Süper Lig

MKE Ankaragücü gewinnt in Unterzahl!

Büyüksehir Belediye Erzurumspor – MKE Ankaragücü 0:1

Ein unfassbares Spiel fand am Freitagabend in Erzurum im Duell der Aufsteiger zwischen BB Erzurumspor und MKE Ankaragücü statt. Bereits in der achten Minute wurde Bakary Kone, der Innenverteidiger der Hauptstädter, nach einem groben Foulspiel an Emrah Bassan des Feldes verwiesen. Nach dieser Karte entwickelte sich alles in Richtung der Heimmannschaft. Angeführt von Bassan mit seinen Distanzschüssen kreierte Erzurumspor zahlreiche Torchancen. Die beste Gelegenheit hatte Erzurum kurz vor der Halbzeit mit Ridge Munsy, dem es nicht gelang, nach einer klasse Kopfballablage vom einegewechselten Özer Hurmaci, die Kugel im Fünfmeterraum freistehend über die Linie zu befördern. In der zweiten Halbzeit das gleiche Szenario – Die Hausherren machen das Spiel, belohnten sich aber dafür nicht, auch dank des schwedischen Keepers von Ankaragücü Johannes Hopf. Die Gäste wären sicherlich schon mit dem torlosen Remis in Unterzahl zufrieden gewesen, dich es kam, wie es kommen musste. In der Nachspelzeit der Begegnung gelangten die Schützlinge von Ex Fenerbahce-Coach Ismail Kartal durch einen Konter einmal vor das Tor der Hausherren und schockten ganz Erzurum mit dem Treffer des eingewechselten Kenan Özer. Mit diesem Sieg springt Ankaragücü vorerst auf den fünften Tabellenplatz, während sich BB Erzurumspor im Tabellenkeller mit Akhisarspor den letzten Platz teilt.

Aufstellungen

BB Erzurumspor: Sehic – Gör, Korkmaz (34. Acka), Dos Santos, Schwechlen – Kone (27. Hurmaci), Scuk, Akdag, Bassan, Sunu (74. Thy) – Munsy

MKE Ankaragücü: Hopf – Pinto, Kubalas, Ayhan, Kone, Özgenc – Bifouma (60. Özer), Djedje, Faty, Mokhtar (70. Putsila) – El Kabir (88. Kehinde)

Tore: 0:1 Özer (90.)

Gelbe Karten: Kone, Dos Santos, Korkmaz (BB Erzurumspor) – Putsila, El Kabir (MKE Ankaragücü)

Rote Karte: Kone (8., MKE Ankaragücü)

Bursaspor – Medipol Basaksehir 0:0

In einer sehr packenden Begegnung wurden den Zuschauern im Bursa Büyüksehir Belediye-Stadion viele Stafraumszenen und Torchancen geboten, aber eines nicht – und zwar Tore. Die Hausherren begannen sehr verheißungsvoll in die Partie und wären auch 180 Sekunden nach dem Anpfiff durch den Neu-Transfer von West Ham United Diafra Sakho in Führung gegangen. Doch die VAR-Referees sahen ein klares Handspiel beim Abschluss, womit das Tor nicht zählte. Die Mannschaften konzipierten ein schnelles Spiel auf dem Platz, welches für die Beobachtenden genussvolle Momente verschaffte. In der 44. Minute hatten die Hausherren mit Sakho eine 100%ige Torchance, der durch den ausgeliehenen Basaksehir-Spieler Tunay Torun klasse in Szene gesetzt worden war. Goalie Mert Günok blieb aber eiskalt und verhinderte den Rückstand kurz vor der Halbzeit. Sieben Minuten nach der Halbzeitpause bekamen die Istanbuler nach einen Foulspiel an Irfan Can Kahveci einen Strafstoß zugesprochen. Allerdings kam Top-Stürmer Emmanuel Adebayor vom Punkt nicht an dem gutaufgelegten Torwart Okan Kocuk vorbei. Im weiteren Verlauf der Begegnung kamen beide Seiten immer wieder zu Chancen, jedoch konnte keiner die Kugel über die Linie bringen, was zum torlosen Remis führte. Trotz des Remis sind die Schützlinge von Abdullah Avci vorerst Tabellenführer, während Bursaspor sich auf den 14. Tabellenplatz verbessert.

Aufstellungen

Bursaspor: Kocuk – Meras, Ersoy, Chedjou, Yardimci – Kara, Badji, Allano, Saivet (77. Soyalp), Torun (67. Erdogan) – Sakho

Medipol Basaksehir: Günok – Caicara, Attamah, Epureanu, Clichy – Tekdemir, Aydogdu (63. Mossoro), Visca (79. Frei), Kahveci, Napoleoni – Adebayor (87. Bajic)

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Badji (Bursaspor) – Aydogdu, Mossoro, Kahveci, Caicara (Medipol Basaksehir)

Vorheriger Beitrag

Der Höhenflug des Garry Rodrigues

Nächster Beitrag

Ljajic: Einfacher in der Süper Lig als in der Serie A

M. Cihad Kökten

M. Cihad Kökten