Fenerbahce

1:1 in der Hauptstadt – Fenerbahce kann auswärts nicht gewinnen


Genclerbirligi und Fenerbahce trennen sich im Eröffnungsspiel des 31. Spieltages mit einem leistungsgerechten 1:1-Remis. Die Tore im Eryaman-Stadion erzielten die beiden Routiniers Bogdan Stancu (60.) und Emre Belözoglu (81.). Mit der Punkteteilung dürften beide Teams jedoch nur bedingt zufrieden sein. Genclerbirligi hat mit 33 Punkten vorerst vier Zähler Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, während Fenerbahce die große Gelegenheit verpasst mit Erzrivale Galatasaray gleichzuziehen. Bereits am Samstag geht es für die Gelb-Marineblauen zu Hause gegen DG Sivasspor, Genclerbirligi reist nach Izmir zu Göztepe.

Jailson bringt Fenerbahce aus dem Konzept – Genclerbirligi brandgefährlich

Die Gäste aus Istanbul starteten desolat in die Begegnung und waren mit dem 0:0 zur Pause noch gut bedient. Jailson, erneut unfreiwillig in der Innenverteidigung im Einsatz, verunsicherte mit etlichen Stellungsfehlern und Fehlpässen die gesamte Mannschaft der „Kanarienvögel“, die bis auf Vedat Muriqi kurz vor dem Halbzeitpfiff keine einzige nennenswerte Torchance hatte. Ganz anders dagegen die Hausherren, die Fenerbahce früh störten und ohne Umwege den Weg Richtung gegnerisches Tor suchten. Keeper Altay Bayindir sorgte dafür, dass das Spiel nicht schon im ersten Durchgang entschieden wurde.

Belözoglu bringt Ordnung rein und trifft

Mit der Einwechslung von Emre Belözoglu für den völlig verunsicherten Jailson wendete sich das Blatt in Ankara. Die Gäste übernahmen die Kontrolle über die Partie und ließen den Ball gut laufen. Die wenigen Torchancen konnte die Mannschaft von Tahir Karapinar allerdings nicht verwerten. Auf der Gegenseite fiel die Führung der Gastgeber wie aus dem Nichts. Stancu lauerte nach einer Freistoßhereingabe von Erdem Özgenc am langen Pfosten und drückte den Ball mutterseelenallein über die Linie. Fenerbahce reagierte mit wütenden Angriffen, kam aber erst nach 81 Minuten zum Ausgleich, als Tolgay Arslan Kapitän Belözoglu bediente und der 39-Jährige den Ball mit einem satten Linksschuss in die Maschen drosch. Bis in die Nachspielzeit hinein drängte der 19-malige Meister auf den Siegtreffer – ohne Erfolg. Die beste Gelegenheit für Fenerbahce vergab der eingewechselte Garry Rodrigues, dessen Schuss noch auf der Linie geklärt werden konnte.

+++ Spieltag und Tabelle im Überblick +++

Aufstellungen

Genclerbirligi: Ertac Özbir, Erdem Özgenc, Flavio, Toure, Halil İbrahim Pehlivan (66. Polomat), Baiano (28. Yasin Pehlivan, 85. Sessegnon), Berat Ayberk Özdemir, Sefa Yilmaz, Soner Dikmen (85. Sio), Candeias, Stancu

Fenerbahce: Altay Bayindir, Dirar, Jailson (46. Emre Belözoglu), Falette, Hasan Ali Kaldirim, Gustavo, Tolgay Arslan (86. Ömer Faruk Beyaz), Deniz Türüc (70. Rodrigues), Ozan Tufan, Ferdi Kadioglu, Muriqi

Tore: 1:0 Stancu (60.), 1:1 Belözoglu (81.)

Gelbe Karten: Pehlivan, Candeias, Sefa Yilmaz (Genclerbirligi) – Jailson, Tufan, Kaldirim, Dirar (Fenerbahce)

Vorheriger Beitrag

Besiktas-Coach Sergen Yalcin: „Wir müssen einen Neuaufbau starten!“

Nächster Beitrag

Basaksehir gewinnt gegen Denizlispor: Nur noch drei Siege zur Meisterschaft!

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol