind alle wahre Ikonen. Mit Gustavo werde ich sogar auflaufen können. Es ist ein tolles Gefühl. Wenn wir zu Mesut Özil kommen – er ist ein Weltstar! Dieser Transfer hat auf der ganzen Welt für Aufmerksamkeit gesorgt. Es ist nicht irgendein Fußballer. Wir reden hier über jemanden, der bei Real Madrid gespielt und die Weltmeisterschaft gewonnen hat.“

Vorheriger Beitrag

Sumudicas Rizespor schlägt Gaziantep deutlich - Malatya gewinnt in Hatay

Nächster Beitrag

Zum Muslera-Comeback: Galatasaray feiert Kantersieg über Denizlispor

13 Kommentare

  1. Avatar
    21. Januar 2021 um 17:48

    Ich habe mich bis jetzt noch nicht dazu geäußert. Erstmal: Glückwunsch an die Fenerlis hier. Özil ist, auch wenn er schon etwas älter ist, ein klasse Fussballer. Klar, in den letzten Jahren hat er etwas abgebaut. Er wurde bisschen langsamer. Dennoch wird er in der Süper Lig bestimmt abgehen. In ein paar Monaten wissen wir mehr.

    Ich hätte ihn mir jedoch nicht zu Gala gewünscht. Und zwar aus 2 Gründen:

    – Sein Bildchen von damals. Das er sich für Deutschland entschieden hat juckt mich nicht. Das ist seine Entscheidung. Ich würde, egal was passiert, mich immer für die Türkei entscheiden. Egal, wie viel mir der DFB geboten hätte. Nur verurteile ich keine Leute, die das nicht tun. Immerhin sind die meisten hier geboren, haben hier die Ausbildung genossen usw. Außerdem ist es Özils Sache, für wen er spielt. Nur sein Bild war in meinen Augen unnötig. Und ich könnte mir gut vorstellen, dass er nach ein paar Monaten weiter mit der “Propaganda” macht.

    – Wir haben schon einen Falcao und so jemand wie Özil wäre ein zu großes Risiko.

    Dennoch bin ich gespannt, was er so leisten wird.

  2. Avatar
    21. Januar 2021 um 13:59

    Wir sind hier sicherlich alle einer Meinung, dass in der englischen Premierleague im Vergleich zur türkischen Süperlig ein ganz anderes Spieltempo herrscht, ich meine hier kann es ja keine zwei Meinungen dazu geben oder?

    Da Mesut Özil lange Zeit in der englischen Premierleague in einem 3 Tagesrhythmus Fussball gespielt hat, wäre es nicht vermessen anzunehmen, das er das “Spieltempo” in der Türkei locker mitgehen kann oder?

    Natürlich hat er jetzt während einem langen Zeitraum nicht mehr Fussball gespielt und muss bei FB wieder langsam rangeführt werden, in einigen Wochen wird er aber sicherlich körperlich fit sein und im Cubuklu auf dem Platz stehen.

    Was für Leistungen er dann abliefert können wir zu diesem Zeitpunkt nicht wissen, das hängt auch im wesentlichen von seinen Teamkameraden ab, wenn die keinen ordentlichen Pass zu Özil spielen oder den Ball nicht richtig stoppen und annehmen können, dann kann man selbst von einem Mesut Özil keine Fussballwunder auf dem Platz erwarten oder?

    Mesut Özil alleine wird keine Spiele für FB gewinnen, einpaar Mitspieler auf dem Platz braucht auch er, deshalb sollte man seine hohen Erwartungen etwas runterschrauben.

  3. Avatar
    21. Januar 2021 um 13:46

    Die Fener Fans freuen sich wie kleine Kinder auf den von Arsenal aussortierten Recep Tayyip Erdogan-Sympathisanten Özil.

    Bald gibt es AKP Propaganda vom feinsten im Ülker Stadyumu….

    Sanki Mesut gelip ne yapacak? Arsenalda 7 senede ne yapti ki? Die türkische Liga kann man auch mit Baris Özbeks und Serkan Caliks gewinnen.

    Und im Europapokal wird FB abgeschlachtet, auch mit Özil. Özil bir Hagi degildir.

    Nennt mir doch mal ein wichtiges Spiel, wo Özil herausgestochen ist??? Hicbir macta takimini sirtlamadi. Bei der Nationalmannschaft war er nur Mitläufer und der Quotentürke.

    • Avatar
      21. Januar 2021 um 14:02
    • Avatar
      21. Januar 2021 um 15:19

      Fenerim_28 geh mal bitte bisschen spenden , die nächste Diagne Rate an Kasimpasa ist fällig.
      Banküberweisung ist voll okay.

