Trabzonspor

0:2 in Basel – Trabzonspor beendet Europa League sieglos

Auch am sechsten Spieltag der UEFA Europa League konnte Trabzonspor keinen Sieg einfahren. So musste man sich auch auswärts beim FC Basel mit 0:2 geschlagen geben.

Schweizer die gesamte Spieldauer über das bessere Team

Bereits vor der Partie waren die Mannen von Trainer Ünal Karaman aus der Europa League mit einem Zähler aus den ersten fünf Partien ausgeschieden. Wie schon in den Wochen zuvor traten die Bordeauxrot-Blauen aufgrund großer Personalprobleme mit einer besseren B-Elf auf. So stand dieses Mal zum Beispiel der 20-jährige Firatcan Üzüm das erste Mal von Beginn an auf dem Feld bei Trabzonspor. Die Gäste erwischten durch Dogan Erdogan (15.) und Serkan Asan (16.) zwei frühe Möglichkeiten, um in Führung zu gelangen. Gejubelt wurde kurz darauf allerdings bei den Hausherren, als Silvan Widmer (21.) den FC Basel nach einer Ecke in Front bringen konnte. Im Anschluss entwickelte sich eine Partie, in der die Schweizer dem türkischen Tabellendritten in allen Belangen überlegen waren und schließlich durch Valentin Stocker (72.) die Führung rund 20 Minuten vor Spielschluss ausbauen konnten. Weitere Treffer fielen nicht, so dass das Spiel mit 2:0 für den FC Basel endete.

Trabzonspor verabschiedet sich ohne Sieg

Zwar hatte Trabzonspor mit dem FC Getafe, dem FC Basel sowie dem FC Krasnodar eine machbare Gruppe erwischt, allerdings erschwerten akute Personalsorgen seit Saisonbeginn die Arbeit von Trainer Karaman. Insbesondere für die Doppelbelastung aus Europa League und Liga blieben dem Übungsleiter kaum Alternativen zum Rotieren. Mit letztendlich nur einem Punkt aus den sechs Gruppenspielen und einer Tordifferenz von 3:11 Treffern endet die Europapokal-Saison dieses Jahr ebenso wie beim türkischen Rekordmeister Galatasaray enttäuschend. Der FC Basel konnte mit 13 Zählern dagegen als Gruppenerster die K.o.-Runde erreichen.

Aufstellungen

FC Basel: Omlin – Widmer, Eray Cömert, Alderete, Petretta, Frei, Xhaka, Stocker, Zuffi (78. Campo), Pululu (65. Okafor) , Cabral (71. Ademi)

Trabzonspor: Erce – Hosseini (71. Campi), Ivanildo, Serkan, Abdurrahim, Fıratcan, Abdulkadir, Doğan, Onazi (51. Okpinar), Avdijaj, Ekuban (78. Baykus)

Tore: 1:0 Widmer (21.), 2:0 Stocker (72.)

Gelbe Karten: Abdulkadir Parmak, Serkan Asan (Trabzonspor)

Vorheriger Beitrag

Ali Koc: „Müssten sieben bis acht Punkte mehr haben!“

Nächster Beitrag

Europa League: Besiktas geht bei Wolverhampton mit 0:4 unter

Burak Aras

Burak Aras

2 Kommentare

  1. Avatar
    13. Dezember 2019 um 7:43

    Trabzonspor hatte in der ersten Hälfte 5 Torchancen und hat leider keinen rein gemacht. Ein Ball wurde auf der Linie gerettet und ein anderer war ein Lattentreffer. Fc Basel war mit Standards gefährlich und so kam es auch zum ersten Treffer. In der 2.Hälfte kam garnichts mehr von Trabzonspor. Man ist mit der zweiten Mannschaft gestartet und zeigte guten Fußball in denn ersten 45 Minuten danach kam nichts mehr. Im Spiel haben mir ganz besonders Abdulkadir Parmak und Firatcan Üzüm gefallen. Auf der anderen Seite zeigte Noah Okafor Und Afimico Pululu gute Leistungen. Ich könnte mir Pululu bei Fenerbahce vorstellen. Er besitzt über eine hervorragende Geschwindigkeit und Ballkontrolle.

  2. Avatar
    12. Dezember 2019 um 23:04

    Trabzon letzter 1 Punkt
    GS letzter 2 Punkte
    BJK letzter 3 Punkte

    Und dann Basaksehir… erster Platz 10 Punkte

    Ganz ehrlich… Basaksehir Sage ich: Helal olsun…

    und den anderen 3 Versagern sage ich: Allah belanizi versin