Süper Lig

Yeni Malatyaspor-Präsident Adil Gevrek tritt zurück


Öznur Kablo Yeni Malatyaspor-Präsident Adil Gevrek hat seinen Rücktritt bekanntgegeben. Dies teilte der abstiegsbedrohte türkische Erstligist am Mittwochabend mit. Demnach wird der neue Klubchef am 24. April gewählt. Gevrek nannte als Gründe für seinen Beschluss die Entscheidungen des Internationalen Sportgerichtshofes (CAS) zugunsten einiger Spieler, den Währungsverlust der türkischen Lira, den Rückgang der TV-Einnahmen und die wirtschaftlichen Probleme des Vereins aus Ostanatolien, die Gevreks Vorstand offenbar nicht länger bewältigen kann. Gevrek übernahm das Präsidentenamt in Malatya am 14. Juni 2014 und führte den Klub fast acht Jahre lang. Da Malatyaspor mit 20 Punkten aus 31 Partien abgeschlagen Tabellenletzter der Süper Lig ist und der Rückstand zu den Nichtabstiegsplätzen bei noch sieben verbleibenden Spielen bereits 16 Zähler beträgt, ist der Abstieg in die zweitklassige TFF 1. Lig nahezu sicher.


Vorheriger Beitrag

Auch Altay will Spielwiederholung gegen Antalyaspor - Klubchef Ekmekcioglu erklärt Rücktritt

Nächster Beitrag

U17-EM: Hammergruppe für die Türkei

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar