BesiktasFenerbahceGalatasarayTrabzonspor

Video: Mit diesen Burger-Menüs bringt Ihr Besiktas, Fenerbahce, Galatasaray und Trabzonspor Geld ein

Die US-amerikanische Schnellrestaurantkette Burger King hat mit den “Big Four” des türkischen Fußballs, Besiktas, Fenerbahce, Galatasaray und Trabzonspor eine Sponsor-Vereinbarung getroffen, bei der die Fans ihre Vereine durch den Kauf spezieller “Vereinsmenüs” direkt mit unterstützen können. Burger King erhofft sich dadurch natürlich eine spürbare Umsatzsteigerung in der Türkei, während die Süper Lig-Klubs auf einen Zusatzgewinn bauen. In den 1.200 Restaurants im ganzen Land von “TAB Gida”, das die Franchising-Aktivitäten von “Burger King”, “Sbarro”, “Popeyes” und “Arbys” in der Türkei führt, können alle Anhänger verschiedene Menüs ihrer Klubs bestellen. Dem Vernehmen nach kassieren die Vereine pro Menü-Kauf 1,75 TL. Für jeden der vier Vereine hat Burger King zudem ein Video vorbereitet, um die Kampagne einzuläuten.

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

Vorheriger Beitrag

EURO 2020: Türkei bereitet sich in Deutschland vor

Nächster Beitrag

Enes Ünal: "Ich möchte unbedingt an der EM 2020 teilnehmen"

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

7 Kommentare

  1. Avatar
    8. Februar 2020 um 19:01 —

    Ich habe gestern vor dem Spiel gegen Alanyaspor geschrieben, das dieser Ümit “Selfie” Öztürk ein galatasarayli ist und nach der 1. Halbzeit fühle ich mich hier in meiner Einschätzung voll und ganz bestätigt.

    Arkadaslar siz beni dinleyin, ben biliyorum da söylüyorum…..

  2. Avatar
    8. Februar 2020 um 14:53 —

    McDonald’s und Burger King laufen ja recht bescheiden in der Türkei soweit ich weiß, ich gehe mal davon aus das durch die Aktion es auch nicht besser laufen wird. Finde ich aber gut da ich persönlich auch kein Fastfood esse, so minderwertiges Fleisch sollte niemand essen….

  3. Avatar
    8. Februar 2020 um 12:40 —

    Ich sehe es schon kommen. In den kommenden 5 Jahren wird die türkische Bevölkerung fettleibig und die türkischen Vereine schuldenfrei sein 😀

    • Avatar
      8. Februar 2020 um 17:16

      Viel von denen sind schon Fett ^^
      Männer und Frauen zu gleich

  4. Avatar
    8. Februar 2020 um 12:15 —

    Wieso sollte man bei seinem Türkei Urlaub diesen Burger King Drecksfrass in sich reinstopfen, wenns überall um die Ecke bessere türkische Küche gibt?

    Ich meine kein normaler Mensch bei Verstand würde sich so irrational und dumm verhalten oder? Ich fahre doch nicht in die Türkei um beim Burger King zu essen oder?

    Da will ich Künefe, Kumpir, Baklava und andere leckere nationale türkische Landesküche in mich reinstopfen und keinen Drecksfrass vom Burger King essen das so aussieht als wäre es schon mal durchgekaut und wieder ausgespuckt worden oder?

  5. Avatar
    8. Februar 2020 um 11:36 —

    Wir sollen scheiße fressen damit die an Geld ran kommen
    Nein danke
    Als nächstes machen die Deal mit Zigaretten marken und mit Alkohol 😀

  6. Avatar
    8. Februar 2020 um 11:13 —

    oh gott, haltet bloß die türkischen spieler davon fern… nicht das wir hier wieder sabris, volkans, tufans usw. sehen ^^

Schreibe ein Kommentar