Besiktas

3:2-Heimsieg: Ersatzgeschwächtes Besiktas schlägt Meister Basaksehir!

Am neunten Spieltag der Süper Lig musste Besiktas mit einer ersatzgeschwächten Elf gegen den amtierenden Meister Medipol Basaksehir antreten – und die “Schwarzen Adler” holten einen knappen 3:2-Heimsieg! Atiba Hutchinson und Cyle Larin stellten per Doppelschlag (44. und 45+1.) die 2:0-Pausenführung her. Vincent Aboubakar sorgte per Handelfmeter für das 3:0 (72.), ehe Fredrik Gulbrandsen mit zwei Treffern in Minute 81 und 90+4 noch mal für Spannung sorgte. Besiktas klettert durch diesen Sieg vor dem Duell gegen Fenerbahce mit 13 Punkten vorerst auf Platz sechs. Basaksehir rutscht mit 13 Punkten hinter den Stadtrivalen auf Platz sieben ab und empfängt am kommenden Spieltag Yukatel Denizlispor.

Besiktas schockt Basaksehir mit einem Doppelschlag

Das Team von Trainer Sergen Yalcin gab von der ersten Minute an den Takt an. Die Gäste schienen mit den Gedanken bereits beim Champions League-Duell bei Manchester United zu sein und fanden überhaupt nicht ins Spiel. Dennoch dauerte es bis zur 43. Minute bis es eine klare Torchance gab. Aboubakar war durch und scheiterte nur knapp an Gästekeeper Volkan Babacan, der den Ball zur Ecke lenken konnte. Die Ecke fand ihren Weg zu Hutchinson, der den Ball am langen Pfosten zur Führung über die Linie drückte. Nur zwei Minuten später konterten die “Schwarzen Adler” den amtierenden Meister im eigenen Stadion wie im Bilderbuch aus. Hutchinson legte quer und Larin schloss ins leere Tor zur 2:0-Halbzeitführung ab. Basaksehir hatte in der ersten Halbzeit keinen Torschuss zu verzeichnen.

Gulbrandsen-Doppelpack kommt zu spät für Basaksehir

Auch nach dem Seitenwechsel war Besiktas überlegener. Basaksehir-Trainer Okan Buruk hatte auf die schwache Leistung seiner Mannschaft reagiert und mit Nacer Chadli und Giuliano zwei frische Spieler eingewechselt. Die Gastgeber waren dennoch stärker. In der 72. Minute die vermeintliche Entscheidung für Besiktas, als Schiedsrichter Ümit Öztürk nicht nur auf den Elfmeterpunkt, sondern auch noch Gelb-Rot für Verursacher Mehmet Topal zeigte. Aboubakar verwandelte den Handelfmeter zum 3:0. Das Buruk-Team gab sich dennoch nicht auf. In der 81. Minute traf der fünf Minuten zuvor eingewechselte Gulbrandsen zum 3:1. In der Nachspielzeit der Partie schnürte der Isländer sogar noch den Doppelpack. Zu mehr langte es für den amtierenden türkischen Meister aber nicht.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++
Aufstellungen

Besiktas: Yuvakuran – Toköz, Montero, Uysal, Yilmaz (77. Kaya) – Josef – Ghezzal (72. Töre), Mensah (72. Ljajic), Hutchinson, Larin (65. N’Koudou) – Aboubakar

Basaksehir: Babacan – Rafael (80. Ponck), Skrtel, Epureanu (46. Chadli), Mbombo (46. Giuliano) –  Topal, Kahveci (76. Tekdemir) – Visca, Özcan, Türüc – Ba (76. Gulbrandsen)

Tore: 1:0 Atiba Hutchinson (44.), 2:0 Cyle Larin (45+1.), 3:0 Vincent Aboubakar (72., Handelfmeter), 3:1 Fredrik Gulbrandsen (81.), 3:2 Fredrik Gulbrandsen (90+4.)

Gelbe Karten: Larin, Mensah, Toköz (Besiktas) – Mbombo, Topal, Rafael, Skrtel (Basaksehir)

Gelb-Rote Karte: Topal (72., Basaksehir)





Vorheriger Beitrag

Doppelpack von Perotti: Fenerbahce mit Kantersieg in Ankara

Nächster Beitrag

Mikel Arteta: Tür für Mesut Özil nicht endgültig geschlossen

Mikail Uzun

Mikail Uzun

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar