Süper Lig

Altay: Mert Nobre vom Co-Trainer zum Chefcoach befördert

Mert Nobre übernimmt in Izmir die Nachfolge des zurückgetretenen Altay-Cheftrainers Mustafa Denizli. Der 41-jährige Brasilianer mit türkischem Pass arbeitete unter Denizli als Assistenzcoach bei den Schwarz-Weißen. Nachdem die Verhandlungen von Präsident Özgür Ekmekcioglu mit Yalcin Kosukavak und Cagdas Atan ergebnislos verlaufen sind, habe sich der Vorstand entschieden, Nobre die Verantwortung für das Team bis zum Saisonende zu übertragen, da er die Mannschaft am besten kenne. Dies teilte der Klub über seine offiziellen Kanäle mit. Für Nobre ist es die zweite Cheftrainerstation in der Türkei nach seiner Tätigkeit in Ankara bei Genclerbirligi. Zudem war Nobre als Co-Trainer bei Akhisarspor und Atakas Hatayspor aktiv. Der Übungsleiter aus Jatei besitzt die UEFA B-Lizenz. Altay befindet sich nach 20 Spielen und 18 Punkten mit Platz 18 in der Abstiegszone. Am Sonntag empfängt Altay Aytemiz Alanyaspor im Alsancak Mustafa Denizli-Stadion (11:30 Uhr MEZ).




Als Special haben wir unsere Türkei-Shirts nochmals reduziert und mit einem besonderen Bonus versehen: Kaufst du zwei Shirts, ist das dritte Shirt für Dich gratis!

Sichere Dir die Schnäppchen in unserem Online-Shop und supporte die Türkei auf Ihrem Weg zur Weltmeisterschaft in Katar!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt nur noch 16,99 EUR!

Unser Bestseller: 16,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

16,99 EUR

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Die letzten EM-Shirts jetzt für 6,99 EUR!

Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020
Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Vorheriger Beitrag

Kein Fußball in Antalya: Sosa und Sinik sorgen für die einzigen Highlights

Nächster Beitrag

Orhan Ak: "Kein böses Wort von Abdullah Avci" - Calimbay: " War ein schönes Spiel"