Fenerbahce

Alanya macht den Weg frei für Erol Bulut zu Fenerbahce

Die Kandidatenliste für den Cheftrainerposten bei Fenerbahce ist lang: Unter anderem Laurent Blanc und Niko Kovac werden mit den Gelb-Marineblauen immer wieder in Verbindung gebracht. Als „türkische Lösung“ steht indes die Verpflichtung von Ex-Fenerbahce-Profi Erol Bulut im Raum. Für Alanyaspor-Präsident Hasan Cavusoglu durchaus denkbar, wie er im Gespräch mit „beIN SPORTS“ verriet. Demnach werde man Bulut in solch einem Fall keine Steine in den Weg legen. „Unser Coach hat ja bereits gesagt, dass er kein Angebot erhalten hat. Doch falls wir ein Angebot bekommen und Erol Bulut gehen möchte, wären wir stolz, ihm den Weg frei machen zu können damit er noch größere Klubs trainieren kann“, so Cavusoglu vielsagend.

Bulut gibt sich diplomatisch

Der in Bad Schwalbach geborene dreifache türkische Nationalspieler war zwischen 1995 und 1999 für Fenerbahce aktiv und absolvierte für die Gelb-Marineblauen in dieser Zeit 133 Spiele (11 Tore, 17 Assists). „Ich lese die Gerüchte in der Presse und den sozialen Medien. Diese entsprechen aber nicht der Wahrheit. Ich habe kein Angebot erhalten. Nach der Saison werden wir sehen, ob wir hier weitermachen oder woanders arbeiten“, erklärte Bulut im Gespräch mit „CNN Türk“ zuletzt.


Vorheriger Beitrag

FIFA-Empfehlung: In der Süper Lig droht ein Transfer-Chaos

Nächster Beitrag

Alex de Souza oder Gheorghe Hagi? Cenk Tosun sagt: "Für mich Alex!"

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol