Türkischer Fußball

Trainerverschleiß bei Türkgücü München: Mit Hyballa bereits vierter Coach entlassen

Der deutsche Drittligist Türkgücü München hat sich nach nur fünf Partien wieder von Trainer Peter Hyballa getrennt. Nach der 0:2-Niederlage bei Eintracht Braunschweig war Schluss. Der bayrische Hauptstadt-Klub hatte unter der Regie des 45-Jährigen zwei Siege und drei Niederlagen verzeichnet. Aktuell belegt Türkgücü nach 16 Spieltagen mit 18 Punkten Tabellenplatz 16. Der Abstand zu den Abstiegsrängen beträgt lediglich zwei Zähler. Seit dem Aufstieg in die dritte Bundesliga im Juni 2020 hat Türkgücü neben Interimstrainer Andreas Pummer bereits mit vier verschiedenen Trainern gearbeitet. Alexander Schmidt saß 23 Partien (8S, 9U, 6N) auf der Trainerbank. Serdar Dayat kam auf neun Spiele (2S, 1U, 6N). Ebenfalls neun Begegnungen (3S, 3U, 3N) coachte Petr Ruman die Münchner.


Schnäppchenjäger aufgepasst: Alle Türkei-Shirts in unserem EM-Shop sind im SALE. Dazu gibt es noch einen 20 Prozent-Rabattcode von uns: GF2020

Schaut rein 👉 https://gazetefutbol.de/shop/

Jetzt für 19,99 EUR

Jetzt für 19,99 EUR


Vorheriger Beitrag

Spielverlegung? Giresun-Coach Keles antwortet auf Besiktas-Antrag

Nächster Beitrag

Joker Crespo: "Habe gegen Galatasaray getroffen und bin echter Fenerbahceli geworden"

Keine Kommentare

Schreibe ein Kommentar