Süper Lig

Antalyaspor: Nasri, Eto’o, Podolski und jetzt Nuri Sahin?


Der türkische Erstligist Fraport TAV Antalyaspor hat sich einen Namen gemacht, wenn es um überraschende und auch teils spektakuläre Transfers geht. So konnte der Klub aus der beliebten Urlaubsregion am Mittelmeer in der Vergangenheit bereits namhafte Stars wie Samir Nasri, Samuel Eto’o oder zuletzt Lukas Podolski nach Antalya lotsen.

Vereinsboss Öztürk führt Gespräche mit Sahin

Informationen der Nachrichtenagentur “DHA” zufolge planen die “Skorpione” einen weiteren bekannten Namen zu verpflichten. So hätte der Vorstand um Präsident Ali Safak Öztürk Kontakt mit dem derzeit vereinslosen Mittelfeldspieler Nuri Sahin aufgenommen und diesem mitgeteilt, dass man ihn gerne bei Antalyaspor sehen würde. Auffällig: Der 52-malige Nationalspieler der Türkei und Klubchef Öztürk begannen kurz darauf sich gegenseitig auf der Social Media-Plattform “Instagram” zu folgen. Sicher kein klares Indiz für einen Transfer, aber doch für viele kein Zufall.

Comeback im BVB-Dress oder neues Abenteuer in Antalya?

Sahin, der gebürtig aus Lüdenscheid stammt, spielte in seiner Karriere für Borussia Dortmund, Feyenoord Rotterdam, Real Madrid, den FC Liverpool und zuletzt für den SV Werder Bremen, wo sein Vertrag auslief. Der 31-Jährige soll neben Antalyaspor aber auch mit seinem Ex-Klub Dortmund in Persona von BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke über eine mögliche Rückkehr zum deutschen Vizemeister gesprochen haben.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

Galatasaray-Kapitän Muslera: "Ich ging von viel Schlimmerem aus ..."

Nächster Beitrag

Fast zehn Millionen Euro in vier Stunden: Besiktas mit erfolgreicher Spendenkampagne

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion