Fenerbahce

Trainerfrage ungeklärt – Fenerbahce ohne Chefcoach gegen Adana Demirspor

Die Trainersuche bei Fenerbahce gestaltet sich weiterhin schwierig. Auch die kurze Winterpause hat den Vereinsverantwortlichen nicht gereicht, um einen Nachfolger für den entlassenen Vitor Pereira zu präsentieren. Somit gehen die Gelb-Marineblauen zum Rückrundenauftakt gegen Aufsteiger Adana Demirspor mit Interimscoach Zeki Murat Göle in die Partie im Ülker-Stadion (Anpfiff 18.00 Uhr).

Fenerbahce hüllt sich in Schweigen

Geht es nach der türkischen Presse, hat sich Präsident Ali Koc aktuell auf drei Namen besonders fokussiert: Joachim Löw, Jorge Jesus und Slaven Bilic. Doch inwieweit die Verhandlungen mit Löw, Jesus oder Bilic am Laufen sind, ist nicht bekannt. Der 19-malige Meister der Türkei hüllt sich bereits seit einigen Wochen komplett in Schweigen. Stellungnahmen zu den Personalplanungen sowie zur sportlichen Situation werden nicht mehr getätigt. Somit bleibt den Medienanstalten in der Türkei nichts anderes übrig, als wild zu spekulieren. Die Passivität des Fenerbahce-Vorstandes führte zuletzt zu viel Kritik seitens des eigenen Anhangs. So wird auch im heutigen Spiel gegen Adana Demirspor wieder mit massiven Protesten gegen den Fenerbahce-Vorstand gerechnet.

Sechs Ausfälle bei „Fener“ – Adana ohne Balotelli

Auf sportlicher Ebene geht es für die „Kanarienvögel“ darum, die Patzer von IH Konyaspor und Medipol Basaksehir auszunutzen und mit einem Dreier über die „Blauen Blitze“ auf Platz drei zu klettern. Verzichten muss Interimscoach Göle heute verletzungsbedingt auf Altay Bayindir, Luiz Gustavo, Miguel Crespo, Nazim Sangare, Arda Güler und Mergim Berisha. Ferdi Kadioglu hat seine Verletzung hingegen auskuriert und steht im Matchkader. Die Gäste sind indes ohne Abwehrspieler Khadim Rassoul und Stürmer-Star Mario Balotelli nach Istanbul angereist. Mit einem Auswärtssieg in Kadiköy könnte die Truppe von Vincenzo Montella vorbei an Fenerbahce auf Platz vier klettern. Das Hinspiel im Yeni Adana-Stadion entschied der Istanbuler Favorit durch den Treffer von Mesut Özil mit 1:0 für sich.


Der Kader von Fenerbahce für das Spiel gegen Adana Demirspor





Vorheriger Beitrag

Halim Okta nach 2:2 in Rize: "Batshuayi hätte mehr Tore erzielen können"

Nächster Beitrag

Leihe bis Saisonende: Trabzonspor meldet Puchacz-Transfer perfekt

7 Kommentare

  1. 10. Januar 2022 um 21:36 —

    WANN JAGEN WIR ALI KOC AUS DEM HOF ?

  2. 10. Januar 2022 um 20:12 —

    Extrem anfällig bei kontern. Keine Bewegung ohne Ball. Kein Selbstvertrauen. Kein Tempo. Keine Kreativität. Keine Mentalität. Ich bin mein Leben lang fener Fan und werde es immer bleiben. Doch dieser Verein und diese Mannschaft gibt einfach nur noch ein trauriges Bild ab. Man hat 65 Prozent Ballbesitz, aber ich hatte nie im Spiel das Gefühl das man ein Tor schießen kann. Im Gegenteil Adana ist hochverdienter Sieger und hätte noch höher gewinnen müssen. Traurig aber wahr

  3. 10. Januar 2022 um 18:35 —

    unfassbar wie Fener sich gegen adana abmüht…

    über 70% ballbesitzt und Tor geht dennoch über 11m.
    Und dann kassiert man pa minuten später ma wieder ein Schuss aus der 2. Reihe.

  4. 10. Januar 2022 um 18:15 —

    Egal wer Trainer wird, am ende fuschen Koc und Co ihm ins Handwerk, weil die ja soviel Ahnung von Fußball haben und schon so viel erreicht haben….

    Mit Fener geht es erst bergauf, wenn wir den Schmutz (Vorstand) losgeworden sind und anfangen wie ein professioneller Club zu agieren.

  5. 10. Januar 2022 um 16:27 —

    Jorge Jesus wäre wirklich ein Hammer Trainer finde ich… mit so einem Trainer könnte Koc seinen Kopf aus der Schlinge ziehen..

    • 10. Januar 2022 um 21:32

      Dafür ist es zu spät, da kann sogar Mourinho kommen.
      Auch mit Ihm wird man nicht Meister. Wir werden dann Meister sobald Ali Koc aus dem Fenerbahce Gelände verschwindet.

  6. 10. Januar 2022 um 15:37 —

    Dieser Ali Koc strapaziert meine Nerven bis zum Anschlag, wie kann man zum Rückrundenstart der Süperlig immer noch keinen Trainer auf der FB Bank haben?

    Wenn du zu blöd bist einen vernünftigen Trainer zu finden, dann sag das einfach, aber spiel nicht mit der Intelligenz der FB Anhänger in dem du dich feige irgendwo in eine Höhle verkriechst und deinen hohlen Schädel in den Sand steckst.

    Meines Wissen hat dieser Zeki Murat Göle keine Trainer Pro Lizenz, das bedeutet, dass er maximal 2 Süperligspiele auf der FB Bank sitzen darf, sollte er darüber hinaus weiterhin an der FB Seitenlinie stehen, so müssen wir dafür eine Strafe zahlen.

    Und das ganze hat doch nicht ansatzweise was mit einer Vereinsführung einer türkischen Profifussballmannschaft, was auch immer das in der Süperlig bedeuten mag zu tun oder?

    Wer von diesen absoluten Vollpfosten und Schwachmaten oder soll ich sie lieber als totale Flachzangen bezeichnen, irgendwelche sportlichen Erfolge erwartet dem ist nicht mehr zu helfen.

    Wenn du einen stinknormalen Menschen auf der Straße der mit Fussball nichts zu tun hat nach den zwei größten Problemen bei FB fragst, dann werden sie Dir mit nahezu 100 prozentiger Sicherheit „Trainer und einen guten Stürmer“ antworten, das weiss jeder in Kadiköy, bis auf den dummen FB Vorstand.

    Und dummen Leuten kann man einfach nicht helfen, egal was ich hier auch reinschreiben würde, so siehts aus liebe Freunde.

    Übrigens ist Dummheit kein Verbrechen, privat kann man so dumm sein wie man will, das ist alles erlaubt, nur nicht bei FB lieber Hr. Koc, dort wird Dummheit nicht toleriert.

Schreibe ein Kommentar