    • Avatar
      21. Januar 2021 um 15:30

      Lieber prof.dropposit,

      Diagne hat zwar bei der letzten Meisterschaft des Rekordmeisters (und einzigem Europapokalsieger der Türkei) wichtige Tore erzielt, dennoch werde ich nicht spenden!

      Sen “Fener-Oldun” mu?? Unutma Berlin ist teuer, Max braucht Geld. Und der deutsche AKP-Politiker Mesut steht jetzt auch auf der Gehaltsliste….

  4. Avatar
    21. Januar 2021 um 10:44

    Also ich muss zugeben das ich anfangs auch gegen den Özil Transfer war, da meiner Meinung nach das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht zufriedenstellend ist. Nach langem hin und her bin ich mittlerweile der Überzeugung das der Özil uns in vielen bereichen sehr hilfreich sein wird.
    Da wäre das sportliche und hier sind wir auch auf dem risiko behaftetsten Punkt den wenn er einschlägt und sein Ehrgeiz und seine Moral stimmen dann wird er definitiv eine große hilfe zu der lang ersehnten Meisterschaft sein. Wenn aber die Leistungen nicht stimmen und die in der Türkei fast schon kriminellen Journalisten eine Lüge nach der anderen über ihn verbreiten und sich das ganze auch familiär auswirkt dann wird er uns sportlich nichts bringen und dazu auch leider Negativschlagzeilen für ihn und Fenerbahce an sich produzieren.
    Der Nächste Punkt bzw. Punkte sind so Sachen wie Bekanntheitsgrad von Fenerbahce in der Welt, Prestige der Marke, Interaktionen auf den Social Media Plattformen, Transfer Überzeugung für andere Spieler im Sommer (angenommen man wird Meister und hat gute Chancen auf eine CL Teilnahme usw.) und aufgrund dieser positiven Auswirkungen bin ich tatsächlich dem Transfer vom Mesut nicht mehr abgeneigt vorallem sollen die Zahlungsmodalitäten die Fener wirklich blechen muss (angenommen die Infos sind auch wirklich wahr mit Puma etwas € Acun etwas € etc.) wären dann vom Preisleistungs-Verhältnis völlig akzeptabel. Bleibt nun abzuwarten Cay zu trinken und das beste zu hoffen. Insallah hayirlisi.
    PS @ Efsane07 kein Kind in der Türkei entscheided sich aufgrund eines Spielers für eine Mannschaft sondern wird da rein geboren sprich das was deine Familie ist (Fenerli, Cimbomlu, Besiktasli) das bist du dann auch und wächst automatisch da rein.

    • Avatar
      21. Januar 2021 um 13:17

      Ich denke schon, dass es in der Türkei auch viele Kinder gibt, die sich aufgrund eines besonderen Fussballers und Özil zählt hier definitiv dazu für eine bestimmte türkische Mannschaft entscheiden.

      Natürlich hat ein Özil auf kleine Kinder nicht die selbe Anziehungskraft wie ein Messi oder Ronaldo die sich dann entscheiden Barca, Real oder Juve Fans zu werden, aber ein Mesut Özil kann türkische Kinder durchaus überzeugen FB Fans zu werden, wenn er gute sportliche Leistungen auf dem Platz zeigt.

      Nicht jedes Kind ist von Geburt an FB’li, Kinder wechseln auch öfters mal ihre Meinung, ich habe auch einen 5 jährigen Neffen der aufgrund von Manuel Neuer oder Robert Lewandowski Bayern Fan ist, da er aber auch einen Thimo Werner ganz toll findet kann er auch gleichzeitig RB Leipzig oder seit neuestem Chelsea Fan sein.

      Und ein Mesut Özil der bei Real gespielt und mit der deutschen NM den Weltmeister Titel gewonnen hat, kann für türkische Kinder ganz klar zum Vorbild werden und viele türkische Kids in die Arme von FB treiben, ich bin schon davon überzeugt, dass das möglich ist.

    • Avatar
      21. Januar 2021 um 13:38

      Da hat efsane07 schon Recht.

      Warum sind die meisten Gurbetci Galatasaray Fan? Weil Galatasaray seinerzeit “babamäßig” Europa gerockt hat während FB stets mit 0 Punkten nach Hause ging.

      Mit dem Erfolg gewinnt man Sympathien und Fans.

    • Avatar
      21. Januar 2021 um 15:23

      Stimmt Fenerim, danke das du uns hiermit bestätigt hast das ein Großteil bei GS nur Erfolgsfans sind und genau so benehmen sie sich 🙂

  5. Avatar
    21. Januar 2021 um 10:18

    Ich zähl mal auf…..

