Besiktas

Victor Ruiz: „Die Meisterschaft ist nicht unmöglich“

Besiktas-Innenverteidiger Victor Ruiz will die Saison noch nicht aufgeben, musste aber menschliches Versagen beim Einsatz des Videoassistenten VAR konstatieren. Doch zunächst haderte der Spanier mit dem Ausgang des Spiels gegen Medipol Basaksehir (0:1). Hätte man diese Partie gewonnen, wäre man in Titelrennen bereits jetzt wieder ein ernsthafter Konkurrent gewesen: „Es gibt aber noch direkte Duelle mit unseren Rivalen. Sollten wir gegen Trabzonspor und und Alanyaspor gewinnen, werden wir den Punkterückstand zur Konkurrenz wettgemacht haben“, zitierte “NTV Spor” Ruiz.

Yalcin und Avci mit großen Unterschieden

Im weiteren Gespräch mit der Presse auf dem Nevzat Demir-Trainingsgelände betonte der 31-Jährige zudem, dass es große Unterschiede zwischen dem neuen Trainer Sergen Yalcin und Ex-Coach Abdullah Avci gäbe: „Sergen Yalcin und Abdullah Avci sind zwei Trainer, die ein völlig unterschiedliches Spielverständnis haben. Mit Trainer Sergen Yalcin haben wir zwei Spiele in Folge gewonnen, danach aber eine große Chance gegen Basaksehir vergeben. Aber noch haben wir die Möglichkeit weiter nach oben zu kommen. Wir setzen unseren Weg mit unserem Trainer fort.“

Lob für Mannschaftskamerad Vida

Das Zusammenspiel mit Abwehrkollege Domagoj Vida im Defensivzentrum der „Schwarzen Adler“ lobte Ruiz, obwohl die Abwehrleistung der Istanbuler oft in der Kritik steht: „Ich verstehe mich sehr gut mit Vida. Wir sind ein gutes Duo. Vor unserer sechs Spiele anhaltenden Siegesserie gab es auch ein Alanya-Spiel. Dort begann unsere Serie und wir wollen eine neue Serie starten. In den Saisons zuvor hatte ich mich nie so oft verletzt. Dazu eine andere Liga und die dazugehörige Eingewöhnungszeit. Das wichtigste ist, dass ich im Moment nicht verletzt bin und spiele.“

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!

„Habe Türkei-Wechsel nicht bereut“ – Titelchancen noch da

Seinen Transfer in die Türkei bereue Ruiz nicht: „Ich wollte Spanien verlassen und Erfahrungen im Ausland sammeln. Ich habe mich für die Türkei entschieden und bereue diesen Entschluss nicht. Unsere Chancen den Titel zu gewinnen, sind nicht gut. Es ist schwer, aber nicht unmöglich. Unser Trainer will, dass wir mehr Verantwortung übernehmen, auch im Spiel ohne Ball. Wir sollen uns offensiv mehr beteiligen. Das eröffnet hinten mehr Freiräume für den Gegner. Aber jeder Trainer hat ein anderes Spielverständnis und verfolgt ein anderes System.“

Ruiz kritisiert VAR-Einsatz

Über den sinnvollen und korrekten Einsatz des Videoassistenten lasse sich diskutieren, fügte Ruiz seinen Aussagen abschließend hinzu: „Es wurde erwartet, dass die Schiedsrichter mit dem Einsatz des VAR weniger Fehler machen. Aber Schiedsrichter machen immer Fehler. Es wird diskutiert, wie gut der VAR-Einsatz funktioniert. Ob wir aus der Sicht von Besiktas bevorzugt oder benachteiligt werden, darüber will ich mich nicht äußern. Statt die Verantwortung bei den Referees zu suchen, sollten wir uns eher mit uns selbst beschäftigen und auf unsere Leistungen konzentrieren. Ich denke, dass uns dies dauerhaft mehr zum Erfolg verhilft.“

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Vorheriger Beitrag

Fatih Terim: „Wir möchten in Kadiköy den Sieg holen“

Nächster Beitrag

Kein Einsatz für Fenerbahce - Hasan Ali Kaldirim verwundert: „Ich bin nicht verletzt“

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion