Galatasaray

ZTK: Galatasaray siegt glücklich in Bolu

Mit einer besseren B-Elf hat sich Galatasaray im Hinspiel des Pokal-Achtelfinals einen entscheidenden Vorsprung gegenüber Zweitligist Boluspor verschafft. Die Mannschaft von Fatih Terim, der auch diese Partie gesperrt von der Tribüne aus verfolgen musste, gewann das Duell im Atatürk-Stadion durch den Elfmetertreffer von Selcuk Inan (42.) knapp mit 1:0. Dem Strafstoß vorausgegangen war ein Foulspiel an Sinan Gümüs, welches erst per Videobeweis geahndet werden konnte. Dabei sahen die Zuschauer in Bolu eine ereignisarme Begegnung. Allen voran der Favorit aus Istanbul hielt sich gegen den Underdog dezent zurück und konnte am Ende glücklich darüber sein, die Begegnung ohne Gegentor beendet zu haben. Vor dem Rückspiel kommende Woche im Türk Telekom-Stadion hat der türkische Rekordmeister den Einzug in das Viertelfinale nun in der eigenen Hand. Auf Grund von heftigen Schneefällen wurde die Hinspielbegegnung letzte Woche abgesagt und auf den heutigen Dienstag verlegt.

Sich im Viertelfinale wähnen darf indes Titelverteidiger Teleset Mobilya Akhisarspor. Nach dem 2:1-Hinspielerfolg gegen Kayserispor langte den „Akigos“ heute ein torloses Remis im heimischen Spor Toto Akhisar-Stadion.

Aufstellungen

Boluspor: Gökhan Köstereli, Diarra, İsmail Haktan Odabaşı, Akabueze, İshak Çakmak, Özgür Can Özcan (76. Mustafa Batuhan Altıntaş), Yusuf Emre Gültekin (58. Umut Gündoğan), Hayrullah Bilazer, Ümit Kurt, Burak Bekaroğlu, Mustafa Durak (58. Guido Koçer)

Galatasaray: İsmail Çipe, Ahmet Çalık, Selçuk İnan (73. Celil Yüksel), Belhanda (84. Onyekuru), Sinan Gümüş (84. Feghouli), Linnes, Donk, Ömer Bayram, Yunus Akgün, Gökay Güney, Muğdat Çelik

Tore: 0:1 Selçuk İnan (42., Elfmeter)

Gelbe Karten: Diarra, Burak Bekaroğlu, İsmail Haktan Odabaşı (Boluspor) – Muğdat Çelik, Donk, Ömer Bayram (Galatasaray)




Vorheriger Beitrag

Fenerbahce: Auch unter Ersun Yanal bleiben die Erfolge aus

Nächster Beitrag

U16: Türkei gewinnt Aegean Cup 2019!

Erdem Ufak

Erdem Ufak