    Adil Rami, Sadik Ciftpinar, Diego Reyes, Zanka, Simon Falette, Serdar Aziz, Marcel Tisserand, Mauricio Lemos und seit neuestem Atilla Szalai.

    Wenn ich richtig zählen kann, dann sind das ganze 9 Innenverteidiger die wir in den letzten 2,5 Jahren zu FB transferiert haben und wir sind immer noch auf der Suche nach einem richtig guten Innenverteidiger oder?

    Wenn wir alle diese 9 Spieler zu einem einzigen Innenverteidiger “zusammenschmelzen” könnten, wäre das immer noch kein richtiger FB Innenverteidiger, da geb ich euch Brief und Siegel drauf.

    Aus 9 Pfeifen kannst du keinen “Baba Sutoper” machen, Pfeife bleibt Pfeife dogrumu?

  6. Avatar
    21. Januar 2021 um 8:33

    Atilla Szalai ist so etwas wie ein “kapali kutu”. Ich hätte mir neben Tisserand einen Kaliber von IV wie Luciano, Lugano, Kjaer etc. gewünscht. Einen wirklichen Abwehrchef.

    Seit dem Abgang von Kjaer haben wir Probleme in der IV. Und man kann wahrscheinlich nicht mit der Hand abzählen, wie viele IV’s wir seitdem nach Istanbul gelotst haben. Jedoch würde ich all diese IV’s als unzureichend für FB-Qualität bezeichnen.

    Früher hatten wir Lugano & Yobo, Bruno Alves & Egemen, Kjaer & Skrtl immer eine Wand hinten. Hätte man mal all das Geld, was wir in die IV gesteckt haben in den letzten Jahren für Spieler wie Neustädter, Sadik, Serdar, Lemos etc. in einen einzigen richtig guten IV gesteckt, wäre diese Baustelle schon längst abgehackt.

    Ich hoffe das sich Szalai bei uns beweisen kann und neben Tisserand sich etabliert. Ich hab kein Bock diesen Serdar, Sadik oder Lemos mehr zu sehen. Zudem bin ich zuversichtlich, das wenn sich Szalai in den nächsten 2-3 Jahren gut entwickelt wir einen weiteren Abgänger in Richtung Europa haben könnten, das wieder einige Millionen in die Kassen spült.

  7. Avatar
    20. Januar 2021 um 22:55

    Wir bei FB haben im Vergleich zu anderen türkischen Vereinen schon immer das Glück gehabt, das viele prominente und reiche FB’li ziemlich großzügig waren und aus eigener Tasche den Verein bereitwillig unterstützt haben insbesondere wenns um schillernde Spielertransfers ging.

    Transfers wie Moussa Sow, Pierre van Hooijdonk, Emenike und seit neuestem Mesut Özil wären ohne das großzügige private Sponsoring dieser Leute in dieser Form gar nicht möglich gewesen, das muss man ehrlicherweise auch mal ansprechen und erwähnen.

    Ich bin dankbar für jeden qualitativ guten Fussballer der auf dieser Weise zu FB transferiert wird, aber es gibt immer noch einen großen Unterschied zwischen Qualität und maßloser Verschwendung, nicht jeder Spielertransfer rechtfertigt diese Geldverschwendung.

    Mesut Özil ist im Weltfussball nach wie vor ein schillernder Name, die Marke Özil ist in der Welt sicherlich bekannter als die Marke FB, deswegen können wir als Verein wenn wir es richtig anstellen auch von einem Mesut Özil Transfer nicht nur sportlich sondern insbesondere finanziell profitieren.

    Der Mesut Özil Transfer macht FB bekannter auf der Welt, das streite ich in keinster Weise ab, ich hege jedoch sehr starke Zweifel daran, dass der aktuelle FB Vorstand um Ali Koc und Co. aus diesem Spielertransfer maximalen Profit generieren können und das ist mein Problem an dieser Geschichte.

    Wenn wir durch den Özil Transfer genauso viel, oder besser noch mehr einnehmen würden als wir ausgeben, dann wäre alles erste Sahne, aber ich glaube einfach nicht daran.

    Übrigens hegen viele FB Anhänger den Traum, das der Mesut Özil Transfer viele türkische Kinder zu FB Anhängern macht, das kann durchaus passieren, aber nur dann, wenn der gute sportliche Leistungen auf dem Platz abliefert, ein schlechter Mesut Özil wir kein türkisches Kind davon überzeugen FB Anhänger zu werden.