Trabzonspor

Abdullah Avci nach Glanzlos-Sieg: “Müssen zuerst defensiv stabil stehen!”


Der Auftakt für Abdullah Avci auf der Trabzonspor-Trainerbank ist geglückt. Mit dem einzigen Torschuss, der das gegnerische Gehäuse fand, fuhren die Bordeauxrot-Blauen den zweiten Sieg in Folge mit ihrem neuen Chefcoach ein. Für den ersten Auswärtssieg der Saison sorgte Neuzugang Lewis Baker. Der 25-jährige Engländer erzielte per Traum-Freistoß sein erstes Tor in der Süper Lig.

“Haben noch einen weiten Weg vor uns”

Trotz zwei Siegen mit Zu-Null-Spielen muss sich Abdullah Avci bereits früh mit Kritik auseinandersetzen. Die Art und Weise, wie die sechs Punkte aus den vergangenen zwei Wochen zustande kamen, stimmt den Großteil der Fans nicht zufrieden. In der Pressekonferenz nach dem Spiel konterte der ehemalige türkische Nationaltrainer jedoch die kritischen Stimmen und erklärte: „Natürlich haben wir noch viele Defizite. Doch seit unserem Amtsantritt ging es vorrangig darum, die Defensivarbeit zu verbessern. Es kann nicht sein, dass Ugurcan Cakir die meisten Paraden der Liga machen muss. Heute waren wir in diesem Bereich noch ein Stück weit besser und haben, wenn überhaupt, eine Torchance zugelassen. Es spielt keine Rolle, dass der Gegner Druck ausübt. Wichtig ist, wie man das verteidigt. Wir können uns nicht mit der Offensive beschäftigen, wenn es hinten nicht passt. Aber auch dazu werden wir kommen. Wir haben noch einen weiten Weg vor uns.“ Avci weiter: „Unser Keeper und Edgar [lé] können gut mit dem Ball umgehen. Aber noch schaffen wir es nicht, das Spiel von hinten aufzubauen, weil das Stellungsspiel im Team nicht stimmt. Was bringt es, wenn du gut am Ball bist, aber keine Anspielstationen hast?“

Ankaragücü am Tiefpunkt angelangt

Während es beim amtierenden Pokalsieger Schritt für Schritt wieder nach oben geht, ist Ankaragücü nach acht Ligaspielen am Tiefpunkt angelangt. Die Hauptstädter sind weiterhin ohne Saisonsieg und rangieren mit zwei Remis und sechs Niederlagen abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Als erste Konsequenz haben die Blau-Gelben vergangene Woche Trainer Fuat Capa entlassen. Als Interimscoach gegen Trabzonspor fungierte am Freitagabend Mustafa Dalci, der seiner Mannschaft trotz der 0:1-Niederlage kein schlechtes Spiel attestierte: „Eigentlich lief es für uns nach Plan. Der Gegner hatte keinerlei Torchancen und wir konnten das Spiel nach dem Seitenwechsel in die gegnerische Hälfte verlagern. Doch dann muss man auch seine Torchancen nutzen. Am Ende haben uns nur die Tore gefehlt. Heute hätten wir mindestens ein Remis verdient gehabt. Daher ist die Enttäuschung groß. Dennoch werden wir weiter arbeiten und uns auf die kommenden Aufgaben fokussieren.“




Spielerstimmen

Ugurcan Cakir (Trabzonspor): „Aller Anfang ist schwer. Doch unterm Strich haben wir auch heute ohne Gegentor gewonnen. Wir treten als Einheit auf und kämpfen als gesamtes Team. Der Coach hat uns gesagt, dass er viel Wert auf die Defensivarbeit legt. Dementsprechend haben wir uns vorbereitet. Wir wissen aber auch, was die Fans von uns erwarten. Wir möchten uns von Spiel zu Spiel steigern.“

Lewis Baker (Trabzonspor): „Das war ein wichtiges Tor heute. Aber noch wichtiger war, dass wir zu Null gespielt haben. Wir standen sehr kompakt und haben gut verteidigt. […] Ich trainiere sehr viele Freistöße im Training und habe das nötige Selbstbewusstsein. Heute war ich erfolgreich damit.“

Vitor Hugo (Trabzonspor): „Der Sieg gehört der ganzen Mannschaft. Wir haben heute Nwakaeme in der Defensive gesehen und Bilal [Basacikoglu], wie er Bälle abgegrätscht hat. Als Abwehrspieler hat man dann ein gutes Gefühl und weiß, dass die ganze Mannschaft mit verteidigt. Das war ein gutes Signal heute für die kommenden Wochen.“


Vorheriger Beitrag

Mehmet Ekici vor Wechsel zu Drittligist Türkgücü München

Nächster Beitrag

Derby-Time in der Süper Lig: Fenerbahce empfängt Besiktas!