Galatasaray

Arda Turan: „Fatih Terim ist Galatasaray höchstpersönlich!“


Auch ohne Trainer Fatih Terim läuft es für den türkischen Rekordmeister. Mit dem sechsten Sieg im achten Spiel haben die Gelb-Roten eine gute Reaktion auf die 1:2-Niederlage gegen Fatih Karagümrük gezeigt und nochmals Selbstvertrauen vor dem Topspiel am 15. Spieltag bei Trabzonspor getankt. Für die Gäste aus Izmir geht der Abwärtstrend mit der vierten Pflichtspielniederlagen in Folge hingegen weiter. GazeteFutbol mit den Reaktionen aus dem Türk Telekom-Stadion!

Levent Sahin, Co-Trainer Galatasaray: „Vor drei Jahren hatte unser erneutes Abenteuer bei Galatasaray mit einem 3:1 über Göztepe begonnen. Ich hoffe, die Geschichte wiederholt sich, denn am Ende wurden wir Meister. Wir widmen diesen Sieg Trainer Fatih Terim. Sein Fehlen ist ein sehr großes Manko für das Trainerteam. Die ersten 15 Minuten liefen gut für uns, doch das Gegentor hat den Gegner wieder zum Leben erweckt. In unseren Abschlüssen waren wir heute extrem schwach. Es war aber wichtig, das Spiel dennoch zu gewinnen. Es warten schwierige Wochen auf uns, daher werden wir jeden Spieler brauchen.“

Ilhan Palut, Trainer Göztepe: „Wir wollten in der Defensive diszipliniert sein und mutig nach vorne spielen. Doch das haben wir erst ab der 14. Minute hinbekommen. Die ersten zwölf Minuten waren extrem kontraproduktiv für uns. Nach der Pause haben wir die Spielkontrolle übernommen und uns Torchancen erarbeitet. In unseren Bemühungen den Ausgleich zu erzielen, haben wir das 1:3 kassiert. Danach war es schwer. Wenn man so gute Möglichkeiten nicht nutzt und so einfach Gegentore kassiert, ist eine Niederlage nicht verwunderlich.“

Taylan Antalyali, Galatasaray: „Wir haben heute klare Torchancen zugelassen, darauf müssen wir aufpassen. Offensiv waren wir jedoch sehr gut. Für mich ist es eine große Chance, mit Selcuk Inan zusammenarbeiten zu dürfen. Ich wünschte mir, dass wir länger gemeinsam gespielt hätten. Er hat einen großen Anteil an meiner Entwicklung. Ich denke, dass ich mich gut ins Team eingefügt habe.“

Soner Aydogdu, Göztepe: „Wir waren lange ohne Niederlage und haben gute Spiele gezeigt. Doch in den letzten Spielen waren wir nicht mehr präsent. Heute stand uns ein starker Gegner gegenüber. Wir haben alles versucht, leider vergeblich. Wir haben jetzt keine Zeit uns lange mit der Niederlage aufzuhalten. Schon ab morgen müssen wir uns das Spiel gegen Karagümrük vorbereiten.“

Arda Turan, Galatasaray: „Ich versuche stets mein Bestes zu geben und der Mannschaft zu helfen. Die Saison ist hart, es ist schwer Punkte zu holen. Daher freue ich mich über den Sieg. Wir standen unter Druck, haben vorne aber auch gute Dinge gezeigt. Das Fehlen von Fatih Terim wird sich immer bemerkbar machen. Denn er ist Galatasaray höchstpersönlich. Seine Kommunikation und sein Umgang mit der Mannschaft sind nicht in Worten zu beschreiben. Für ihn geben wir unser Bestes.“


Vorheriger Beitrag

Abdullah Avci nach Hatay-Sieg: "Zeit den Blick nach oben zu richten"

Nächster Beitrag

Neue Kabak-Gerüchte: Tauschgeschäft mit Liverpool oder Wechsel nach Leipzig?

1 Kommentar

  1. 23. Dezember 2020 um 23:25

    Ich finde diese Aussage von Arda Turan über Fathi Terim total schwachsinnig, Galatasaray ist Galatasaray und Fathi Terim ist Fathi Terim.

    Galatasaray hat es vor Fathi Terim gegeben und wirds auch sicherlich noch lange nach Fathi Terim geben, deshalb werte ich die Aussage von Arda Turan unter der Rubrik Schwachsinn und Schleimerei.

    Außerdem ist das total respektlos gegenüber denjenigen die auch ihren Anteil am GS Erfolg beigetragen haben oder? Aber was willst du schon von einem Vollpfosten erwarten, der im Krankenhaus rumballert und Frauen von anderen Leuten in Bars anbaggert oder?