Galatasaray

Arda Turan spricht über Karriereende


Galatasaray-Veteran Arda Turan absolvierte in der laufenden Saison aufgrund diverser Verletzungspausen lediglich zwölf Partien für die Istanbuler. Da der 100-malige türkische Nationalspieler bereits 35 Jahre alt ist und seiner Form schon seit einigen Jahren hinterherläuft, mehren sich die Gerüchte um ein baldiges Karriereende des aus dem Istanbuler Stadtteil Bayrampasa stammenden Profis. Turan äußerte sich nun gegenüber „TV8“ zu einem möglichen Ende seiner sportlichen Laufbahn: „Was das Ende meiner Fußballerkarriere betrifft, habe ich mich noch nicht entschieden. Ich werde mit meinem Trainer, meiner Familie und meiner Frau sprechen. Es ist aber sicher, dass ich dem Ende nah bin. Vielleicht war das schon das Ende. Noch habe ich mich nicht entschieden. Ich liebe diesen Verein sehr. Ich bin auf niemanden böse oder trage jemanden etwas nach. Hoffentlich wird Galatasaray noch besser. Ich hatte eine schwere und erschöpfende Karriere, aber alles war sehr schön. Ich erwarte wenigstens beim Treffen meiner Entscheidung etwas Geduld und Respekt. Sobald die Zeit gekommen ist, werde ich darüber sprechen.“





Vorheriger Beitrag

Offiziell: Fenerbahce ist Vizemeister und qualifiziert sich für die Champions League

Nächster Beitrag

Sakaryaspor entlässt Trainer Tuncay Sanli nach Aufstieg

5 Kommentare

  1. 23. Mai 2022 um 8:36 —

    Eigentlich gibt es da keine zwei Meinungen, sein Vertrag sollte bei uns definitiv nicht verlängert werden. Ob er seine Karriere weiterführt oder aufhört, ist seine Entscheidung. Nur weil er sich als waschechten GS’li bezeichnet, heißt das nicht, dass er hier einen Vertrag von uns bekommt. Dies kann man nur mit Leistungen gerechtfertigen. Da er den Großteil der Saison verletzt war und eher durch seinen Bierbauch aufgefallen ist, sollte die Entscheidung eigentlich leicht fallen.
    Ich an seiner Stelle würde meine Karriere beenden. Wo will er denn noch Fußball spielen? Gibt es überhaupt einen Verein der ihn haben möchte? Ich denke selbst die Anadolu-Vereine nehmen Abstand, Arabien, Qatar und Amerika wollen ihn auch nicht haben.

    Zu seiner Karriere muss man nicht viel schreiben. Als er zu Atletico gewechselt ist war ich verdammt stolz. Da hat er wirklich viel dazu gelernt und wurde Meister. Auch bei Barca sieht seine Statistik sehr gut aus. Viel besser als die von Griezmann. Leider begann wenig später der Untergang und viele Skandale, die jeder hier kennt und nicht reinschreiben muss.
    Rückblickend muss man sagen, er hatte eine gute Karriere und hat für sein Leben ausgesorgt.
    Noch besser wäre diese ohne die ganzen Skandalen gewesen.

  2. 23. Mai 2022 um 7:43 —

    Ich bin euch 2 Tage voraus, liebes GF-Team. Ihr habt etwas nachgelassen. 😉

    Er ist aktuell nur Fußballer, weil er ein Profivertrag hat und nicht, weil er Leistung auf dem Platz zeigt.
    Tschüss und besten Dank, dass du uns damals viel Geld erbracht hast mit dem Transfer zu A. Madrid.

  3. 22. Mai 2022 um 19:51 —

    Was soll man über Arda Turan noch sagen…?
    Einst war er die „große Hoffnung“ des türkischen Fußballs.
    Nach seinem wechsel zu Atletico war er nicht mehr nur Cimboms Arda, er war Türkiyes Arda. Fenerbahces Arda, BJKs Arda, TS Arda. Er war unsere internationale Repräsentation

    Nach seinem wechsel zu Barcelona hat er sich seine Karriere selbst verbockt.

    Vor allem die Nummer mit der Waffe und die Rangeleri mit den (anti-Erdogan) Journalisten hat ihn vieles verbockt. Er hat nur noch für schlagzeilen außerhalb des Platzes gesorgt.

    Dann kam der dämliche wechsel zum Erdogan Klub. Damit hat er er sich dann auch bei den Fans seinem Herzensclubs verbockt.
    Nun steht er alleine da – Arda Turan

  4. 22. Mai 2022 um 11:47 —

    Will sein Gesicht nicht mehr sehen. Das löst in mir Aggressionen aus

  5. 22. Mai 2022 um 11:45 —

    Kann ruhig in Rente gehen, sportlich absolut irrelevant verdient zwar keine Millionen mehr aber kann man dennoch Gehalt einsparen was man einem jungen Spieler bieten kann

Schreibe ein Kommentar