Galatasaray

Arda Turan: “Diene Galatasaray auf jede erforderliche Weise”

Der 100-malige türkische Nationalspieler Arda Turan nahm nach seiner Vertragsauflösung bei Medipol Basaksehir an einer Instagram-Liveschaltung des “Hürriyet Spor Arena”-Accounts teil. Dabei sprach der 33-Jährige, dessen Vertrag beim FC Barcelona am 30. Juni ausläuft, über seinen Ex-Verein Galatasaray und verriet, dass er auch mit Trainer Fatih Terim gesprochen habe, nachdem dieser nach seiner COVID-19-Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen wurde.

Turan schließt Galatasaray-Comeback weiterhin nicht aus

Der gebürtige Istanbuler schloss dabei eine Rückkehr zu seinem Herzensklub weiterhin nicht aus: “Galatasaray ist immer mein Verein. Das sage ich ohnehin bei jeder Gelegenheit. Dies wiederhole ich, ob ich nun dort bin oder nicht. Egal wie ich Galatasaray dienen kann, so werde ich es machen. Wenn es sein muss, tue ich dies von der Tribüne aus. Das habe ich schon bei Atletico Madrid immer gesagt. Ob ich kommendes Jahr bei Galatasaray spiele, weiß ich nicht. Ich kann nichts sagen, der Präsident und der Trainer haben das letzte Wort. Sollte man mich rufen, gehe ich hin. Wenn nicht, unterstütze ich den Verein von den Zuschauerrängen aus. Das war schon immer so.”

Kontakt mit Terim

Turan sagte zudem, dass er sich nach dem Gesundheitszustand von Ex-Coach Fatih Terim erkundigt habe und wollte mit einer Anekdote für moralische Unterstützung der Menschen in dieser schweren Phase sorgen: “Wir haben uns mit Trainer Fatih Terim geschrieben. Zum Glück geht es ihm immer besser. Auch seine Familie informiert mich. Mein Coach ist ohnehin stark. Was Trainer Fatih Terim betrifft, mangelt es mir niemals an Respekt und Zuneigung. Es gibt Personen, deren bloße Existenz im eigenen Leben einen glücklich machen. Er ist so ein Mensch. Letztens sah ich mir die Spiele von 2008 an. Wir sind in solch schwierigen Situationen zurückgekommen, warum sollten wir von Corona nicht zurückkommen. Ich habe das Schweiz-Spiel geschaut. Ich habe wirklich sehr schlecht gespielt. Mein Coach hat viel Geduld mit mir gezeigt. Danach habe ich das Tor erzielt, Erfahrung halt.”

 

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Verwirrung um Besiktas-Fanliebling Dorukhan Toköz - Keine Vertragsverlängerung?

Nächster Beitrag

COVID-19: Türkei-Legende Rüstü Recber aus Krankenhaus entlassen

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

3 Kommentare

  1. Avatar
    7. April 2020 um 4:44

    Ich würde Arda mit einem geringen Gehalt als Back Up begrüßen. Ich mag den Typen so überhaupt nicht aber stellt euch mal vor, ihr wärt Arda. Gala/Fener/BJK oder ein anderer Club ist euer Herzensclub und womöglich auch der einzige Verein, der euren ruf bessern könnte.

    • Avatar
      7. April 2020 um 7:16

      Ich nicht. Er soll bloß verschwinden. Cengiz hat meiner Meinung nach alles richtig gemacht. Dann lieber einen Belhanda halten und das muss schon was heißen (Bei mir).

  2. Avatar
    6. April 2020 um 22:01

    Diene, indem du nicht dienst…