Türkischer Fußball

Acun Ilicali spricht über Özil und Babel und verspricht Hull City-Fans mindestens acht Transfers


Vereinseigentürmer Acun Ilicali versprach den Hull City-Fans mindestens acht Transfers für den Start der kommenden Saison. Während der Veranstaltung „Ein Abend mit Nick Barmby und Acun Ilicali“ mit der Moderation von Rob Palmer kam der 52-jährige TV-Produzent aus der Türkei mit den Anhängern des Championship-Klubs zusammen und stimmte diese für die neue Spielzeit ein: „Hull City erfährt in der Türkei große, wenn nicht enorme Aufmerksamkeit. Wir planen mit Hull City ein Testspiel in der Türkei zu bestreiten. Kean Lewis-Potter bleibt so lange bei uns, wie er für uns spielen will. Ich möchte eine aufregende neue Nachwuchsakademie aufbauen, um junge Spieler auszubilden. Um den Kader zu verstärken, werden wir mindestens acht Transfers tätigen. Was die Entscheidungen für unser Team betrifft, haben wir vollstes Vertrauen in unseren Trainer Shota Arveladze. In der neuen Saison werden einer oder mehrere erfahrene Stürmer in der Mannschaft sein. Für mich ist die Kommunikation mit den lokalen Medien sehr wichtig. Es wird Kampagnen geben, um die Kinder in der Region zu fördern. Im Stadion wird es noch mehr Rockkonzerte geben. Dafür stehen wir mit einer türkischen Biermarke in Kontakt. Ich mag die Rugby-Kennzeichnungen auf dem Spielfeld nicht. Ich mag es nicht, dass der Platz für Rugby und Fußball gleichzeitig genutzt wird. Es kann sein, dass ich eine Frauenmannschaft ins Leben rufe“, so Ilicali vor wenigen Tagen. Das Event wurde auf dem YouTube-Kanal von Hull City live übertragen.

Ilicali äußert sich zu Özil- und Babel-Gerüchten

Kurz darauf unterhielt sich Ilicali mit „Hull Live“ und äußerte sich zu Fenerbahce-Profi Mesut Özil und Galatasaray-Spieler Ryan Babel, die beide mit einem Wechsel zu Hull City in Verbindung gebracht werden: „Mesut ist ein enger Freund von mir. Er ist in der Türkei glücklich. Wenn er dort glücklich ist, warum sollte er dann nach England zurückkehren? Er ist erst vor kurzem aus England in die Türkei gewechselt und seine Familie hat dort ein gutes Leben. Ich bin sicher, dass er die aktuellen Probleme lösen wird. Mit Babel haben wir im Winter gesprochen. Wir hatten die Chance, ihn hierher zu holen. Durch den Trainerwechsel bei Galatasaray ist dieser Transfer nicht zustande gekommen. Der derzeitige Trainer hat ihm gesagt, dass er spielen wird und daraufhin blieb er dort.“





Vorheriger Beitrag

Nuri Sahin mischt die Liga auf: Antalya setzt Siegeszug gegen Hatay fort

Nächster Beitrag

Englische Zeitung "The Sun" macht sich über Mert Hakan Yandas lustig: "Wie ein Kleinkind"

1 Kommentar

  1. 12. April 2022 um 13:43 —

    Mesut Özil ist überhaupt nicht glücklich und fühlt sich in seiner Ehre gekränkt. Er stellt sich über Fenerbahce.

    Ich gehe auch soweit, dass Özil frustriert über den Derbysieg ist, aufgrund dessen das er nicht spielen durfte und wir trotzdem gewonnen haben.

    Habe gelesen das er aktuell starken Handel betreibt und in seine Frau investiert.

    Ganz ehrlich, zahlt Ihn aus, damit er sich verpisst.
    So ein Idiot dieser Koc.

Schreibe ein Kommentar