FenerbahceTrabzonspor

Türkischer Pokal: Fenerbahce und Trabzonspor kämpfen um Finaleinzug

Im türkischen Pokal-Halbfinale kommt es am Dienstagabend in Istanbul zum entscheidenden Rückspiel zwischen Fenerbahce und Trabzonspor. Beide Kontrahenten wollen den Titel holen und hoffen daher auf den Einzug ins Endspiel. Das Hinspiel am 3. März hatte Trabzonspor zuhause mit 2:1 für sich entschieden.

Wie kommen die Teams weiter?

Die Gäste aus Trabzon wären bei jedem Sieg, Unentschieden sowie jeder torreichen Niederlage mit einem Treffer Rückstand weiter (z.B. 2:3, 3:4, etc.). Entscheidend in den Duellen ist nämlich die Auswärtstorregelung. Aus diesem Grund reicht Fenerbahce auch ein 1:0-Erfolg fürs Weiterkommen. Ansonsten müssen die Gelb-Marineblauen mit einem Zwei-Tore-Vorsprung gewinnen. Bei einem 2:1 nach der regulären Spielzeit, würde es in die Verlängerung gehen. Ändert sich das Resultat auch in der Extrazeit nicht, muss das Elfmeterschießen für eine Entscheidung sorgen.

Die Kadersituationen

Neben dem verletzten Max Kruse wird Ozan Tufan aufgrund einer Rotsperre fehlen. Dafür kehrt Linksverteidiger Hasan Ali Kaldirim zurück. Bei Trabzonspor laborieren Ahmet Canbaz und Yusuf Sari an Verletzungen. Guilherme ist ist gesperrt. Indes dürfte Spielmacher Jose Sosa seinem Trainer Hüseyin Cimsir wieder zur Verfügung spielen. Bislang trafen beide Vereine 13 Mal im Pokal aufeinander. In diesem Zeitraum gab es sieben Siege für Trabzonspor und vier Erfolge für Fenerbahce, bei zwei Unentschieden. Der Sieger des türkischen Pokals qualifiziert sich direkt für die Gruppenphase der UEFA Europa League.

Voraussichtliche Startaufstellungen:

Fenerbahce: Bayindir – Dirar, Aziz, Falette, Kaldirim – Gustavo, Belözoglu, Türüc, Ekici, Rodrigues – Muriqi

Trabzonspor: Cakir – Pereira, Campi, da Costa, Novak – Parmak, Ndiaye, Ekuban, Ömür, Nwakaeme – Sörloth

Schiedsrichter: Cüneyt Cakir

Austragungsort: Ülker-Stadion (Istanbul)

Anstoß: 19:45 Uhr (MEZ)

TV-Übertragung: ATV, BILDplus

Werde GF-Patron und bestimme mit …

Warum Patron werden? Hier erfahrt Ihr es!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Instagram!

Nur einen Klick entfernt: Folgt GazeteFutbol auch auf Twitter!


Vorheriger Beitrag

1:0 gegen Denizli - Sivasspor überholt Galatasaray und ist jetzt Dritter

Nächster Beitrag

Kolumne: Letzter Funken Hoffnung in Rize erloschen

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Co-Owner/Chefredaktion GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion