Süper Lig

Antalyaspor träumt weiter vom Europapokal – Konya kaum mehr mit Chancen auf Platz zwei

Das Abschlussspiel des 36. Spieltages in der Spor Toto Süper Lig zwischen Fraport TAV Antalyaspor und Ittifak Holding Konyaspor hatte den Fans im Antalya-Stadion viel Spektakel zu bieten. Zahlreiche Torchancen, zwei spielfreudige und offensiv eingestellte Teams, vier Tore in den ersten 16 Minuten sowie einen glücklichen Gastgeber am Ende der 90 Minuten, der durch den 3:2-Siegtreffer von Haji Wright weiter von einer Europapokalteilnahme träumen darf.

Konya verliert wohl auch Kampf um Platz zwei, Antalyaspor seit 14 Spielen ohne Niederlage

Hierzu muss für die Truppe von Nuri Sahin allerdings noch einiges zusammenkommen: Besiktas, Fatih Karagümrük und Alanyaspor müssen patzen und Antalya die letzten beiden Saisonspiele gegen Kasimpasa und Galatasaray gewinnen. Dazu muss Trabzonspor türkischer Pokalsieger werden. Bis dahin dürfen sich die „Skorpione“ über eine fabelhafte zweite Saisonhälfte freuen, in der die Rot-Weißen seit inzwischen 14 Spielen ohne Niederlage sind. Auf der Gegenseite muss Konyaspor nach dem verlorenen Titelkampf nun wohl oder übel auch Platz zwei aufgeben. Bei noch zwei ausstehenden Saisonspielen beträgt der Rückstand auf Fenerbahce inzwischen schon fünf Punkte.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Fraport TAV Antalyaspor: Boffin, Bünyamin Balci, Veysel Sari, Kudryashov, Güray Vural (89. Bahadir Öztürk), Fredy (80. Hakan Özmert), Fernando, Ndao (70. Ghacha), Luiz Adriano, Dogukan Sinik (81. Gökdeniz Bayrakdar), Wright (80. Naldo)

Ittifak Holding Konyaspor: Sehic, Skubic (59. Baris Yardimci), Adil Demirbag, Abdülkerim Bardakci, Guilherme, Soner Dikmen (59. Ogulcan Ülgün), Hadziahmetovic, Michalak (68. Cikalleshi), Cekici (88. Amilton), Bytyqi, Ahmed Hassan

Tore: 0:1 Guilherme (5., Elfmeter), 1:1 Adriano (9.), 1:2 Cekici (13.), 2:2 Ndao (16.), 3:2 Wright (66.)

Gelbe Karten: Luiz Adriano (Antalyaspor) – Demirbag, Sehic (Konyaspor)




Vorheriger Beitrag

Bittere Nachricht: Türkische U17 bei der EM ohne Arda Güler

Nächster Beitrag

Pohjanpalo mit Besiktas-Botschaft - Adana-Coach Montella will Batshuayi ins Team holen

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar