Galatasaray

Nach Belhanda-Abgang: Verlässt auch Sofiane Feghouli Galatasaray?


Im Sommer 2017 wurden  durch den ehemaligen Galatasaray-Chef Dursun Özbek und Sportdirektor Cenk Ergün viele ausländische Spieler verpflichtet. Nach dem vierten Amtsantritt von Fatih Terim feierten diese Akteure zwei Titelgewinne in Folge. Anschließend startete der Verkauf dieser Spielergruppe. Die “Löwen” ließen nacheinander Badou Ndiaye, Bafetimbi Gomis, Garry Rodrigues, Fernando und Maicon Roque ziehen. Abschließend verließ auch Außenverteidiger Mariano den Klub im vergangenen Jahr. Vor kurzem löste Galatasaray den Vertrag von Younes Belhanda auf. So ist Sofiane Feghouli der letzte Akteur, der aus diesem Ensemble in der jetzigen Mannschaft noch aktiv seine Brötchen verdient.

Feghouli spielt keine Rolle mehr unter Terim

Wie die türkische Tageszeitung “Sabah” berichtet, bahnt sich nun auch ein Abschied des algerischen Nationalspielers an. Mit zwei Treffern und vier Vorlagen in 22 Einsätzen während der laufenden Saison blieb der Mittelfeldspieler bislang hinter den Erwartungen. Terim plane daher für die kommende Saison nicht mehr mit ihm. Insbesondere seit der Vertragsauflösung von seinem engen Kollegen Belhanda machte sich ein Formtief bei Feghouli bemerkbar. Der Vertrag des 31-jährigen Außenbahnspielers läuft noch bis zum Sommer 2022.




Galatasaray verlangt wohl keine Ablöse

Da Feghouli mit rund 3,8 Millionen Euro Jahresgehalt zu den Bestverdienern im Klub gehört, werde der Galatasaray-Vorstand keine Ablöseforderung haben, heißt es. Auch geriet der Algerier zu Beginn der Saison in einen Clinch mit dem Galatasaray-Präsidium. Grund dafür war die Gehaltskürzung in Höhe von 15 Prozent anzunehmen. Belhanda und Feghouli waren die einzigen Spieler, die sich weigerten, entsprechende Abstriche zu machen. Seitdem lässt sich zwischen dem Vorstand und Feghouli nicht gut Kirschen essen. Insgesamt lief Feghouli 132 Mal im Dress des türkischen Rekordmeisters auf, erzielte dabei 29 Tore und legte 27 Treffer vor. Bislang wurde der Rechtsfuß im Dress der “Löwen” zweimal türkischer Meister, einmal türkischer Pokalsieger und gewann zudem einmal den Supercup. Ob es bereits erste Angebote für den Außenbahnspieler gibt, ist nicht bekannt.


Vorheriger Beitrag

Trabzonspor: Alles klar mit Koita und Bruno Peres - folgt jetzt auch Gervinho?

Nächster Beitrag

Tabellenprimus Besiktas deklassiert Hatay mit 7:0 - Larin mit Viererpack!

2 Kommentare

  1. Avatar
    4. Mai 2021 um 9:47 —

    Üc aylarin futbolcusu Feghouli. Kann gerne sofort gehen, seit Monaten kommt keine Leistung von ihm. Solch einen Spieler, der nur gut spielt, wenn wir um die Meisterschaft spielen brauchen wir einfach nicht und können uns überhaupt erst gar nicht leisten. So einen Luxus haben wir nicht.
    Natürlich wird ihn keiner wollen, da keiner bereit ist so einen Gehalt zu zahlen. Deswegen wird er die kommende Saison noch bei uns verbringen und dann gehen. Ob die Zeit dann positiv oder negativ verlaufen wird für ihn, wird sich zeigen.

    Ich würde gerne diesen Gökdeniz Bayraktar von Antalyaspor bei uns sehen, der ja variabel einsetzbar ist. Sowohl als 9er als auch auf beiden Flügeln kann Gökdeniz spielen.
    Ein Kerem wird es körperlich nicht schaffen, so viele Spiele zu absolvieren. Dazu hat er jede Menge defiziete, dass sieht man sofort. Deswegen ist Kerem eher ein Rotationsspieler der aber sehr oft starten sollte. Dazu haben wir noch einen Ogulcan der ja auch mal in der Saison eine gute Form hatte und dann nicht mehr aufzufinden war wochenlang.

    Generell müssen wir uns breit aufstellen und einige Positionen verbessern. Ganz klar fehlt hier bei uns an:
    – Linker Flügelspieler
    – Rechter Flügelspieler
    – Zentraler Mittelfeldspieler
    – Links Verteidiger
    – Stürmer

  2. Avatar
    2. Mai 2021 um 10:17 —

    Kann gerne weg Preis/Leistungsverhältnis stimmt bei ihm schon länger nicht mehr, denke aber man kann da schon noch ne Ablösesumme rausholen auch wenn es nur noch 1-2 Mio € sind wäre das besser als nichts.

    Mit Kerem haben wir ohnehin einen jungen der wenn er so weiter macht nächste Saison Stamm spielen könnte somit bräuchte man auch nicht unbedingt nen Nachfolger und dann halt nur schauen das man Mohamed und Onyekuru fest verpflichtet.

Schreibe ein Kommentar