Süper Lig

Antalyaspor marschiert weiter und lässt Giresun keine Chance – Sivasspor siegt gegen Altay


Fraport TAV Antalyaspor 4:1 GZT Giresunspor

Mittelmeer-Klub Fraport TAV Antalyaspor bleibt weiter in der Erfolgsspur. Das Team von Trainer Nuri Sahin ist mittlerweile seit acht Spielen ungeschlagen und konnte fünf der letzten sechs Partien gewinnen. Der 4:1-Heimerfolg gegen GZT Giresunspor war dabei der dritte Sieg in Serie für die „Skorpione“. Antalya ging nach einer Ecke und einem Kopfball von Veysel Sari (5.) früh in Führung. Der Ball prallte zunächst von Aziz Eraltay zurück ins Spielfeld, doch der VAR bestätigte, dass dieser die Linie vollständig überquert hatte. Ein weiteres Tor fiel nicht mehr im ersten Durchgang. Dafür gab es vier Treffer in der zweiten Spielhälfte. Milli Takim-Debütant Dogukan Sinik (62.) erhöhte den Spielstand mit einem Distanzschuss von der linken Strafraumgrenze auf 2:0. Kurz darauf konnte der Videoassistent ein Handspiel von Sherek Floranus (64.) im eigenen Sechzehner feststellen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Fenerbahce-Leihgabe Muhammed Gümüskaya zum 1:2-Anschlusstreffer. Ein Schuss von Fredy Kulembe (81.) wurde von Fernando Lucas Martins‘ Rücken unhaltbar für Giresun-Goalie Okan Kocuk abgefälscht und führte zum 3:1 für die Gastgeber. Nach einer Freistoß-Hereingabe von Hakan Özmert in der Nachspielzeit besiegelte der aufgerückte Naldo (90.+4) per Kopfball den 4:1-Endstand. Antalyaspor klettert mit diesem Erfolg und 41 Punkten vorläufig auf Platz zehn. Giresun bleibt mit 35 Zählern auf Tabellenplatz 16.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Fraport TAV Antalyaspor: Boffin – Floranus, Sari, Naldo, Vural – Poli (70. Özmert), Fernando (84. Gümüs), Sinik (70. Kudryashov), Ndao (59. Ghacha), Luiz Adriano – Wright (59. Kulembe)

GZT Giresunspor: Kocuk – Bilazer, Diarra, Perez, Behich – Traore (67. Doukara), Suleymanov (67. Diabate), Gümüskaya, Chiquinho, Serginho – Nayir

Tore: 1:0 Sari (5.), 2:0 Sinik (62.), 2:1 Gümüskaya (67., HE), 3:1 Fernando (81.), 4:1 Naldo (90.+4)

Gelbe Karten: Sinik, Floranus, Fernando (Antalyaspor)


Demir Grup Sivasspor 2:1 Altay

Nachdem der abstiegsbedrohte türkische Erstligist Altay sieben Punkte aus den vergangenen drei Partien geholt hatte, ging der Izmir-Vertreter in Sivas dieses Mal leer aus. Dabei ging das Team von Chefcoach Serkan Özbalta in der zweiten Halbzeit durch Martin Rodriguez (54.) zunächst noch in Führung. Demir Grup Sivasspor glich in der 78. Minute durch Olarenwaju Kayode zum 1:1 aus. Der Nigerianer ließ einen Kopfball von Teamkollege Dimitrios Goutas von der Brust ins Tor der Gäste abtropfen. Der eingewechselte Mustapha Yatabare (90.+1) sah nach einem langen Abschlag von Torhüter Ali Sasal Vural, dass Altays Schlussmann Mateusz Lis zu weit vor seinem Kasten stand und lupfte den Ball ins Tor, um in der Nachspielzeit den 2:1-Siegtreffer für Sivas zu erzielen. Die „Yigidolar“ kommen durch den Erfolg auf 40 Punkte und liegen vorerst auf Rang elf. Altay verbleibt auf dem 17. Tabellenplatz und hat 29 Zähler auf dem Konto. Der Rückstand zu den Nichtabstiegsplätzen beträgt sechs Punkte.

++ Spieltag & Tabelle im Überblick ++
Aufstellungen

Demir Grup Sivasspor: Vural – Oguz, Goutas, Osmanpasa, Erdal (34. Ciftci) – Arslan, Ulvestad (76. Yatabare), Fajr (58. Kesgin) – Gradel, Yilmaz (58. Konate), Kayode

Altay: Lis – Karayel, Öztürk, Akca, Naderi (71. Karatas) – Thaciano, Poko, Pinares (71. Yildirim), Kappel (86. Erdogan), Rodriguez (89. Gülselam) – Paixao (71. Rayan)

Tore: 0:1 Rodriguez (54.), 1:1 Kayode (78.), 2:1 Yatabare (90.+1)

Gelbe Karten: Fajr (Sivasspor) – Gülselam, Poko (Altay)





Vorheriger Beitrag

Besiktas hadert einmal mehr mit Chancenverwertung - Hatay kann mit Punkt gut leben

Nächster Beitrag

Nicht zu stoppen: Yusuf Yazici erzielt Hattrick für ZSKA Moskau