Trabzonspor

Abdülkadir Ömür: “Ich möchte mit der Türkei zur EM 2020”

Im Interview mit der “Anadolu Ajansi” äußert sich der 19-jährige Youngster über seine Ziele mit Trabzonspor und der türkischen Nationalmannschaft. Außerdem kritisiert der Mittelfeldspieler die von der “Karadeniz Gazetesi” gegen ihn geführte Hetzkampagne.

“Wir stehen trotz der Probleme gut da”

Abdülkadir Ömür ist trotz der vielen Sorgen im Klub mit der aktuellen Tabellenplatzierung zufrieden: “Nach der Hinrunde, die wir als Vize-Herbstmeister beendet haben, wollten wir natürlich an die gute Form anknüpfen. Allerdings wurden wir durch die Transfersperre und die vielen Verletzungen zurückgeworfen. Dementsprechend bin ich der Meinung, dass wir uns gut zurückgekämpft haben und derzeit in der Liga gut dastehen. Wir werden so viele Punkte wie möglich sammeln, um uns am Ende der Saison für die internationalen Wettbewerbe zu qualifizieren.”

“Ich möchte mit der Nationalmannschaft zur EM”

Der größte Traum des heiß umworbenen 19-Jährigen ist die Teilnahme an der EM 2020 mit der türkischen Nationalmannschaft: “Die Siege in den ersten beiden Spielen haben mich überglücklich gemacht. Wir haben uns die Begegnungen mit der gesamten Familie angesehen. Über die Einwechslung von Yusuf Yazici habe ich mich ebenfalls gefreut. Seit dem Amtsantritt von Trainer Senol Günes wirkt die Mannschaft wie verwandelt. Meiner Ansicht nach werden wir in den Qualifikationsspielen im Juni gute Ergebnisse erzielen und uns im weiteren Verlauf für die Europameisterschaft qualifizieren. Nachdem ich meine Verletzung auskuriert habe und Leistung bringe, ist natürlich mein größter Wunsch ein Teil der türkischen Nationalmannschaft zu sein. In den letzten Jahren war die Nationalmannschaft nicht sonderlich erfolgreich. Mit Senol Günes an der Seitenlinie wirkt jeder wieder hoffnungsvoller.”

“Die Jugendarbeit ist wichtig für Trabzonspor”

Als Trabzonspor-Eigengewächs vertraut der türkische Nationalspieler natürlich seinen potentiellen Nachfolgern in den Jugendteams der Bordeauxrot-Blauen. “Ich möchte meinem ehemaligen Trainer Sadi Tekelioglu aus gegebenem Anlass danken. Er hat Yusuf Yazici, mich und alle anderen in den Profikader berufen und wurde somit zur Hoffnung für alle Nachwuchsspieler. Nahezu die Hälfte unserer Mannschaft kommt aus der Trabzonspor-Jugendabteilung. Wir besuchen gemeinsam mit Yusuf Yazici des Öfteren die Jugendspiele und unterhalten uns mit den Spielern. Der Klub kommt nur über die eigene Jugend zum Erfolg.”

“Es war das für mich unvergessliche Spiel”

In seiner noch jungen Trabzonspor-Karriere hatte der Youngster einige persönliche Höhepunkte. Doch an ein Spiel mit dem Schwarzmeerklub erinnert er sich besonders gerne: “Wir hatten über eine längere Zeit nicht mehr gegen Fenerbahce gewonnen. Zudem waren ehemalige Jugendspieler wie Yusuf Yazici, Ugurcan Cakir, Hüseyin Türkmen und ich zum ersten Mal gemeinsam auf dem Feld. Auch aus diesem Grund hatte diese Begegnung eine besondere Bedeutung für mich. Wir waren nach dem Sieg überglücklich. Wir haben noch jeweils eine Begegnung gegen Fenerbahce und Besiktas vor uns. Auch diese Spiele möchten wir gewinnen. Der Sieg gegen Fenerbahce ist für mich das unvergesslichste Spiel bisher.”

“Sie schaden meinem Image”

Der quirlige Flügelspieler hatte zum Schluss noch mit der “Karadeniz Gazetesi” ein Hühnchen zu rupfen: “Eigentlich wollte ich mich zu diesen Anschuldigungen nicht äußern. Zunächst einmal möchte ich klar stellen, dass ich für Kritik offen bin. Jedoch schaden einige Berichte über mich meinem Image und meinem Privatleben. Erst haben sie mich aufgrund meiner guten Beziehung zu Burak Yilmaz damit beschuldigt, absichtlich schlechte Leistungen zu bringen, aufgrund eines Immobilienerwerbs ständig nach Istanbul zu reisen und somit versucht, einen Keil zwischen meinem Trainer und mir zu treiben. Mit dem letzten Bericht darüber, dass ich in der Wohnung von Burak Yilmaz mit meinen Freunden Partys steigen lasse und die Nachbarn sich über mich beschwert haben, haben sie das Fass jedoch zum Überlaufen gebracht.”

Abdülkadir Ömür legt die Fakten bezüglich dieser Berichte auf den Tisch und fordert die Zeitung auf, in Zukunft derartige Berichte zu unterlassen. “Um ehrlich zu sein hat mir Burak Yilmaz nach seinem Wechsel zu Besiktas seine Wohnung angeboten, da er die komplette Miete für ein Jahr im Voraus bezahlt hatte. Trotz meines weiten Weges zum Trainingsgelände habe ich dankend abgelehnt. Wir haben lediglich einen Abend mit zwei Freunden dort verbracht. Seit drei Monaten war ich nicht mehr in dieser Wohnung. Ich würde niemandem bewusst etwas Unrechtes tun oder Schaden zufügen. Es wurde geschrieben, ich würde absichtlich schlecht oder gar nicht spielen. Zwar habe ich bis jetzt immer geschwiegen, doch solche Aussagen belasten mich mental. Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich für Trabzonspor immer alles gebe. Ich bitte darum, solche Berichte in Zukunft zu unterlassen.”

Vorheriger Beitrag

Eljif Elmas glänzt und weckt Begehrlichkeiten

Nächster Beitrag

Türkische U17 und U19 verpassen EM-Teilnahme

Mikail Uzun

Mikail Uzun