Galatasaray

Über drei Dutzend Spiele gesperrt: Galatasaray verliert ohne Fatih Terim Punkte am Fließband

Der türkische Rekordmeister Galatasaray musste am Samstag nach der Länderspielpause einen bittere 0:3-Niederlage in Hatay hinnehmen. Dabei stand der für zwei Spiele gesperrte Cheftrainer Fatih Terim nicht an der Seitenlinie. Wenn der 67-Jährige die Mannschaft nicht vom Spielfeldrand dirigiert, verlieren die “Löwen” meist wichtige Punkte. Wie ein Blick auf die Statistik zeigt, war Terim in den vergangenen zehn Jahren (beziehungsweise sieben Saisons) bereits in sage und schreibe 29 Ligaspielen gesperrt. Galatasaray ließ in diesen Begegnungen insgesamt 39 Punkte liegen. In diesem Zeitraum verbuchte “Gala” nur 13 Siege, bei neun Unentschieden und sieben Niederlagen.

34 Spiele gesperrt – 35. lädt …

Zusammengerechnet verpasste Terim wettbewerbsübergreifend aufgrund von Sperren 34 Spiele von Galatasaray. Neben den Ligaspielen kommen noch drei Partien im türkischen Pokal sowie zwei im TFF-Supercup dazu. Die Bilanz gesamt: 17 Erfolge, zehn Remis, sieben Pleiten. Und am kommenden Samstag fehlt Terim den Gelb-Roten im Istanbuler Stadt-Derby gegen Fatih Karagümrük erneut wegen seiner Sperre. Terim wurde aufgrund von beleidigenden Äußerungen bei der 3:4-Niederlage gegen Caykur Rizespor vom Disziplinarausschuss (PFDK) für zwei Spiele gesperrt. Der Schlichtungsausschuss (türk.: “Tahkim Kurulu”) bestätigte das Urteil bereits.





Vorheriger Beitrag

Abdullah Avci: "Wir hatten keine Alternativen parat"

Nächster Beitrag

Superspreading-Event: Corona-Fallzahl bei der Türkei auf 15 Spieler gestiegen

1 Kommentar

  1. Avatar
    4. April 2021 um 13:07 —

    35. Lädt… Da hat wohl jemand einen Clown gefrühstückt. Das mit dem Lädt, hatten auch welche zu einer bestimmten Zeit mit den Sternen. Was daraus geworden ist sehen wir ja aktuell 😉

    Ich finde es echt Schade. Terim muss sich mehr im Griff haben. Natürlich finde ich auch, dass andere Trainer auch mal bisschen härtere Strafen bekommen müssten, vorallem ein gewisser Trainer, der bei jeder Situation die Arme ausbreitet und zum 4. Offiziellen rennt.

    Die Saison ist jetzt für uns gelaufen. Ich hoffe, dass Terim sich die Tage mal entscheidet, ob er bleiben wird, oder nicht. Wenn nicht, dann sofort mit Buruk treffen und verhandeln. Dann soll er schon mal seine Kaderplanungen mitteilen und unser Vorstand kann sich schon mal drum kümmern. Kann… Es wird eher so laufen, dass man bis zur Transferperiode wartet und in den letzten Tagen bzw. am letzten Tag “wichtige” Spieler holt…

    ———————-Musi———————
    Yedlin———?———–Marcao———-?
    ————-Lemina——Taylan————
    Fegouhli————-?————Onyekuru
    ——————-Mohamed—————–

    Dann haben wir noch: Donk, Omar, Linnes, Emin Bayram, Emre Tasdemir, Akbaba, Kilinc, Kerem, Yunus Akgün, Ogulcan und vielleicht Falcao. Wobei ich denke, dass er geht. Und vielleicht nochmal Fernandes…

    Arda, Babel, Luyindama, Ozornwafor, Fatih Öztürk, Sener, Saracchi, Etebo und Ömer Bayram sollten uns verlassen. Bei Luyindama müsste man noch ordentlich Geld bekommen. Wenn Falcao geht, spart man sich einiges an Gehalt.

    Dann bräuchten wir unbedingt mehr Spieler im Mittelfeld. Lemina habe ich nochmal aufgeschrieben, weil ich das immer noch nicht verdrängt habe. Genau so jemanden brauchen wir neben Taylan… Einen neuen IV, Luyindama ist gut, hat aber zu viele Aussetzer. Außerdem bekommt man bestimmt noch bisschen Geld für ihn. LV, Emre Tasdemir reicht alleine nciht aus. ZOM braucht man vielleicht nicht so dringend. Man könnte auch mit Fernandes (wenn man ihn nochmal leiht) auch ein normales ZM Duo machen mit Lemina. Und Taylan als ZDM dahinter. Und wenn Falcao geht, noch einen jungen talentierten Stürmer holen. Vielleicht einen 175-180 großen schnellen aus Afrika…

    Achja und einen guten, jungen talentierten Torhüter aus der Türkei. Damit er schon mal 1-2 Jahre mit Muslera trainieren kann. Alle sagen ja, dass dieser Irfan Can von Göztepe kommen soll. Habe ihn bis jetzt nicht so sehr verfolgt…

Schreibe ein Kommentar