Türkischer Fußball

Zukunft ungewiss: Nuri Sahin vor Abschied von Werder Bremen


Es gilt als offenes Geheimnis, das in Kürze bestätigt werden dürfte: Die Wege von Mittelfeldspieler Nuri Sahin und Werder Bremen trennen sich zum Saisonende. Alles andere wäre eine „große Überraschung“, wie es das vereinsnahe Portal „DeichStube“ formuliert.

„Wir haben uns mittlerweile ausgetauscht, und es gibt auch schon eine Tendenz“, wird Werders Sport-Geschäftsführer Frank Baumann zitiert. Eine finale Verkündung war dem Manager aber nicht zu entlocken. Dem Vernehmen nach befindet sich Routinier Sahin, dessen Vertrag Ende Juni ausläuft, gar nicht mehr in Bremen, sondern zur Reha in seiner Heimat Dortmund, wo er eine Hüftverletzung auskuriere. (Jetzt mitreden im Forum: Alle Themen rund um Werder Bremen.)

Zuletzt hatte die „Sport Bild“ berichtet, dass 16 Spieler die Grün-Weißen bei einem Abstieg verlassen werden – darunter auch der langjährige BVB- und frühere Real-Profi Sahin, der in Bremen zuletzt nicht mehr an seine sportlichen Glanzzeiten anknüpfen konnte. 2018 kam er für 1 Million Euro aus Dortmund.

Ex-BVB-Profi Sahin: Zukunft bei Galatasaray oder Fenerbahce?

Baumann hielt sich hinsichtlich Sahins Zukunft bedeckt: „Was in der nächsten Saison ist, hängt von ganz vielen Faktoren ab. Davon, in welcher Liga wir spielen, und ob man ein solches Puzzleteil in der neuen Saison braucht. Ich bitte um Verständnis, dass wir nicht näher darauf eingehen, wie wahrscheinlich eine Vertragsverlängerung ist.“ In der TM-Gerüchteküche wird der 31-jährige Sahin mit den Istanbuler Klubs Galatasaray und Fenerbahce in Verbindung gebracht.


Hinweis: Dieser Artikel erschien zuerst auf www.transfermarkt.de

Link: https://www.transfermarkt.de/-bdquo-gibt-eine-tendenz-ldquo-sahin-vor-werder-abschied-ndash-ex-bvb-profi-fur-reha-schon-weg/view/news/363232

Autor: PhilippMrq


Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Filip Novak: "Wieso sollten wir das Double nicht holen?"

Nächster Beitrag

Max Kruse: "Hätte sich Fenerbahce an den Vertrag gehalten"

Erdem Ufak

Erdem Ufak

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol