Besiktas

Trotz Geldnot: Besiktas-Boss will Kagawa verpflichten

Trotz finanzieller Engpässe hält Besiktas-Präsident Fikret Orman an einer Verpflichtung von Shinji Kagawa am Saisonende fest. Dies erklärte der 51-Jährige während seiner Japan-Reise im Gespräch mit der dortigen Presse: „Besiktas will als Brücke zwischen Japan und der Türkei fungieren. Beide Nationen verbindet ohnehin eine langjährige Freundschaft. Ich hoffe, dass auch die türkischen Fußball-Fans bald mehr über die J-League wissen werden. Was Kagawa betrifft, kann ich sagen, dass er unsere Erwartungen absolut erfüllt. Er ist ein großartiger Mensch und Spieler, der das Team voranbringen kann. Wir möchten ihn am Saisonende fest verpflichten und in mit einem Vertrag über mehrere Jahre ausstatten“, zitierte die Tageszeitung “Milliyet” den BJK-Obersten.

Besiktas im Sommer in Japan – Weitere asiatische Spieler im Fokus

Dies wären aber nicht die einzigen Pläne mit Japan-Bezug betonte Orman weiter: „Ich sondiere den Markt und suche nach potenziellen Sponsoren während meines Aufenthalts. In diesem Sommer werden wir vor Saisonstart ein Trainingslager abhalten. Wir ergründen, in welchen Stadion und welchen Städten wir die Testspiele absolvieren können.“ Das sei aber längst nicht alles. Man halte zudem die Augen nach weiteren japanischen Spielern auf: „Wir haben eine Spielerliste und planen ausgewählte Begegnungen live im Stadion zu verfolgen. Wenn es die Umstände erlauben, würde ich mich freuen, junge japanische Talente zu Besiktas zu holen“, so Orman. Daneben erkundige sich der Vereinspräsident bezüglich eines möglichen Anime-Projekts und beabsichtigte eine Klubfreundschaft mit dem Basketball-Team von San-en NeoPhoenix einzugehen.

Kagawa ins Nationalteam berufen

Indes kehrt Shinji Kagawa in die japanische Nationalmannschaft zurück. Der 29-Jährige wurde von Nationalcoach Hajime Moriyasu für die Länderspiele der Auswahl “Nippons” am 22. März gegen Kolumbien sowie am 26. März gegen Bolivien nominiert. Kagawa spielte zuletzt während der WM 2018 für Japan. In der zweiten Runde des Wettbewerbs scheiterte die japanische Elf damals an Belgien. Bis dato absolvierte Kagawa 95 Länderspieleinsätze für Japan. In diesem Zeitraum erzielte der quirlige Spielmacher 31 Tore.

Vorheriger Beitrag

Sinan Gümüs zu Fenerbahce?

Nächster Beitrag

Strafe für Skandal-Schiri Aydinus steht fest

Anil P. Polat

Anil P. Polat

Stellvertretender Chefredakteur GazeteFutbol
Hürriyet.de-Redaktion

1 Kommentar

  1. Avatar
    15. März 2019 um 7:37 —

    Vlt sollte Fiko die ausstehenden Gehälter bezahlen bevor er nachdenkt ein Kagawa fest zu verpflichten. So Menschen zerstören einfach Mannschaften mit Tradion. Eine Schande!

Schreibe ein Kommentar