Türkischer Fußball

„Ünder Contrôle“: Cengiz Ünder trifft im Duell mit Burak Yilmaz und Zeki Celik


Am 21. Spieltag der Ligue 1 kam es zur Begegnung zwischen Olympique Marseille und LOSC Lille. Überdies war es auch ein Duell der türkischen Legionäre: Cengiz Ünder auf Seiten von Olympique Marseille gegen Burak Yilmaz und Zeki Celik für die „Doggen“. Zur Halbzeit führte Lille durch einen Kopfballtreffer von Sven Botman nach einer Ecke in der 15. Spielminute. Der französische Meister schwächte sich jedoch in der 32. Minute selbst. Benjamin Andre, der in der 30. Minute zunächst mit einer Gelben Karte verwarnt wurde, sah zwei Minuten später nach einem Foul an Matteo Guendouzi die Gelb-Rote Karte und wurde konsequenterweise des Feldes verwiesen. Marseille nahm dieses Geschenk dankend an. Die Hausherren erspielten sich viele Torchancen, die jedoch größtenteils von Lilles Schlussmann Ivo Grbic vereitelt wurden.

1:1 – Ünder sorgt für den verdienten Ausgleich

In der 75. Spielminute belohnte sich Marseille schließlich. Dimitri Payet sah nach einer Ecke den völlig freistehenden Ünder, der mit einem Traumschlenzer die Partie egalisierte. Es war der sechste Saisontreffer von Ünder, der bereits vergangene Woche gegen Girondins Bordeaux traf. Am Ende sprang für „l’OM“ gegen den Meister jedoch nur ein 1:1 heraus. Burak Yilmaz spielte bis zur 72. Spielminute, bis er durch Verteidiger Gabriel Gudmundsson ersetzt wurde, während Zeki Celik 90 Minuten auf dem Platz stand. Marseille belegt nach dem 21. Spieltag mit 37 Punkten den dritten Platz, Lille rangiert mit 29 Punkten auf einem enttäuschenden zehnten Rang.

Gueyes‘ Transfernachspiel betrifft auch Marseille

Eine Hiobsbotschaft müssen die Südfranzosen indes aufgrund des geplatzten Wechsels von Papa Gueye zum FC Watford im Sommer 2020 hinnehmen. Der Mittelfeldmann von Olympique Marseille soll von der FIFA nach einem langen Rechtsstreit mit einer Sperre von vier Monaten belegt worden sein. Zudem dürfe der französische Top-Klub übereinstimmenden Medienberichten zu Folge ab dem kommenden Sommer für zwei Transferperioden keine Spieler verpflichten und müsse obendrein eine Entschädigungszahlung in Höhe von 2,5 Millionen Euro an den FC Watford leisten. Dies hätte zur Folge, das Marseille Leistungsträger Cengiz Ünder (22 Spiele, acht Tore) nicht fest verpflichten und somit auch die Kaufoption nicht ziehen dürfte. Der Tabellendritte will jedoch laut der „L’Équipe“ vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Berufung gehen, was womöglich wiederum eine Aufschiebung des Urteils zur Folge hätte.




Vorheriger Beitrag

Ahmet Calik, Rekordtorschütze Pesic und der Absturz von Galatasaray: So lief der 21. Spieltag in der Süper Lig!

Nächster Beitrag

Portugal-Star Cristiano Ronaldo: "Türkei-Spiel wird eine wahre Schlacht"