Trabzonspor

Vier Pleiten gegen Istanbul-Teams: Trabzonspor in Topspielen ohne Chance


Der Aderlass bei Trabzonspor nach den Abgängen von u.a. Alexander Sörloth, Jose Sosa und Filip Novak ist anscheinend zu groß. Die Bordeauxrot-Blauen haben sich mit der 0:2-Pleite gegen Galatasaray vorerst aus dem Titelrennen verabschiedet und einmal mehr gezeigt, dass sie mit den Top-Teams aus Istanbul dieses Jahr nicht mithalten können. So wurden sämtliche Duelle mit Besiktas (1:3), Medipol Basaksehir  (0:2), Fenerbahce (1:3) und Galatasaray (0:2) verloren. Bitter dabei: Drei dieser vier Partien fanden im heimischen Medical Park-Stadion statt.

Avci: “Trabzonspor wird niemals eine Niederlage akzeptieren”

Trainer Abdullah Avci kommentierte die erste Niederlage seit seinem Amtsantritt mit den Worten: „Wir hatten erwartet, dass Galatasaray die ersten 15-20 Minuten das Spiel bestimmt. Anschließend waren wir ebenbürtig, bis zur Halbzeit sogar einen Tick besser. Bis zum Gegentreffer lief es so, wie wir es geplant hatten. Nach dem zweiten Gegentreffer haben wir stellenweise den Faden verloren. Dennoch kamen wir zu Chancen.“ Avci weiter: „Trabzonspor wird niemals eine Niederlage akzeptieren. Das war heute vielleicht unser bestes Spiel seit den vergangenen sieben Wochen. Wir werden das nächste Woche wiedergutmachen.“

Edgar lé: “Galatasaray hat aus zwei Chancen zwei Tore gemacht”

Abwehrspieler Marlon erklärte hingegen, dass kleine Details das Spiel entschieden hätten. „Wir haben viel investiert, doch Kleinigkeiten und zwei Torchancen haben uns die Niederlage beschert. So ist das bei Topspielen. Details entscheiden darüber, ob du gewinnst oder verlierst. Wir arbeiten gut. Daher bin ich zuversichtlich, dass wir nächste Woche wieder erfolgreich sein werden.“ Mitspieler Edgar lé ergänzte: „Wir haben heute zwei Torchancen zugelassen. Und diese hat der Gegner genutzt und gewonnen. Wir hatten zu Beginn des Spiels die Chance von Djaniny. Geht der Ball rein, läuft das Spiel ganz anders.“


Vorheriger Beitrag

Exklusiver Quotenboost zu Besiktas gegen Sivasspor

Nächster Beitrag

Terim-Assistent Levent Sahin nach Sieg in Trabzon: "Es war einfacher als gedacht"

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar