Trabzonspor

2:0 in Ankara – Trabzonspor weiterhin siegreich

Am 21. Spieltag gewinnt Trabzonspor bei Genclerbirligi mit 2:0. Den Sieg steuerten Jose Sosa (79. Foulelfmeter) und Anthony Nwakaeme (83.) herbei. Goalgetter Alexander Sörloth wurde aufgrund einer Tätlichkeit des Feldes verwiesen (91.). Genclerbirligi steht vor dem Auswärtsspiel bei Aytemiz Alanyaspor mit 21 Punkten vorübergehend auf Platz 13, während Trabzonspor mit 41 Punkten vorerst an die Tabellenspitze vorrückt und am kommenden Spieltag den Tabellennachbarn Demir Grup Sivasspor empfangen wird.

Trabzonspor mit späten Treffern zum Sieg

In der Hauptstadt entwickelte sich ein von Beginn an hart umkämpftes Spiel. Die Hausherren stellten die Räume gut zu und machten der Elf von Trabzonspor-Trainer Hüseyin Cimsir das Leben schwer. Für den größten Aufreger sorgte Genclerbirligi, als Gästekeeper Ugurcan Cakir einen klasse Distanzschuss von Stephane Sessegnon entschärfen konnte. Bei Trabzonspor funktionierte das Zusammenspiel zwischen Nwakaeme, Sörloth und Sosa noch nicht so wie erwartet. Im ersten Durchgang blieb es beim gerechten Unentschieden.

Trabzonspor kam nach dem Seitenwechsel besser aus der Kabine. Gleich nach Wideranpfiff hatte Sörloth die Gelegenheit zum Führungstreffer, doch konnte sie nicht nutzen. Die Cimsir-Elf setzte den Gegner immer mehr unter Druck und erspielte sich über Nwakaeme mehrere Strafraumszenen. Nach Hinweis des VAR zeigte Referee Hüseyin Göcek in der 79. Minute auf den Elfmeterpunkt. Hüseyin Türkmen wurde zuvor strafbar gelegt. Kapitän Sosa trat an und verwandelte zur erlösenden Führung. Nur vier Minuten später war es Nwakaeme, der mit dem 2:0 für die Entscheidung sorgte. In der 91. Minute verlor Trabzonspor jedoch seinen Torjäger Sörloth, der nach einem Schubser des Feldes verwiesen wurde.

Aufstellungen

Genclerbirligi: Nordfeldt – Özgenc, Flavio, Toure (86. Oguz), H. Pehlivan (87. Seutnjens) – Baiano, Y. Pehlivan – Candeias, Sessegnon (87. Sio), Yilmaz – Ciftci

Trabzonspor: Cakir – Pereira, Türkmen, Campi, Novak – Mikel, Ndiaye (95. Hosseini) – Guilherme (67. Parmak), Sosa (86. Erdogan), Nwakaeme – Sörloth

Tore: 0:1 Jose Sosa (79. Foulelfmeter), 0:2 Anthony Nwakaeme (83.)

Gelbe Karten: Ciftci, Y. Pehlivan, H. Pehlivan, Özgenc, Oguz, Toure, Baiano, Flavio (Genclerbirligi) – Ndiaye (Trabzonspor)

Rote Karte: Sörloth (91. Trabzonspor)

Vorheriger Beitrag

Kevin-Prince Boateng feiert perfekten Einstand bei Besiktas!

Nächster Beitrag

Max Kruse rettet 1:1-Remis für Fenerbahce

Mikail Uzun

Mikail Uzun

1 Kommentar

  1. Avatar
    8. Februar 2020 um 19:18 —

    Ndiaye hätte rot sehen müssen in der ersten Hälfte wegen einer Tätlichkeit… Der Schiri gibt natürlich nur gelb… Wofür ist dieses Drecks-VAR eigentlich??

    Sehr schade Genclerbirligi – hätten mindestens ein Unentschieden verdient gehabt!

Schreibe ein Kommentar